10  

Karlsruhe Nach aufgehobener Priorisierung: Karlsruher Impfzentren haben zu wenig Impfstoff

Über 17.000 Impfungen pro Woche werden nach momentanen Schätzungen von den Karlsruher Impfzentren geschafft. Die Impfpriorisierung ist seit Anfang der Woche aufgehoben. Nun wurde der Impfstoff in ganz Deutschland knapp.

Genau 265.393 Impfungen wurden, Stand 8. Juni, vom zentralen- und kommunalen Impfzentrum Karlsruhe sowie von Mobilen Impfteams verabreicht. Davon 172.814 Erst- und 92.579  Zweitimpfungen. Seit 7. Juni wurde auch die Impfpriorisierung aufgehoben, wodurch nun jeder, unabhängig von Alter und Vorerkrankungen einen Termin Buchen könne. 

Bild: Thomas Riedel

Allerdings haben Impfzentren in ganz Deutschland und damit auch in Karlsruhe nun mit Lieferengpässen der Impfstoffe zu kämpfen, wie die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung berichtet. Darüber, ob in den nächsten Wochen wieder ausreichend Impfstoff zu Verfügung steht, könne man momentan noch keine Aussage treffen.

Neue sowie kurzfristige Impftermine seien damit trotz aufgehobener Priorisierung fürs Erste nur bedingt möglich. Allerdings sei es weiterhin möglich, über eine spezielle E-Mail Adresse der Zentren, Direkttermine für über 60-Jährige zu bekommen.

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   barheine
    (622 Beiträge)

    09.06.2021 08:12 Uhr
    Ich blicke schon wieder neidisch nach Brandenburg. Warum klappt das da und hier nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    09.06.2021 08:14 Uhr
    ANTWORT AUF ""
    Warum? Weil es dort Termine gibt? Das liegt nur an der offensichtlich niedrigen Impfbereitschaft. Brandenburg und Sachsen haben die niedrigsten Impfquoten in D. Kurzum, es gibt dort keine Termine weil man mehr Impfstoff pro Kopf aus der Verteilung bekommt, sondern weil sich dort offenbar keiner Impfen will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1304 Beiträge)

    09.06.2021 05:16 Uhr
    Es ist eine Schande,
    daß Deutschland die halbe Welt retten und völlig unsinnige Forderungen (Namibia) bezahlen will , aber nicht in der Lage und willens ist ausreichend Schutz für seine Mitbürger bereitzustellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Knuter
    (51 Beiträge)

    09.06.2021 18:12 Uhr
    Die Zahlung an Namibia stört dich ja ganz schön, dass du das hier grundlos einbringst
    Sie hat nur absolut nix mit dem Impfstoff zu tun. Es gibt nicht mehr Impfstoff, auch wenn kein Geld nach Namibia gehen würde.

    Dein Kommentar war nur ein Stammtischkommentar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    09.06.2021 08:20 Uhr
    ANTWORT AUF "ES IST EINE SCHANDE,"
    Zur Forderung als solcher möchte ich nichts sagen, den Völkermord als solchen gab es aber eben unstrittig.

    Und wenn wir allen Impfstoff hier behalten, in Argentinien, Aserbaidschan oder Ethiopien der Virus dann aber weiterhin ungehindert grassiert und dabei mutiert, dann entstehen dort evtl. weitere Mutationen, gegen die auch unsere Impfung nichts hilft. Und dann würde uns auch keine 100%ige Impfquote helfen. Man muss eben auch das große Ganze im Auge behalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (394 Beiträge)

    09.06.2021 07:11 Uhr
    Nein das stimmt nicht
    Wenn nicht alle weltweit geimpft sind bleibt die Pandemie auch bei uns. Ist doch ganz einfach 😉
    Deutschland ist nicht der Nabel der Welt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1304 Beiträge)

    09.06.2021 07:20 Uhr
    Da stimme ich Dir zu
    Aber es ist eine Schande, daß es nicht genug Impfstoff gibt , aber genügend Waffenlieferungen weltweit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    09.06.2021 08:18 Uhr
    ANTWORT AUF "DA STIMME ICH DIR ZU"
    Wenn mal 5 Jahre lang jedes Jahr die Impfstoffmenge für die gesamte Weltbevölkerung zwecks Auffrischungs-Impfung benötigt wird, dann wird es auch zur Routine und die Lieferung kein Problem. Aber die entsprechenden Fabriken baut man nicht von heute auf morgen und die Lieferketten für die Rohstoffe auch nicht. Mag nur nicht jeder verstehen, dass es nicht so trivial ist. Zumal der Biontech-IMpfstoff jetzt eben die weltweit erste großflächige Anwendung der mRNA Technologie ist. Da existiert bislang einfach keine Produktions-Infrastruktur dafür. Von daher ist es im Gegenteil extrem beachtlich, was hier in einem Jahr geschafft wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (384 Beiträge)

    09.06.2021 08:40 Uhr
    Moderna ist auch ein mRNA Impfstoff
    also ist Biontech zwar der erste aber nicht der einzige der großflächig produziert und eingesetzt wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3109 Beiträge)

    09.06.2021 09:04 Uhr
    ANTWORT AUF "MODERNA IST AUCH EIN MRNA IMPFSTOFF"
    Ja, das stimmt, aber auch für Moderna (und Curevac) ist das Neuland.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.