90  

Stuttgart Umfrage: Mehrheit der Baden-Württemberger für Maskenpflicht

Eine Mehrheit der Baden-Württemberger befürwortet in einer Umfrage die Einführung einer Mundschutzpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften. Knapp 60 Prozent bewerteten die Pflicht, Mund und Nase in bestimmten Bereichen der Öffentlichkeit zu bedecken, in einer repräsentativen Umfrage des Instituts Civey im Auftrag der "Schwäbischen Zeitung" (online: Freitag) sehr positiv oder eher positiv.

Deutliche Unterschiede gab es beim Alter der Befragten: Während 73,1 Prozent der Baden-Württemberger über 65 Jahren die Maßnahme befürwortete, waren es bei den 18- bis 29-Jährigen nur 45,6 Prozent.

Vom nächsten Montag (27. April) an gilt im Südwesten die Pflicht, Mund und Nase beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr zu bedecken.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (90)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Freigeist1
    (1211 Beiträge)

    26.04.2020 11:26 Uhr
    Es wäre eher ein Wunder, wenn Änderungen x
    zum Zeitpunkt z entschieden werden und alle wären einverstanden sind zwinkern Warnen ist heute sicher eine gute und richtige Aufgabe der Virologen. Würden sie sagen "wir haben das Schlimmste hinter uns" würde mancher Bürger das als Freibrief zur Sorglosigkeit auffassen und es würde dann dadurch tatsächlich eine zweite Welle entstehen. Es gibt Menschen, die die Fakten selbst bewerten können und mit Hilfe des Einschaltens des gesunden Menschenverstandes gut und sicher zurecht kommen und andere, die lautes Alarm-Geklapper benötigen , damit etwas (weiter) ernst nehmen. So würde ich das einordnen. Ich z.B. versuche, mich von jeder Art von Panikmache wie auch von Verharmlosung fern zu halten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1419 Beiträge)

    26.04.2020 11:11 Uhr
    Filterblase? Echokammer?
    Ich kann in meinem Umfeld definitiv keine so hohen Zustimmungsraten zu den Maßnahmen erkennen. Die große Mehrheit ist so was wie irgendwie zwischen skeptisch und ignorant. Eine kleine Minderheit ist eher dagegen, Und dann gibt es noch eine kleine Gruppe von Virushysterikern. Aber das sind idR konvertierte Klimahysteriker. Lebe ich nun in einer Filterblase? Oder ist es eine Echokammer?

    Und was passiert, wenn diese herausfinden das die Reproduktionszahl R bereits vor dem Lockdown, der ihre wirtschaftliche und soziale Existenz gefährdet oder gar zerstört hat, unter 1 war und im Lockdown sogar leicht gestiegen ist? (Quelle: Berichte des RKI und die Angabe der Reproduktionszahl R) Nach diesen Zahlen war der Lockdown bestenfalls medizinisch weitgehend bis völlig wirkungslos. Der Wideranstieg von R während des Lockdown ist aber IMHO keine Folge des Lockdown sondern des Wetters und der in Folge sinkenden Evaporation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2471 Beiträge)

    26.04.2020 12:49 Uhr
    Gleich
    kommt noch die Dumme Gans ums Eck und dann sind ja alle Fachleute beisammen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (222 Beiträge)

    26.04.2020 10:12 Uhr
    Interessant finde ich,
    dass uns die wegweisenden Ikonen der Krise vor wenigen Wochen erklärt haben, dass Masken nichts nützen und überflüssig sind.

    Jetzt stellt es sich als Propaganda heraus. Wir sollten uns diese Täuscher sehr gut merken. Ich traue diesen Typen keinen einzigen Meter weit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1211 Beiträge)

    26.04.2020 11:32 Uhr
    Wer hat denn bitte bei Corona
    in Wissenschaft, Politik etc. weltweit von vorne herein alles gleich gewusst (ausser Dir natürlich) und alles richtig gemacht? Gerade bekannte Besserwisser sind sehr auf die Nase gefallen. Wer neue Erkenntnisse ablehnt, ist natürlich selbst ein Problem zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (471 Beiträge)

    26.04.2020 17:10 Uhr
    Das Problem mit Corona
    ist schon seit 2013 bekannt.Die Regierung hätte es wissen müssen.
    Googel mal nach Bundestag Drucksache 17/12051.
    Ab Seite 55 werden die Folgen beschrieben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1211 Beiträge)

    27.04.2020 10:35 Uhr
    Corona ist weltweit.
    Deutschland ist da ein Mosaiksteinchen. Klar hat man nach SARS solche Szenarien durchgespielt, war aber weltweit bei den meisten (außer Dir natürlich) nicht hinreichend im Fokus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (305 Beiträge)

    26.04.2020 09:58 Uhr
    Jetzt heißt es heute in der FAZ, dass Masken knapp werden und Großhändler nicht mehr liefern können. Wer hätte das gedacht? Ich würde meine Masken ja gerne anderen, die sie nötiger brauchen, zur Verfügung stellen. Ich brauche meine Masken aber leider selber, sonst lässt man mich ab morgen nicht mehr in den Supermarkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (273 Beiträge)

    26.04.2020 09:49 Uhr
    Die Zustimmung sinkt
    zu den ganzen Maßnahmen. Auch regt sich immer mehr Widerstand dagegen. Die ökonomische Probleme treten immer mehr zu Tage. In den nächsten Monaten können 20% ihre Miete nicht mehr bezahlen. Von Verlust der Existenz oder des Jobs ganz zu schweigen.

    Auch ist beängstigend, dass Links- und Rechtsradikale zusammen mit Verschwörungstheoretikern auf die Straße gehen. Das ist ein hochexplosiver Cocktail der da gemischt wird, und am 1. Mai so richtig hochgeht.

    Die Maskenpflicht halte ich für nicht zielführend, da diese ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt. Man hat auch vom RKI an Anfang die ganze Sache total falsch eingeschätzt. Da wurde von einem niedrigen Risiko für Deutschland gesprochen, es auch da mit einer Grippe gleichgesetzt, obwohl die Bilder aus China eine andere Sprache zeigten.

    Irgendwann wird man sich entscheiden müssen. Niedrige Infektionszahhlen oder wirtschaftlicher Totalschaden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1211 Beiträge)

    26.04.2020 11:37 Uhr
    Dass die Krise
    von Teilen der Wirtschaft aber auch zur Subventionserschleichung genutzt wird, ist Dir schon klar, oder? Unter diesen fehleleiteten Strömen unserer Steuergelder leiden natürlich die anderen, denen es echt schlecht geht. Das aufzulösen und zu verbessern, da könntest Du Dich segensreich betätigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.