Browserpush
11  

Karlsruhe Neue Aktionen und Einrichtungen: Karlsruhe erhält mehr Impfmöglichkeiten

Zum Dezember beginnt die zweite Weihnachtssaison unter der Pandemie. Ein Zeitraum, in dem sich die Stadt entschließt, neue Impfmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Auch viele neue Impfaktionen gegen das Coronavirus sei in der Planung der Stadt vorgesehen.

Karlsruhe habe bereits zehn weitere Impfteams von der Landesregierung beantragt, wie die Stadt in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Diese seien entweder zum mobilen oder zum stationären Einsatz gedacht. Ab Montag, 6. Dezember, werde dabei ein neuer Impfstützpunkt im Karlsruher Kammertheater eingerichtet, wodurch die Fächerstadt wieder das "Impfniveau des ehemaligen Kreisimpfzentrums (KIZ) erreicht", so die weitere Nachricht.

Viele neue Impfaktionen

Auch an Impfaktionen werde nicht gespart. So könne man sich am 4. Dezember im Bürgerzentrum Mühlburg, im Gewölbekeller in Durlach sowie im evangelischen Gemeindehaus impfen lassen. Auch das Badische Staatstheater stelle seine Räumlichkeiten für impfwillige Bürger zur Verfügung. Impfaktionen finden laut Stadt am 1., 8., 15. und 22. Dezember statt.

Am 10. Dezember sei in der Sporthalle des Neureuter Schulzentrums eine gemeinsame Sonderimpfaktion der Neureuter Ärzte, Apotheker, des Roten Kreuzes sowie der Ortsverwaltung angesetzt. Nachdem diese bereits 700 Termine vergeben habe und somit ausgebucht sei, werden möglicherweise weitere Termine wie dieser folgen.

Tägliche Möglichkeiten zur Impfung

Seit 24. November sei es möglich, eine Impfung über das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des Stadtklinikums zu erhalten. Hierbei sei eine Online-Anmeldung erforderlich. Termine würden laut Stadt zwischen 8 und 13 Uhr vergeben und seien verbindlich. Für die Impfung sei zudem eine Krankenversicherungskarte, ein Personalausweis und (bei Zweit- und Boosterimpfungen) ein Impfausweis erforderlich.

Nach wie vor biete das ECE am Ettlinger Tor Impfungen an. Hierzu sei keine Anmeldung erforderlich, jedoch warne die Stadt aktuell vor langen Wartezeiten, sollte man die Impfmöglichkeit wahrnehmen, ohne zuvor einen Termin vereinbart zu haben. Termine lassen sich hierbei ebenfalls online reservieren.

Weiterhin biete die niedergelassene Ärzteschaft Impfungen an. Einen Überblick über alle Impfmöglichkeiten biete dabei die Übersichtskarte auf dem Corona-Portal der Stadt.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Malaika
    (323 Beiträge)

    01.12.2021 16:11 Uhr
    Das gleiche Spiel wie im Frühjahr...
    jetzt renne ich wieder den Impfterminen hinterher! Da sabbern unsere "Politiker", Impfen ist dringend notwendig, sag' mir doch einer wo und wann? Bis ich die Booster-Impfung Ende Januar erhalte sind > 8 Monate vergangen. Da wird großspurig verkündet, wo überall geimpft wird, auch ohne Anmeldung, wenn man anruft, sind doch Termine notwendig (im März dann) oder keine mehr vorhanden. Webseiten und Papier sind eben geduldig, Hauptsache man kann im TV ein Statement 'raushauen, ob das umsetzbar ist, interessiert niemand. Die Damen und Herren im Anzug bekommen sicher Besuch vom Impfarzt höchstselbst. Warum gibt es hier keine Impfbusse, mobile Impfstationen, jede Arztpraxis müsste zum Impfen verpflichtet werden. In anderen Ländern geht das doch auch! Nur in Deutschland muss das Rad wieder neu erfunden werden. Das ist eine Lachplatte, wenn's nicht so traurig wäre, unsere Politiker schwafeln nur noch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eiermann
    (361 Beiträge)

    01.12.2021 12:39 Uhr
    Mehr Impfmöglichkeiten?
    Hört doch auf. Wenn irgendwo mal ein paar Termine angeboten werden, sind die innerhalb weniger Minuten ausgebucht. Und dann heißt es wieder: nichts geht mehr.

    Unser Land galt mal als Vorbild in Sachen Organisation. Jetzt überholen uns die allermeisten Staaten um Längen und hier geht es bald zu wie in einer Bananenrepublik. Nichts bekommt man geregelt. Schon lange weiß man, dass Auffrisch-Impfungen benötigt werden. Und bei ca. 70% Geimpften kann man sich ausrechnen, wie viele Impfungen da wieder nötig sind.

    Und was machen die Zuständigen? Sie schicken ein paar mobile Impfteams los, z.B. ins Ettlinger Tor. Aber das reicht hinten und vorne nicht. Kann denn keiner dieser Politiker rechnen? Man bräuchte dazu auch nur die Grundrechenarten, keine höhere Mathematik. Ich bezeichne das als Versagen, auf ganzer Linie.

    Dass jetzt irgendwann noch hinzukommen soll, dass Impfnachweise nur sechs Monate gelten, das ist wohl der schlechteste Witz seit Beginn der Pandemie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mathias
    (117 Beiträge)

    01.12.2021 10:59 Uhr
    Kammertheater
    Ab wann und über welche Seite werden die Termine für das Kammertheater vergeben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eiermann
    (361 Beiträge)

    01.12.2021 12:42 Uhr
    Das werden die nicht verraten.
    Bis das offiziell rausgegeben wird, sind die verfügbaren Termine garantiert schon weg. Mehr schreibe ich nicht...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (256 Beiträge)

    01.12.2021 20:30 Uhr
    Tja
    die Prozesse hier sind dafür doch gar nicht ausgelegt. In der Pfalz darf man sich in die digitale Warteschlange der Impfzentren einreihen, der Termin kommt dann automatisch. Hier geht das nicht, man schaltet täglich 20 Termine frei, welche aber direkt ausgebucht sind. Oder steht mehrere Stunden auf gut Glück an….

    Solange die Versorgung nicht gesichert ist, kann der Staat auch keine Impflicht durchsetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (823 Beiträge)

    30.11.2021 23:28 Uhr
    Zum Beispiel Spanien
    Dort sind Impfstationen Tag und Nacht geöffnet, um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich impfen zu lassen. Können oder wollen wir uns das nicht zum Beispiel nehmen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Burgman
    (78 Beiträge)

    01.12.2021 02:34 Uhr
    Geht nicht.....
    Der Impfstoff reicht ja nicht mal für tagsüber. Da hat doch wieder jemand vergessen dass man zum impfen auch Impfstoff braucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (1308 Beiträge)

    01.12.2021 06:23 Uhr
    Herr Scholz sagt,
    dass wir "genug" Impfstoff haben grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3454 Beiträge)

    01.12.2021 11:41 Uhr
    „Genug“ Impfstoff?
    Die Impfstoffemenge in Deutschland reicht vorne und hinten nicht.
    Biontech ist faktisch leer. Da sind keine 5Mio Dosen mehr da. Diese werden für U30 für die Erstimpfungen von Kindern und Jugendlichen vorgehalten. Einige Millionen Johnson&Johnson Impfdosen gibt es auch noch. Diese taugen aber nur für die (mangelhafte) Erstimpfung. Moderna ist ebenfalls nicht in rauen Mengen verfügbar. Zwar sollen bis Jahresende noch 20 Mio Dosen geliefert werden - aber schon jetzt sind bei 10 Mio Dosen Vorrat „im System“ keine Impftemine zu erhalten. Logisch, denn überall wird auch ein bisschen zurück gehalten für mögliche (Booster) Impfungen von Hochrisikogruppen.
    Alleine für eine Erhöhung der Impfquote von 10% Punkten und Boosterimpfungen braucht es locker über 60 Mio Impfdosen bis Februar. Das ist irre viel! Da hilft es nicht viel, wenn 2 Mio Impfdosen vorzeitig von Biontech geliefert werden (und dann später fehlen).
    Mal wieder ein Versagen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (256 Beiträge)

    01.12.2021 05:25 Uhr
    Wenn man sich überlegt
    dass die SPD den Impfstatus nach 6 Monaten schon aberkennen will..das dürfte bei vielen bis Januar/Februar der Fall sein...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen