6  

Karlsruhe Karlsruher Ordnungsamt zieht Corona-Bilanz: "Ziel ist es nicht, möglichst viele Bußgelder zu verhängen"

Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu minimieren, hat das Ordnungsamt der Stadt Karlsruhe auch am vergangenen Wochenende die verhängten Maßnahmen der Corona-Verordnung kontrolliert. Ob mehr oder weniger Verstöße als am Wochenende zuvor registriert wurden, wo die meisten Vergehen festgestellt wurden und wie strikt die Kontrolleure den neuen Bußgeldkatalog umgesetzt haben - ka-news.de hat beim Ordnungsamt (OA) nachgefragt.

Insgesamt mehr als 150 Verstöße wurden von Freitag bis Sonntag im Stadt- und Landkreis Karlsruhe von der Polizei registriert - laut Ordnungsamt mehr als am Wochenende zuvor. "Der Anstieg ist aber auch anderen Umständen - insbesondere den verstärkten Kontrollen - geschuldet und kann daher nicht als Zunahme des Fehlverhaltens gewertet werden", heißt es von Seiten der Stadt.

Auffällig sei zudem die Abhängigkeit des Fehlverhaltens von den Witterungsbedingungen. "So war auch am zurückliegenden Wochenende zu sehen, dass am Samstag bei gutem Wetter wesentlich mehr Verstöße festgestellt wurden als am Sonntag bei trüberem Wetter."

Polizei muss auf Wochenmarkt am Gutenbergplatz einschreiten

Die meisten Vergehen seien - wie am Wochenende zuvor - bei der Nutzung von Spiel- und Bolzplätzen, aber auch beim verbotenen Betreten der Turmbergterrasse registriert worden. Besonders schwierig war laut OA die Situation am Samstag auf dem Wochenmarkt am Gutenbergplatz.

Der Markt auf dem Gutenbergplatz gehört zu den beliebtesten Märkten in Karlsruhe.
Der Markt auf dem Gutenbergplatz gehört zu den beliebtesten Märkten in Karlsruhe. | Bild: Sophia Wagner

"Hier mussten Polizeikräfte mehrfach einschreiten und auch mit Lautsprecherdurchsagen zur Einhaltung der Regelungen aufrufen." Um das künftig zu verhindern, werden die Stände nun großflächiger verteilt.

Bei den meisten Ahndungen handelte es sich um Verstöße von Kleingruppen. Größere Personengruppen wurden nach Angaben der Stadt nur in der Ausnahme festgestellt. Als wiederholt problematisch seien die Personengruppen am Werderplatz geworden.

Gruppen am Werderplatz auffällig

"Diese waren schon an Tagen zuvor auffällig gewesen und zeigten bei den wiederholten Kontrollen teils nur wenig Einsicht", so das Ordnungsamt. Streetworker sollen hier gezielt mit den Menschen im Dialog bleiben. Ab Mittwoch, 1. April, gilt zudem wieder das Alkoholkonsumverbot auf dem Werderplatz

Das Ordnungsamt kontrolliert das Alkoholverbot auf dem Werderplatz. | Bild: Hammer Photographie

Insgesamt habe aber die Mehrheit der Kontrollierten Karlsruher am Wochenende Verständnis für die Maßnahmen gezeigt, einige Wenige zeigten sich laut OA unwissend. "Es waren jedoch auch Personen dabei, die den Sinn der Maßnahmen hinterfragten und sich gegenüber den Polizeibeamten aggressiv verhielten."

"Ziel ist nicht die Durchführung möglichst vieler Ordnungswidrigkeits-Verfahren"

Erleichtern soll den Beamten die Kontrollen seit Sonntag der landesweit gültige Bußgeldkatalog. Doch wie strikt setzen die Kontrolleure den wirklich ein? So stand am Wochenende zuvor noch die Aufklärung der Bürger sowie die Durchsetzung der Schutzmaßnahmen im Vordergrund. 

Das soll auch weiterhin so bleiben. "Die Einleitung von Bußgeldverfahren hängt immer vom konkreten Einzelfall ab. Ziel ist nicht die Durchführung möglichst vieler Ordnungswidrigkeits-Verfahren", erklärt das Ordnungsamt, ergänzt aber: "Für die Fälle, in denen Letzteres notwendig ist, wird es aber konsequent umgesetzt."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FG1961
    (330 Beiträge)

    02.04.2020 18:27 Uhr
    Baggerseen und Parkanlagen
    Ich bin gespannt wie der KOD gegen zigtausende Bürger vorgehen wird, die sich ab diesem Wochenende draußen treffen werden. Mit gut zureden wird sich das nicht auflösen. Das wird richtig Ärger geben. Die Politik wird mit einer verschärften Ausgangsbeschränkung reagieren. Meine Prognose: Das wird nichts nützen. Entweder gibt es Chaos oder es werden "rechtsfreie Räume" zugelassen. Wie gesagt ich bin gespannt, wie die rechtsstaatliche und freiheitliche Demokratie auf einen gemeinschaftlichen Widerstand reagiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (722 Beiträge)

    02.04.2020 19:04 Uhr
    Nun,
    Innenminister Strobl hat die Polizei ja angewiesen, strikt durchzugreifen. Und ich beobachte jedenfalls in der Grünanlage Citypark auch tägliche Polizeistreifen. Man muss halt konsequent bleiben.

    Positiv ist ja, dass sich die allermeisten sehr vernünftig verhalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1380 Beiträge)

    02.04.2020 09:56 Uhr
    Gruppen am Werderplatz
    Klar, denen sind die Bußgelder egal. Das Geld kann die Stadt bei denen eh lebenslang niemals eintreiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (984 Beiträge)

    02.04.2020 07:17 Uhr
    ach seit wann denn das
    "Ziel ist es nicht, möglichst viele Bußgelder zu verhängen" das ist doch bei dem Verein ein Widerspruch par excellance......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Südpfälzer
    (26 Beiträge)

    03.04.2020 09:10 Uhr
    stimmen
    kann das schon: möglichst wenig Aufwand bei viel Kasse!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (13 Beiträge)

    02.04.2020 13:45 Uhr
    absolut richtig
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.