8  

Stuttgart Präsenzunterricht für Abschlussklassen ab 18. Januar geplant

Zusätzlich zur Öffnung der Grundschulen und Kitas soll nach Angaben des Kultusministeriums vom 18. Januar an auch flächendeckend Präsenzunterricht für Abschlussklassen in Baden-Württemberg angeboten werden. "Dazu wird es kommende Woche auf der Basis dann vorliegender Daten erneut Gespräche geben", sagte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Mittwoch in Stuttgart. Neben dem Fernunterricht sei Präsenzunterricht in Ausnahmefällen auch bereits vom kommenden Montag (11. Januar) an möglich sein. Dieser müsse dann aber "zwingend zur Prüfungsvorbereitung erforderlich" sein.

Ziel bleibe es zudem, Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der Kindertagespflege sowie Grundschulen und Schulkindergärten ab dem 18. Januar wieder flächendeckend zu öffnen. Das hatte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bereits am Dienstagabend nach den Beratungen von Bund und Ländern erklärt. Schülerinnen und Schüler in anderen Jahrgängen der weiterführenden Schulen sollen Fernunterricht erhalten.

"Es ist unerlässlich, dass wir den Schulen und Kitas weitere Perspektiven für die kommende Zeit aufzeigen", sagte Eisenmann. Geschlossene Kitas und Schulen über einen längeren Zeitraum hätten negative Folgen für den Lernerfolg und die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen. "Sie sind zudem eine enorme Belastung für die Familien in unserem Land." Schulen und Kitas müssten die ersten Bereiche sein, in denen es Lockerungen gebe.

Im Südwesten enden am Sonntag die Weihnachtsferien für etwa 1,5 Millionen Schüler und rund 130 000 Lehrkräfte.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   IchKA
    (1050 Beiträge)

    08.01.2021 09:24 Uhr
    Schulöffnung verstehe wer will
    Einerseits sind für Erwachsene nur Kontakte mit einer Person außerhalb erlaubt. Andererseits bewegen sich Schulkinder in Bussen, Bahnen, Klassenzimmer und Pausenhöfen auf engstem Raum mit erheblich höherer Viruslast im Mund als Erwachsene und tragen diese nach Hause. Die Versäumnisse der Politik sind klar. Bei der Digitalisierung des Unterrichts liegt die BRD im Vergleich weit abgeschlagen. Es gab viele Monate Zeit dem abzuhelfen. Bei allem Verständnis für die Lage der Familien zu Hause kann es nicht sein, deshalb die Infektionsraten durch Schulöffnung weiter nach oben zu puschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fineliner
    (3 Beiträge)

    08.01.2021 08:27 Uhr
    Oh je SPD
    In Berlin geht der Unterricht am 11.01. wieder los. In Rheinland-Pfalz bleiben die Kitas offen! In BW sei dies ein Kriegsverbrechen, nach Aussage der SPD bzw von diesem Bildungszerstörer Stoch! Lustig ist dabei, dass Stoch mit seinen Aussagen ganz klar die eigene Partei SPD in Frage stellt! Das rote unwirtschaftliche Berlin finanziert ja fast alles mit Steuergeldern aus BW und Bayern. Das ist natürlich sehr schön, dass unsere Steuergelder da oben von unterqualifizierten Roten vergeudet werden! Der Berliner Flughafen! Danke ihr Versager! In BW fehlen weiterhin 1000ende Lehrer! Ach, danke Herr Stoch für dieses Versagen! Erster Schritt nach der Amtsübernahme mit den Grünen war 12.000 Lehrerstellen müssen weg! Sparen auf dem Rücken unserer Kinder! U(nsoziale) SPD! In RP ständig gesetzeswidrige Beförderungen und Einstellungen - Korruption am laufenden Fließband bei dieser Ampel! 2014 - Bundesverwaltungsgericht Leipzig! Die Arbeitsbedingungen auf Gesamtschulen in RP sind gesetzeswidrig..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Queri
    (191 Beiträge)

    07.01.2021 13:17 Uhr
    '
    Ich schätze, sie wird dann kurzfristig umschwenken.
    So wie die Frau Wirtz von der Messe mit ihrem extrem langen Festhalten an der Durchführung der Offerta.
    Kein Ruhmesblatt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (230 Beiträge)

    06.01.2021 19:43 Uhr
    Habe ich das richtig verstanden...
    ... dass sich diese Dame für den Job der Ministerpräsidentin bewirbt? Dieselbe die seit Monaten mit bewusst verdrehten Falschargumenten a la Trump versucht, die Schulen offenzuhalten - koste was wolle?

    Danke Nein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (602 Beiträge)

    07.01.2021 11:54 Uhr
    Gemach, in der Union weiß man,
    dass sie chancenlos ist. Man hofft dass sie bei einem Debakel ihren Hut nimmt, um Platz für einen Neuanfang zu machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1295 Beiträge)

    07.01.2021 06:23 Uhr
    Genau
    so ist es. Aber ich bin sehr zuversichtlich, daß die Dame und mit ihr die CDU bei den Wahlen die verdiente Quittung bekommen wird. Irgendwann eachen auch die einfältigsten Menschen auf und erkennen was das für bürgerfeindliche Leute sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (664 Beiträge)

    06.01.2021 19:06 Uhr
    Wohl egal wie und welche Konsequenzen drohen
    Frau Eisenmann will wohl unbedingt ihren Kopf durchsetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Martin181279
    (9 Beiträge)

    06.01.2021 18:59 Uhr
    unverantworlich
    Es ist doch wirklich unverantwortlich... Wir haben und die jetzige Situation doch mit den Lockdowns wirklich sehr hart erarbeiten müssen. Muss das jetzt durch vorschnelle Schulöffnungen alles kaputt gemacht werden??? Was bringt uns das wenn die Schulen offen sind und durch diese sich dann das Virus abermals vermehrt und wir in 4 Wochen vor dem nächsten Lockdown stehen mit irrsinnig hohen Infektionszahlen. Sicher sollten Schulen baldmöglichst öffnen aber es sollte doch auch an die Konsequenzen für Wirtschaft und Privatleben gedacht werden. Diese weiterhin oder wie im Privatleben weiter beschenkt werden. Entweder ganz oder Garnichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.