148  

Karlsruhe Land greift durch: Ab Montag gilt die Maskenpflicht in Geschäften, Bus und Bahn

Nun ist es offiziell: Baden-Württemberg führt die Maskenpflicht ein. Ab Montag, 27. April, muss jeder Bürger beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nase-Schutz tragen. "Wir haben gemerkt, dass sich zu wenig Menschen an unsere dringende Empfehlung halten", sagt Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag.

Bereits vergangenen Mittwoch hatte der Landeschef die "dringende Empfehlung" ausgesprochen, eine Maske in der Öffentlichkeit zu tragen. Nun hat sich die Landesregierung in einer Kabinettssitzung für die Einführung einer konkreten Maskenpflicht entschieden - auch, weil immer mehr Bundesländer diesen Schritt bereits gegangen sind, unter anderem auch die direkten baden-württembergischen Nachbarn Hessen und Bayern.

Maskenpflicht gerade jetzt durch Öffnungen der Geschäfte sinnvoll

"Ich war schon lange für diese Entscheidung", erklärt Kretschmann bei einer Pressekonferenz am Dienstag. "Gerade jetzt, wo die Geschäfte wieder öffnen und mehr Menschen den ÖPNV nutzen und der Mindestabstand nicht immer eingehalten werden kann, kann eine Bedeckung von Mund und Nase helfen, die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen."

Winfried Kretschmann spricht während einer Pressekonferenz, die auf einem Laptop gestreamt wird.
Winfried Kretschmann spricht während einer Pressekonferenz, die auf einem Laptop gestreamt wird. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa

Das sei auch die einhellige Meinung aller Fachleute. "Auch wenn sie nicht genau sagen können, wie stark der Schutz bei den sogenannten Alltagsmasken ist - das hängt von der Qualität ab", so der Ministerpräsident.

"Zur Not reicht auch mal ein Schal"

Dennoch müsse nun niemand spezielle medizinische Schutzmasken tragen, diese sollen nach Ansicht Kretschmanns weiter den Altenheimen und Krankenhäusern vorbehalten werden. Eine einfache selbst genähte oder gekaufte Maske reiche völlig aus - "und zur Not reicht bis dahin auch mal nur ein Schal oder ein Tuch. Das hat ja wohl jeder daheim".

Wichtig: Kontaktverbot und Abstandsregeln nicht aufgehoben

Wichtig aber sei, betont der Ministerpräsident, das Kontaktverbot und die Abstandsregel gilt auch mit Maskenpflicht weiterhin unverändert. "Man sollte nicht glauben, man hat einen einfachen Mundschutz und muss deswegen die Abstände nicht mehr einhalten - das ist nicht Sinn der Sache", sagt der Grünen-Politiker.

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht auf einer Pressekonferenz.
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht auf einer Pressekonferenz. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Maskenpflicht müsse "on top" zu den Abstandsregeln gelten, nur dann bringe es einen zusätzlichen Gewinn. "Wenn man das konsequent befolgt, sind wir auch bei weiteren Öffnungen auf der sicheren Seite", so Winfried Kretschmann.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (148)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    21.04.2020 15:36 Uhr
    Also
    den US Wissenschaftlern stehe ich eher skeptisch gegenuber. Höre dir lieber die podcasts von Christian Drosten an, da kriegst Du Fakten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12165 Beiträge)

    21.04.2020 14:59 Uhr
    Feuchtbiotop
    Die Coronaviren brauchen nach meinem Kenntnisstand stets Feuchtigkeit drumrum zum Überleben.
    Deswegen spielt nur Tröpfcheninfektion eine Rolle, Schmierinfektion ist praktisch irrelevant und ebenso die reine Luftübertragung ohne Tröpfchen drumrum, dann verbrutzelt das Virus in der Sonne ...

    Bei normalem Ausatmen verdunstet das kleine Tröpfchen relativ zügig, das große sinkt vorher zu Boden.
    Mit Maske landet aber alles in einem Feuchtbiotop, da Atemluft feucht ist und ständig Nachschub liefert. Das freut nicht nur die eigenen Viren, die irgendwann doch per Luftdruck nach draußen gelangen, sondern auch die Fremdviren, die von außen in dieses Feuchtbiotop gelangen und irgendwann doch eingesogen werden, vor allem bei selbstgestrickten Masken, aber vermutlich auch bei vielen käuflichen.
    Dito bei Bakterien und anderem Zeugs, die freuen sich auch in beide Richtungen über das Feuchtbiotop.
    Deswegen haben Masken auch eine maximale Tragezeit. Bei selbstgestrickten kennt die aber keiner ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12165 Beiträge)

    21.04.2020 15:00 Uhr
    ... hält Corona aktiv
    Richtig, zum Überleben brauchen sie Feuchtigkeit, zum Vermehren dagegen menschliche Zellen (Bakterien etc. aber glaub nicht unbedingt ...) aber die Masken halten die Viren feucht und so überleben sie länger und können später weitergetragen werden, wo sie ohne Maske keine Chance dazu gehabt hätten ... Nach dem Verfassen des Beitrags oben bin ich in einem Forum über ein Video eines Biologen gestolpert, dass das ab ca. 2:30 wunderbar erklärt, was ich meine mit dem Feuchtbiotop ... Der Virus bleibt darin aktiv!
    Das mit den Händen sehe ich weniger kritisch, ungewaschene zwinkern Hände haben einen für Viren gefährlichen Säureschutzmantel ...
    Um ca. 7:00 teile ich auch nicht so ganz, das ändert sich wohl auch ohne Isolation nicht.
    Interessant auch das Resumee.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (666 Beiträge)

    21.04.2020 16:50 Uhr
    Wenn du deine Maske nicht teilst
    Ist die Übertragung von Person A auf B, die als Verbindung nur dich inklusive atemfeuchter Maske aber sehr unwahrscheinlich. Wie lange sie so überleben ist auch noch spekulativ.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (753 Beiträge)

    21.04.2020 13:55 Uhr
    Salamitaktik
    https://de.wikipedia.org/wiki/Salamitaktik
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Messer
    (433 Beiträge)

    21.04.2020 13:22 Uhr
    völlig richtig
    diese Maßnahme ist z.Z. in Ordnung, aber immer daran denken wir leben in keinem islamischen Land mit Burka
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12165 Beiträge)

    21.04.2020 15:05 Uhr
    !
    Die Islamisierung des Abendlandes schreitet voran!
    Jetzt reicht schon das einfache Kopftuch nicht mehr!
    Jetzt kommt die Burkasierung auch für Christen!

    zwinkern

    Mal schauen, ob ich aus den Beständen meiner Mutter noch eins ihrer Kopftücher (zum Schutze ihrer christlichen Dauerwelle ...) habe, vielleicht kann man das ja einfach tiefer ziehen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (247 Beiträge)

    21.04.2020 13:17 Uhr
    Absolut sinnvoll
    Wäre natürlich besser es gäbe auch genug professionelle Masken günstig zu kaufen. Aber wir sollten deswegen nicht auf diese sinnvolle Maßnahme verzichten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (382 Beiträge)

    21.04.2020 13:55 Uhr
    bei uns in der Apotheke
    gibt es welche
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7683 Beiträge)

    21.04.2020 15:54 Uhr
    Ich konnte noch
    30 Masken über meine Internetapotheke kaufen, Einfachmasken. Dann habe ich mir noch ein paar selbst genäht, die erfüllen ihren Zweck, die Gesellenprüfung im Schneiderhandwerk würde ich zwar nicht bestehen, aber zum Netto rüber langt`s.
    Ein Kopftuch, wie Mück es vorgeschlagen hat, ist auch o.k., umgebunden, wie in den "Bankräuber" Krimis,
    allerdings mein Blümchenkopftuch macht da wohl keinen so großen Eindruck. 😃
    Man kann sich schon behelfen. Schutzmasken in der Menge, die wir wahrscheinlich noch wochenlang benötigen, gibt es nicht.
    MP Kretschmann könnte dem Trigema Chef so von Schwabe zu Schwabe auch mal sagen, er soll seine einfachen Masken nicht für den dreifachen Preis pro Stück verscherbeln. Aber wenn er keine Unterhemden verkaufen kann, dann Schutzmasken, wenn auch solidarisch, wie der Herr "Trigema" sagte.
    Ich würde sagen, schwäbisch halt. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 .... 13 14 15 (15 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.