Browserpush
4  

Karlsruhe Nach Abwasser-Messung: Corona-Ergebnisse in Karlsruhe weichen stark von RKI-Werten ab

Die Auswertung von Abwasserproben in Karlsruhe ergab, dass das Coronavirus in Karlsruhe keineswegs ausgedünnt ist. Im Gegenteil: Die derzeitigen Werte seien beunruhigend. Könnte zu Beginn der kühlen Saison also eine steigende Inzidenz oder gar ein neuer Lockdown bevorstehen? Die Stadt plädiert weiter auf Impfung.

Um ein Frühwarn-System gegen weitere Verbreitungen des Coronavirus zu gewährleisten, nutzt die Stadt schon seit Anfang des Jahres das Konzept des Abwasser-Monitorings. Das bedeute eine genaue Sondierung von Wasserproben, um nachzuvollziehen, wo und an welchen Standorten das Abwasser durch Covid-19 verunreinigt ist. Auf diese Weise könne man sehr viele Infektionsorte ermitteln - inklusive der Dunkelziffer etwaiger Neuinfektionen. 

Die Ergebnisse der jüngsten Messungen lägen dabei in einem ähnlichen Infektionsbereich wie schon im Herbst 2020, wie die Stadt in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Auffällig hierbei sei eine starke Abweichung der aus dem Abwasser gemessenen Infektionszahlen zur Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI). Im Gegensatz zum Institut nämlich sei durch das Abwasser eine deutliche Aufwärtskurve der Infektionen in Karlsruhe zu verzeichnen.

Ergebnisse des Abwasser-Monitorings im Verhältnis zu den RKI-Zahlen. | Bild: TZW

Infektionsrate soll wieder ansteigen

Zu erklären sei diese Abweichung möglicherweise durch die höhere Impfquote der Bevölkerung, wodurch die Zahl der Tests absinken und Träger des Virus oft nicht identifiziert würden. Restlos bestätigt sei diese These allerdings nicht. Man gehe allerdings davon aus, dass die Infektionsrate in den kommenden Wochen noch weiter steigen werde.

Gerade zu Beginn des Winters, wo das gesellschaftliche Leben großteilig in die Innenräume zurückkehre, rechne man mit einer wachsenden Infektionsrate. Schon jetzt seien an einigen Stellen deutliche Anstiege verzeichnet worden, besonders im Umfeld von Kindern und Jugendlichen. Eine hieraus erwachsende Gefahr äußere sich dabei in einer erneuten Überforderung der Intensivstationen. Auch ein neuer Lockdown könne aus den steigenden Zahlen resultieren.

Um die Ernsthaftigkeit der Konsequenzen zu dämpfen, rate die Stadt Karlsruhe weiterhin zur Impfung gegen Covid-19. Diese sei sowohl durch Hausärzte als auch Mobile Impfteams möglich. So sei noch bis mindestens 6. November die Möglichkeit einer spontanen Impfung im ECE-Center Ettlinger Tor gegeben. 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   alfredhaase
    (382 Beiträge)

    04.11.2021 13:28 Uhr
    Alles dichtmachen, Weihnachtsfeiern verbieten,
    Sylvesterböllerei auch wieder verbieten (Raketen und Böller sind wahre Infektionstreiber!), Kirchen müssen geschlossen werden, Karnevals- Sport- und Musikvereinevereine lösen sich am besten schon mal selbst auf und die, die das nicht bis Jahresende freiwillig getan haben, werden zwangsaufgelöst. Grundrechte sind ja de facto eh schon aufgehoben (und das sogar ohne 2/3 Mehrheit). Jetzt müssen wir nur noch verbieten, dass sich irgendwer mit irgendwem irgendwo trifft

    Das ist selbstverständlich alles gerechtfertigt, denn schließlich hat die Pandemie seit ihrem Begin (vor rund 20 Monaten) schon 0,0133% unserer Bevölkerung das Leben gekostet (Todesfälle 11.048 ⁒ Einwohnerzahl 83.129.285) und von den 644.294 Infizierten (akkumuliert über die gesamte Pandemiezeit) entspricht das einer Todesrate von 1,1715%. Ach ja und die 644.294 ⁒ 83.129.285 Einwohner ergibt eine Quote von 0,7751%, die sich infiziert haben in den rund 20 Monaten (inkl. Verstorbene)!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (710 Beiträge)

    29.10.2021 22:25 Uhr
    Endlich geben sie es zu.
    "Auch ein neuer Lockdown könne aus den Zahlen resultieren".

    Monatelang hat man uns belogen: "Impfen bringt uns die Freiheit zurück" usw. Von wegen. Sagt schon mal den Weihnachtsmarkt wieder ab. Wir müssen uns darauf einstellen dass spätestens ab Mitte November wieder alles dicht ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dorian100
    (82 Beiträge)

    29.10.2021 16:00 Uhr
    Konfetti
    Wenn man schon Grafiken einbaut, sollte man sie auch vergrößern können.
    So is das echt lächerlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (1149 Beiträge)

    29.10.2021 13:12 Uhr
    Corona
    In Wasser
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen