6  

Stuttgart Vier Neuinfektionen in Karlsruhe: Inzidenz vom Stadtkreis sinkt auf 54,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten ist am Pfingstmontag auf 74,6 gesunken. Am Tag zuvor hatte die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 80,2 gelegen. Wie das Landesgesundheitsamt weiter mitteilte, ist die Inzidenz nach wie vor im Zollernalbkreis am höchsten mit 163,2 (Vortag: 169,0). Am niedrigsten ist sie im Landkreis Emmendingen mit 24,0. In Karlsruhe liegt der Wert bei 65,2 im Landkreis und 54,2 im Stadtkreis (Stand: 24. Mai). Am Vortag lag der Stadtkreis noch bei 59,0 und der Landkreis bei 68,7.

Noch acht Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegen bei der Sieben-Tage-Inzidenz über der Marke von 100. Das sind drei weniger als am Sonntag. 36 der 44 Stadt- und Landkreise unterschreiten nach Angaben des Landesgesundheitsamts vom Montag damit den Wert von 100 erkannten Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen in einer Region.

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg seit Beginn der Pandemie stieg den Daten zufolge um 266 auf 487.940. Inzwischen sind 9849 Menschen an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit gestorben. Das waren 3 mehr als am Vortag. Als genesen gelten geschätzt 453.393 Infizierte (plus 1.339).

Im Karlsruher Stadt- und Landkreis wurden vier neue Fälle bestätigt. Damit sind aktuell 862 Personen mit dem Virus infiziert. 

13,7 Prozent in Baden-Württemberg vollständig geimpft

Seit Ende Dezember wurden dem Landesgesundheitsamt 128.851 Fälle mit Hinweisen auf "besorgniserregende Variante"» übermittelt. Als solche gelten Viren mit Mutationen, die ein höheres Ansteckungsrisiko haben, wie sie beispielsweise in Großbritannien (B.1.1.7) und Südafrika (B.1.351) entdeckt worden waren. Ihr Anteil liegt im Südwesten den Angaben zufolge bei 96 Prozent, bei steigender Tendenz.

Ein Aufsteller mit der Aufschrift "Corona Testzentrum" weist den Weg zu einem Testzentrum am Bahnhof Westerland in Schleswig-Holstein.
Ein Aufsteller weist den Weg zu einem Testzentrum | Bild: Bodo Marks/dpa

Mit Stand 22. Mai wurden in Baden-Württemberg nach Angaben des Robert Koch-Instituts 4.355.653 Menschen einmal mit Impfstoffen geimpft, bei denen für den vollständigen Schutz eine zweite Dosis erforderlich ist. Das sind 39,2 der Bevölkerung im Südwesten - der Bundesdurchschnitt liegt bei 39,9 Prozent. Als vollständig geimpft gelten 1.519.490 Menschen oder 13,7 Prozent (bundesweit: 13,6). Eingerechnet hierbei sind auch Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson, bei dem eine Dosis ausreicht.

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

14,6 Prozent der 2372 betreibbaren Intensivbetten sind laut Landesgesundheitsamt im Moment frei. Dieser Wert ist wichtig, um die Auslastung des Gesundheitssystems beurteilen zu können. Solche Betten werden aber nicht nur für Covid-19-Patienten mit schweren Verläufen gebraucht, sondern ebenso für andere gravierende Erkrankungen.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   barheine
    (617 Beiträge)

    25.05.2021 15:39 Uhr
    Tja, da wurde in Karlsruhe wohl zu viel getestet, sonst könnten wir auch Emmendinger Verhältnisse haben. Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (378 Beiträge)

    25.05.2021 15:51 Uhr
    Stimmt
    Wir sollten künftig auch keine Schwangerschaftstests mehr zulassen. Kann ja wohl nicht sein, dass die Geburtenrate steigt wegen dieser blöden Tests 🙄
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    25.05.2021 15:12 Uhr
    Bin gespannt...
    ... was passiert, wenn die Leute aus dem Urlaub zurück kommen und immer mehr Leute in die Gaststätten gehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (378 Beiträge)

    25.05.2021 15:52 Uhr
    Naja
    Dann steigen die Zahlen halt wieder. Wird Zeit dass wir Arbeitnehmer geimpft werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (1014 Beiträge)

    25.05.2021 14:55 Uhr
    Und
    Am Sonntag lag se bei 61. Komisch wie die Zahlen manipuliert werden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    25.05.2021 15:11 Uhr
    ANTWORT AUF "UND"
    Warum manipuliert? die Inzidenz ist die Aufsummierung der Neumeldungen aus den letzten 7 Tagen. Nach oben geht es, wenn der neu dazu genommene Wert höher ist als der, der raus fällt. Und genau umgekehrt, wenn er niedriger ist. Wo ist da jetzt Ihr Problem?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.