Stuttgart/Karlsruhe Sieben-Tage-Inzidenz in Karlsruhe sinkt deutlich unter 100

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Baden-Württemberg erneut gesunken. Der Wert liegt bei 102,3, wie das Robert-Koch-Institut mitteilt. Am Freitag hatte er noch bei 107,1 gelegen. Die Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen 7 Tage je 100.000 Einwohner an.

In Stadt- und Landkreis der Fächerstadt sinkt die Inzidenz derweil stark ab und liegt aktuell bei 76,9 im Stadtkreis und bei 84,0 im Landkreis. Damit liegen beide Kreise den zweiten Tag hintereinander unter dem kritischen Wert von 100. Damit weitere Öffnungsschritte durchgeführt werden können, muss die Inzidenz fünf Werktage am Stück unter 100 liegen.  

20 der 44 Regionen im Südwesten lagen unter der 100er-Marke, vier davon sogar unter 50. Am Freitag hatten noch 18 Kreise unter der Marke von 100 gelegen. Am höchsten ist die Inzidenz weiterhin im Zollernalbkreis, wo sie am Samstag bei 217,0 (Freitag: 217,6) lag. Am niedrigsten ist sie im Kreis Emmendingen mit 39,7 (Freitag: 42,7).

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie stieg um 1.400 auf 477.993 Fälle. Inzwischen sind 9694 Menschen an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit gestorben - 8 mehr als am Vortag. Als genesen gelten geschätzt 431.551 Menschen (plus 3.103).

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.