46  

Stuttgart Baden-Württemberg bereitet sich auf zweiten Lockdown vor

Es ist der Tag vor dem Lockdown: das vorerst letzte Mal Schulunterricht für viele und die letzten Weihnachtseinkäufe stehen auch an. Die Regierung verteidigt die harten Auflagen und sieht sich Kritik ausgesetzt.

Einen Tag vor dem längeren weitreichenden Lockdown bereitet sich Baden-Württemberg auf die bevorstehenden Einschränkungen für das private und öffentliche Leben vor. Der Einzelhandel hofft heute auf die letzten Umsätze im Weihnachtsgeschäft, an den Schulen beginnt ein vorerst letztes Mal der Unterricht.

Neue Corona-Verordnung ab heute Mittag

Nähere Details zu den neuen und schärferen Auflagen sollen in der neuen Corona-Verordnung formuliert werden, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sozialminister Manne Lucha (beide Grüne) am Mittag, 12 Uhr, vorstellen wollen.

Erwartet wird zudem, dass sich der Regierungschef gegen die Kritik an seinem Management der Corona-Krise verteidigt. Am Montag hatte die SPD den Grünen und der CDU "Wahlkampfgetöse" und einen "lähmenden Streit um Profilierungssucht" vorgeworfen.

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht im Landtag.
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, spricht im Landtag. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa

Die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatten vereinbart, ab Mittwoch Schulen, Kitas und den Handel weitestgehend zu schließen. Baden-Württemberg übernimmt im Wesentlichen diese Beschlüsse.

Grund für die neuen Einschränkungen sind die weiter massiv steigenden Zahlen an Neuinfektionen, Intensivpatienten und Todesfällen.

Investitionspaket wird vorgestellt

Ebenfalls am Dienstagmittag will Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) Einzelheiten vorstellen zum milliardenschweren Investitionspaket mit dem Titel "Zukunftsland Baden-Württemberg - Stärker aus der Krise".

Es soll mit einem Volumen von 1,2 Milliarden Euro auf den Weg gebracht werden. Enthalten ist unter anderem "BW Invest". Laut Regierung ist es mit einem Volumen von 300 Millionen Euro das größte branchenoffene Förderprogramm für Innovationen und Investitionen in der baden-württembergischen Geschichte des Landes.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (46)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   RainerBu
    (1340 Beiträge)

    16.12.2020 07:58 Uhr
    Hr.Spahn
    hatte Corona .Angeblich .Und andere.Mit geringen Symptomen.
    Hat er sich nicht an Regeln gehalten ??
    Es ist wohl so ansteckend dass es sich jeder einfangen kann , egal wie vorsichtig .
    Auch ich ,der ich seit Wochen nur Job und Supermarkt kenne. Sowie am Wochenende die eigene Frau.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (485 Beiträge)

    15.12.2020 18:56 Uhr
    Kritik an Politiker
    jetzt gerade ist nicht immer Bashing. Es ist zur Zeit kein einfacher Job für sie, aber sie wollten sich wählen lassen, und da müssen sie auch Kritik ertragen können.

    Nur sind Fehler schon lange vor der Pandemie gemacht worden. Gegen Krankenhausschließungen und Bettenabbau und dem da einhergehenden Personalabbau wurde nicht widersprochen. Im Gegenteil, man hat es sogar forciert. Und nun stellt man sich hin und jammert, weil es an Personal und Betten fehlt. Wobei es gefühlt seit 2015 nur noch die Themen Flüchtlinge, Migration und Klima gab. Alles Andere lief so nebenbei.

    Man hat die Digitalisierung vor allem an den Schulen verschlafen. Deutschland ist da und in Sachen Mobilfunk ein Schwellenland.

    Der Einzelhandel hat schon vor Corona mit dem Onlinehandel zu kämpfen gehabt. Dies ist für viele der Todesstoß.

    Ich leugne in keinster Weise Corona. Nur es wird bei der Schlacht gegen das Virus einen immensen Kollateralschaden geben. Man sieht ihn nur nicht, noch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    15.12.2020 20:54 Uhr
    Wenn man sich die Übersterblichkeiten in den saisonalen Grippepandemien so ansieht ...
    ... sieht man im letzten Jahrzehnt eine größere Anzahl von härteren Grippepandemien. Die 2017/2018 war zwar die Härteste davon, aber die anderen müssen sich auch nicht verstecken.

    Einfach mal RKI (Arbeitsgemeinschaft Influenza): Saisonberichte ansehen. Und dann vielleicht den Letzten? Saison 2018/2019: Saisonbericht

    Ab der Seite 33 findet man Vergleiche mit den Vorjahren. Auf Seite 47 gibt es einen Vergleich der jährlichen Killrates. Da gab es in den 2010er Jahren einige sehr fette Influenzapandemien mit mehr als 20 Tsd. Übersterblichkeit. Im Jahrzehnt davor war es nicht so wild. Aber das hat bestimmt gar nichts mit den Einsparungen im Gesundheitssystem ab kurz nach 2000 zu tun. Kann doch gar nicht sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1031 Beiträge)

    18.12.2020 12:54 Uhr
    Vergleiche Corona - Grippe
    Nach allgemeiner Ansicht sind Vergleiche zwischen Corona und Grippe wenig seriös. Ein Grund hierfür ist, dass Grippetote anhand statistischer Werte geschätzt bzw. hochgerechnet werden.

    zu Vergleichen Corona - Grippe
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    18.12.2020 14:26 Uhr
    Correktiv hat meine Erwartungshaltung voll erfüllt!
    Pseudowissenschaftliches, postmodernes, postwahres und postfaktisches Geschwurbel. Schon der erste Absatz ist grottenfalsch. Die Influenzaschutzimpfung basiert eben auf der Annahme einer Pandemie und schaut auf der Südhalbkugel was in der nächsten Saison zu uns rüberschwappt. Schon den Einstieg verstolpert ... Bei den laborbestätigten Influenzafällen werden die sgg. Superinfektionen nicht mitgezählt, bei Coronatoten jedoch sehr wohl. Bei der Influenza machen die Superinfektionen das meiste der Strecke. Deshalb nimmt man ja auch die Übersterblichkeit zur Abschätzung der Todeszahlen. Und bzgl. der individuellen Gefährdung die Letalität, neudeutsch case fatility rate CFR. Na, wie sieht die Übersterblichkeit in der aktuellen Coronahöllenpandemie aus? Warten wir da mal auf die Zahlen ... Und bzgl. der CFR musste selbst die WHO schon einknicken und Werte auf Influenzaniveau angeben. Wer correktiv, psiram und wikihausen ernst nimmt ... ist nicht ernst zu nehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    18.12.2020 14:38 Uhr
    Ich muss mich korrigieren ...
    ... ich meinte infektion fatility rate IFR als Maßzahl für die Letalität und damit das individuelle Risiko. Der Rest bleibt aber gleich und mit dieser Korrektur ist meine Kritik an Correktiv korrekt. Manchmal wundert es mich was für Unsinn da verbreitet und geglaubt wird, nur weil der Anschein von Seriosität vorgegaukelt wird. Mit der Medienkompetenz ist es bei vielen nicht sehr gut bestellt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (702 Beiträge)

    15.12.2020 18:04 Uhr
    Amazon und Co.
    kommen vor Lachen nicht in den Schlaf dank unserer unfähigen Regierung/Landesregierung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    15.12.2020 18:13 Uhr
    Ist das wirklich Unfähigkeit ...
    .... oder die Fähigkeit die Interessen der großen Onlinehändler durchzusetzen? Fragen über Fragen ... und die Antworten könnten uns verunsichern?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    15.12.2020 18:17 Uhr
    Genau
    Überall Riesenverschwörung..und genau darum wurde der Virus auf uns losgelassen. Bezos und Gates die Weltherrscher...die mithilfe von 5G und Kinderblut die Welt beherrschen wollen. Wo ist nur James Bond?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FloadRithle
    (266 Beiträge)

    15.12.2020 18:35 Uhr
    Du hast ja seltsame Ansichten.
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.