Karlsruhe Sicher in Karlsruhe einkaufen: Grötzinger Apotheke unterstützt lokalen Handel mit Desinfektionsmittel

Desinfektionsmittel für den Einzelhandel herstellen: Das hat sich die Rathaus Apotheke Grötzingen zum Ziel gesetzt. Gemeinsam mit einer lokalen Gin-Manufaktur stellt sie das gefragte Mittel her und öffnet am Sonntag, 3. Mai, zum zweiten Mal ihre Türen alleine für Händler in der Region.

Nachdem die Corona-Regelungen etwas gelockert wurden, haben viele Läden in der Stadt wieder geöffnet. Um ihre Mitarbeiter und auch die Kunden zu schützen, benötigen sie Desinfektionsmittel. Doch die Preise schließen derzeit aufgrund der Pandemie in die Höhe. 

In Zusammenarbeit mit der lokalen Gin-Manufaktur "Breaks" hat die Rathaus Apotheke Grötzingen ihre Produktion gesteigert - und verkauft das Desinfektionsmittel zum Selbstkostenpreis an Einzelhändler. Dafür öffnet die Apotheke am Sonntag, 3. Mai, zum dritten und letzten Mal für zwei Stunden ihre Türen. 

Schon vor der Aktion hat die Apotheke kleine Mengen an Desinfektionsmittel nach der WHO-Rezeptur selbst hergestellt: Für umliegende Ärzte, Pflegeheime, pflegende Angehörige und Risikopatienten. Den Bedarf konnte die Apotheke nach eigener Angabe mangels Ausgangsstoffen und Kapazität jedoch zuerst nicht decken.

Lokale Unternehmen schließen sich zusammen

"Besondere Umstände erfordern besondere Kooperationen. Nach kurzen unkomplizierten Gesprächen war klar, dass Breaks-Gin die Rathaus-Apotheke bei einer groß angelegten Herstellung unterstützen kann", sagt Pharmaziestudent Benedikt Bühler, der für die Organisation verantwortlich ist und sich an die ka-news.de-Redaktion gewandt hat. Durch die Unterstützung der Karlsruher Gin-Destillerie könnten nun seit zwei Wochen große Mengen an Desinfektionsmittel hergestellt werden.

Bei der Aktion schließen sich lokale Unternehmen zusammen: Die Etiketten für die Behälter druckt und entwirft die Werbetechnikfirma "Zodl-Design" aus der Nordweststadt. "Hier zeigt sich wieder, dass das Konzept 'buy-local' auszahlt! Nur durch den Zusammenhalt vor Ort kann solch eine Krise bewältigt werden - das könnte eine gute Lehre nach der Krise sein," sagt Astrid Bühler, Leiterin der Apotheke.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.