12  

Stuttgart Impfungen für Erzieher und Lehrkräfte: Probleme bei Terminvergabe behoben

Die Startprobleme bei der Vergabe von Impfterminen an Erzieher und Lehrkräfte sind nach den Worten von Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) gelöst. "Die Terminvergabe über die Hotline und die Website funktioniert inzwischen, es gab wohl am frühen Morgen Anlaufschwierigkeiten, die inzwischen behoben wurden", teilte der Minister der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart mit. Die Opposition hatte Lucha zuvor vorgeworfen, er habe mal wieder Erwartungen geweckt, die er nicht erfüllen könne.

Der Minister betonte dagegen, zahlreiche Lehrkräfte und Kitabeschäftigte hätten am Montag schon erfolgreich Termine gebucht. "Aber leider können bei der Vielzahl an Anrufen nicht alle sofort in den ersten zwei Stunden zum Zug kommen. Hier muss ich einfach um etwas Geduld bitten."

Alle Lehrer und Erzieher erhielten ein Impfangebot, versicherte der Grünen-Politiker. "Dieses Versprechen halten wir, auch wenn heute früh nicht alle auf Anhieb zum Zug gekommen sind."

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze.
Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Lucha hatte bereits am Samstag erklärt, dass die Impfungen von Erzieherinnen, Erzieher und Lehrkräften vorgezogen würden. Möglich wird die frühere Impfung vor allem dadurch, dass von dem Impfstoff Astrazeneca reichlich vorhanden ist.

Der Impfstoff wird in Deutschland zurzeit nur Menschen zwischen 18 und 64 Jahren verabreicht - es fehlen Daten zur Wirkung bei Älteren.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-546369/2

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kscmaus2015
    (171 Beiträge)

    23.02.2021 17:19 Uhr
    Hm
    Ist ja kein Impfstoff da , wollte Termin machen , hies im Moment keine Termine buchbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (483 Beiträge)

    23.02.2021 17:54 Uhr
    tjoa
    KIZ Bruchsal und KIZ Sulzfeld ab 1. März doppelte Menge an Termine.

    Wies bei Euch da in Karlsruh läuft, keine Ahnung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1029 Beiträge)

    23.02.2021 14:38 Uhr
    Impftermine für Lehrer*innen?
    Und was ist mit denen aus der 1.Zielgruppe, die noch nicht geimpft sind? Meinen Vater (83) habe ich letzte Woche mit Mühe und Not auf die Warteliste bekommen und warte jetzt auf den Termin.

    Es ist ja gut, dass einige systemrelevante Berufsgruppe in der Impfung vorgezogen werden, insbesondere wenn noch Impfstoff übrig ist, der nicht an alte Menschen verimpft werden darf. Nur sind die Lehrer nicht die einzige Berufsgruppe, die hier infrage käme!

    Die ganze Reihenfolge hätte man besser differenzieren müssen, es hätte auch innerhalb der jeweiligen Gruppe noch unterschiedliche Priorisierungen geben müssen, z.B. Ü 80 mit zusätzlichem Risiko durch Erkrankung oder Medikamenteneinnahme anders eingestuft als Ü 80 und altersentsprechend gesund.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kicherente
    (102 Beiträge)

    24.02.2021 06:29 Uhr
    Astra Impfstoff
    Es geht hier nur um den Astra Zeneca Impfstoff der schlecht geredet wurde aber trotzdem gut schützt auch bei alten Menschen. In anderen Ländern wird der auch an ältere Menschen verimpft. Die willkürliche Linie 65 wurde gezogen weil es in der Zulassungsstudie wenig Probanden über 55 gibt. Trotzdem wirkt er auch bei Senioren. In Österreich wo der gleiche Mangel herrscht wird jetzt diskutiert ob man ihn auch für über 65jährige freigeben soll. Der ist besser als nichts und man könnte wegen der Mutanten nach 3 bis 4 Monaten mit einem anderen Impfstoff nachimpfen. Dazu laufen momentan Studien.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Micha
    (125 Beiträge)

    23.02.2021 12:43 Uhr
    Ich...
    gehöre gleich zu drei Risikogruppen und befinde mich erst in Gruppe3. HomeOffice ist nicht möglich und gefährde mich so auch jeden Tag. Aber Lehrer weden vorgezogen (übrigens Arzthelfer/innen in normalen Arztpraxen nicht)! Was für eine Planung! Dann machen wir doch besser ein Stück Knäckebrot zum Gesundheitsminister - das redet wenigstens keinen Unsinn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (236 Beiträge)

    23.02.2021 14:05 Uhr
    gefähdet
    Es gibt viele die beruflich viel gefährdeter für eine Infektion sind.
    Z.B. Busfahrer oder Fahrkartenkontrolleure in der Bahn, Briefträger, Paketboten, Putzfrauen in Firmen (laufen auch durch alle Büros), ... Man könnte da noch viele aufzählen.
    Lehrer, die mit einem Mindestabstand immer vor den selben kleinen Gruppen stehen, und das auch nur halbtags, haben da sicher ein deutlich geringeres Risiko.
    Außerhalb der Arbeit sind Lehrer allerdings viel gefährdeter. Einfach weil sie aufgrund ihrer vielen Freizeit viel mehr Zeit haben sich irgendwo anzustecken.
    Außerdem sind im April Osterferien, da müssen Lehrer doch die Möglichkeit für eine Fernreise haben um sich von ihrem harten Halbtagsjob zu erholen.
    Ich arbeite in der "kritischen Infrastruktur" und bin laut Impfterminrechner frühestens ab dem 19.7. 2021 dran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mathias
    (108 Beiträge)

    24.02.2021 07:47 Uhr
    Polemik
    Was Ihre allgemeine Polemik bezüglich des Lehrer(teilzeit)jobs betrifft: Warum sind Sie dann nicht einfach auch Lehrer geworden, wenn das ein "Schlaraffenland"-Job sein soll? Je nach Alter und Qualifikation ist das sogar als Quereinsteiger noch nachträglich und ohne zusätzliches Studium möglich.
    Allgemein gilt: Augen auf bei der Berufswahl 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mathias
    (108 Beiträge)

    24.02.2021 07:46 Uhr
    Naja,
    man sollte da schon etwas differenzieren!
    Es geht nicht um ALLE Lehrkräfte, sondern um die Grundschule und natürlich die Kita-Erzieher/-innen.
    Gerade letztere können keinen bzw. nur selten einen Mund-/Nasenschutz tragen, aber gleichzeitig haben sie einen sehr engen Kontakt zu den Kindern.
    Ein Busfahrer kann eine FFP2 Maske tragen und dem springt auch kein 3-jähriges Kind ungefragt auf den Schoß.
    Und ja, es sind in der Regel feste Gruppen, welche betreut werden. Allerdings haben die Kids genauso engen Kontakt zu ihren Eltern und ggf. Geschwistern und entsprechend ein erhöhtes Risiko einer Ansteckung. Wenn ich meine Eltern oder Geschwister besuche, dann nur noch ohne Umarmung oder Hand geben. Das ist bei den Kleinen nicht so zu realisieren.
    Was z.B. die Oberstufe betrifft, stimme ich Ihnen vollkommen zu! Dort kann man ein diszipiniertes Verhalten erwarten - aber diese Lehrkräfte werden ja auch nicht "bevorzugt"!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (236 Beiträge)

    23.02.2021 12:39 Uhr
    Wähler
    Die Grünen müssen ihren Stammwählern noch vor der Wahl was Gutes tun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10886 Beiträge)

    23.02.2021 12:10 Uhr
    Aha
    Und was ist mit der Terminvergabe für diejenigen, die keine Lehrer sind, aber dran wären?
    Bekommen die auch welche?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: