Browserpush
1  

Karlsruhe Viele Karlsruher Impfaktionen ausgebucht: Wo es trotzdem noch Chancen zur Impfung gibt

Impfen wird bis heute von den Vertretern der Kliniken als der beste Weg benannt, um der Pandemie Herr zu werden. Entsprechend sind die Impfaktionen in Karlsruhe gut besucht - so gut, dass die Termine bis zu einem gewissen Grad rar wurden. Viele Impfmöglichkeiten sind ausgebucht, aber dennoch plant die Stadt nach Möglichkeit weitere Impfdosen zur Verfügung zu stellen.

Die gesamte Fächerstadt bietet vielfältige Impfmöglichkeiten, wie einer Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe zu entnehmen ist. Sowohl das ECE-Center im Ettlinger Tor als auch das Kammertheater beschäftigen mobile Impfteams, die täglich immunisieren. Neue Termine lassen sich online buchen. Zwischen 17 und 19 Uhr am Dienstag wurden neue Termine freigeschaltet.

Im Badischen Staatstheater seien für die Impfaktionen am 8., 15.. und 22. Dezember bereits vergriffen, dasselbe gilt für den Club Substage im Alten Schlachthof, der seine Impfaktion am Sonntag, 12. Dezember plane. Durch Terminabsagen sei es beim Substage dennoch möglich, mit etwas Glück noch immer in eine Lücke hineinzurutschen und sich eine Dosis zu sichern. Alle Termine seien dabei online vereinbar.

Die Bundeswehr hilft

Eine gemeinsame Impfaktion der Neureuter Ärzten, Apothekern, dem Deutschen Roten Kreuz Neureut und der Ortsverwaltung, die am Freitag, 10. Dezember in der örtlichen Schulsporthalle stattfinde, sei ebenfalls mit allen 700 Terminen ausgebucht. Weitere ähnliche Aktionen seien allerdings in Planung. Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des Stadtklinikums sei ebenfalls größtenteils ausgebucht. Neue Termine werden jedoch regelmäßig von 8 bis 13 Uhr zur Buchung freigeschaltet.

Bei derart hohen Nachfragen griffen die verschiedenen Impforganisatoren auch auf die Hilfe der Bundeswehr zurück, die in regelmäßig bei Impfterminen helfe. Erst am vergangenen Freitag haben die Soldaten eine Impfaktion in der Heinrich-Hertz-Schule unterstützt.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kommentar
    (1307 Beiträge)

    08.12.2021 09:15 Uhr
    Klar, so mit fast zwei Jahren
    Vorlaufzeit kommt man um die Hilfe der Bundeswehr nicht herum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen