2  

Stuttgart Corona Hilfe: Künstler aus Baden-Württemberg erhalten 28 Millionen

Die Landesregierung unterstützt die Künstler in Baden-Württemberg in der Corona-Krise mit weiteren 28 Millionen Euro. Neu ist nach Angaben vom Freitag ein Stipendienprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten in Höhe von 15 Millionen Euro. "Sie sind durch die Corona-Pandemie besonders stark betroffen und unter existentiellen Druck geraten", hieß es in einer Mitteilung des Kunstministeriums in Stuttgart.

Mit je 3.500 Euro sollen etwa Tänzer, Musiker und Autoren ihre Arbeit trotz der Einschränkungen durch die Pandemie fortsetzen können, sagte Ressortchefin Theresia Bauer (Grüne).

"Unser Ziel ist es, eine drohende dauerhafte Beschädigung der vielfältigen Kunstlandschaft in Baden-Württemberg durch die Folgen der Corona-Pandemie zu verhindern", erklärte Kunststaatssekretärin Petra Olschowski.

Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg.
Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst von Baden-Württemberg. | Bild: Uli Deck/dpa/Archivbild

Darüber hinaus habe das Kabinett für 2021 weitere Corona-Hilfen für Kunst und Kultur beschlossen. Das Soforthilfeprogramm für die Vereine der Breitenkultur solle mit zehn Millionen Euro fortgeführt werden, das Programm "Kunst trotz Abstand" mit drei Millionen Euro.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   maehdrescher
    (1516 Beiträge)

    19.12.2020 08:55 Uhr
    Gebt den Kulturschaffenden
    wieder die Möglichkeit, zu arbeiten. Die Kultureinrichtungen hatten gute Hygienekonzepte und waren niemals Infektionsschwerpunkte. Ein Dauerlockdown über Monate ist nicht gerechtfertigt. Warum Almosen aus Steuergeldern, wenn es auch anders ginge?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (443 Beiträge)

    18.12.2020 17:21 Uhr
    Wie kommt es denn dort
    zu einer dauerhaften Beschädigung der vielfältigen Kunstlandschaft? Und in welcher Form tritt diese Beschädigung konkret auf?

    Und in wie weit sind diese Maßnahmen zielführend, um die Beschädigung mit möglichst geringen Mitteln tatsächlich zu verhindern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.