Karlsruhe Über 500.000 Euro: Karlsruher Klinikum erhält "Corona-Prämie"

Die Corona-Fallzahlen steigen weiter. Wie aus einer Pressemitteilung des Städtischen Klinikums hervorgeht, begrüßt der medizinische Geschäftsführer, Michael Geißler, den bundesweiten Lockdown, rechnet aber über die Feiertage mit weiteren Patienten. Der Grund: Seit Pandemiebeginn wurden erstmals über 300 Neuinfektionen pro Tag dem Gesundheitsamt Karlsruhe gemeldet. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Krankenhäuser, die besonders viele Covid-19 Fälle behandelt haben, erhalten von der Bundesregierung eine Prämie von insgesamt 100 Millionen Euro. Davon entfallen 504.827 Euro auf das Städtische Klinikum.

„Ich begrüße den am Sonntag von der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder getroffenen Beschluss für einen bundesweiten Lockdown. Die Entwicklung der Fallzahlen ist mittlerweile so besorgniserregend, dass ein schnelles Handeln unumgänglich und geboten war. Die Kliniken arbeiten am Limit mit hoher Belastungssituation“, verdeutlicht der medizinische Geschäftsführer, Michael Geißler.

Feiertage werden zur Herausforderung

Speziell für das Krankenhauspersonal bedeuten die Feiertage eine große Herausforderung. Denn: Zum aktuellen Zeitpunkt gelten 22 Mitarbeiter als Corona positiv. Im Bereich des Pflege- und Funktionsdienstes fallen aktuell rund 160 Mitarbeitende durch Krankheit, Quarantäne oder Tätigkeitsverbot aus.

22 Mitarbeiter am Städtischen Klinikum sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. | Bild: Thomas Riedel

Die restlichen Mitarbeiter müssen derweil 37 Covid-19 Patienten versorgen, wovon 10 auf der Intensivstation liegen. Sieben sind auf künstliche Beatmung angewiesen. Damit befindet sich das Klinikum immer noch in Pandemiestufe 3.

Seit Pandemiebeginn wurden dem Gesundheitsamt Karlsruhe erstmals mehr als 300 Neuinfektionen pro Tag gemeldet.

Corona-Prämie für Mitarbeitende

Die Bundesregierung hat den Krankenhäusern, welche von März bis Mai eine besonders hohe Anzahl an Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt haben, eine Prämie zur Verfügung gestellt, welche bundesweit insgesamt 100 Millionen Euro  umfasst. Auf das Städtische Klinikum Karlsruhe entfallen davon 504.827 €.

(Symbolbild)
(Symbolbild) | Bild: ErS

Dieser Betrag wird vollständig an alle Beschäftigten des Pflege- und Funktionsdienstes verteilt, egal ob sie auf einer Corona-Station gearbeitet haben, oder nicht. Hiermit möchte sich das Klinikum für die Bereitschaft der Mitarbeitenden unter der erheblichen Mehrbelastung bedanken.

Das Land Baden-Württemberg stockt diese Mittel der Corona-Pflege-Prämie des Bundes um insgesamt 10 Millionen Euro auf. Für das Klinikum stehen von diesem Betrag 252.413 € zur Verfügung. Diese Mittel werden vollständig an alle Beschäftigten verteilt, die in einem Covid-Bereich eingesetzt waren.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.