Karlsruhe Regelungen im Corona-Schuljahr: Was gilt für "Sitzenbleiber" und Prüflinge im Jahr 2020?

Ob baldige Abschlussprüfung oder eine drohende Nicht-Versetzung: Die Corona-Pandemie hat das Schuljahr 2019/2020 durcheinander geworfen. Was gilt für die Schüler in den Wochen nach dem Schulbeginn? Ein Blick in die neue Verordnung des Kultusministeriums Baden-Württemberg.

Aufrund der Corona-Pandemie waren die Schulen für rund sieben Wochen geschlossen. Lediglich für Abschlussklassen darf ab Montag, 4. Mai, der Unterricht wieder stattfinden. Für den größten Teil der Schüler bedeutet das weiterhin: sie müssen Zuhause bleiben.

(Symbolbild)
Die Schulen sind zum Teil wieder geöffnet. Doch welche Regelungen gelten dort? (Symbolbild) | Bild: ka-news.de

Ein Schulausfall über einen so langen Zeitraum wirft viele Fragen auf: Wie kommen Noten zustande? Wie wird entschieden, welche Schüler versetzt werden? Unter welchen Bedingungen werden Abschlussprüfungen durchgeführt? Um dies zu klären, hat das Kultusministerium Baden-Württemberg am Mittwoch, 29. April, eine Verordnung für den Schulbetrieb im Frühjahr 2020 erlassen. 

Kein Sitzenbleiben im Corona-Schuljahr?

Im Corona-Schuljahr gelten demnach einige besondere Regelungen: Bei Versetzungsentscheidungen bleiben Leistungen unter der Note "ausreichend" außer Betracht. Möchte ein Schüler eine Klasse freiwillig wiederholen, gilt dies nicht als ein Nicht-Versetzen.

(Symbolbild)
Grundschüler sollen in den ersten beiden Wochen nach Schulstart keine Prüfungen schreiben. (Symbolbild) | Bild: ka-news.de

Darüber hinaus dürfen Abschlussprüfungen in diesem Jahr auch an Tagen stattfinden, die als beweglicher gesetzlicher Feiertag festgesetzt wurden. Werden aufgrund des Schulausfalls in einem Fach weniger Prüfungen geschrieben, als es der Bildungsplan vorsieht, ist das in diesem Schuljahr kein Problem. 

"An der Grundschule dürfen in den ersten beiden Wochen nach Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs keine schriftlichen Arbeiten geschrieben werden, die der Lernkontrolle dienen", heißt es in der Verordnung des Kultusministeriums weiter. Sollten die Grundschüler in diesem Zeitraum dennoch Arbeiten schreiben, dürfen sie nicht in die Bewertung einfließen. 

Darüber hinaus regelt die Verordnung den Ablauf der Abschlussprüfungen an Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien - aber auch an beruflichen Schulen und Bildungskollegs. Die Verordnung kann unter dem Link https://corona.karlsruhe.de/content/20200429_Corona-Pandemie-Pr%C3%BCfungsverordnung.pdf abgerufen werden.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.