21  

Karlsruhe Kommt die lokale Maskenpflicht in Karlsruhe? Dieses Wochenende soll den Ausschlag geben

Die Maske kurz abnehmen, um mal durchzuatmen und frische Luft schnappen, wenn niemand in direkter Umgebung zu einem steht. Mit diesem "Luxus" könnte es in bestimmten Bereichen der Innenstadt bald vorbei sein. Im Karlsruher Rathaus wird nun konkreter über eine lokale Maskenpflicht nachgedacht. Entscheidende Rolle, ob und wie diese Maßnahme eingeführt wird, spielt das anstehende Wochenende.

Schon in der vergangenen Woche berichtete ka-news.de über die mögliche Einführung einer lokalen Maskenpflicht an bestimmten Stellen in der Karlsruher Innenstadt. 

Lokale Maskenpflicht in Karlsruhe?

Während sich Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup damals noch bedeckt hielt und nur über "neuralgische Punkte, die jedem bekannt sind", sprach, wurde er auf der jüngsten virtuellen Corona-Pressekonferenz schon konkreter. 

Oberbürgermeister Frank Mentrup.
Oberbürgermeister Frank Mentrup. | Bild: Thomas Riedel

"Ergänzend zur aktuellen Corona-Verordnung des Landes - welche vom Bund bald abgelöst wird - überlegen wir an bestimmten Plätzen in der Stadt eine Maskenpflicht einzuführen. Dafür sind wir in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Landratsamt", sagt Mentrup am Donnerstag. 

Eine solche Verordnung müsste vom Karlsruher Landratsamt verabschiedet werden, so der Oberbürgermeister. Weiter, erklärt er: "Wir können uns vorstellen, dass wir in Teilen der Fußgängerzone, am Marktplatz und am Werderplatz eine solche Maskenpflicht einführen. Hier halten wir die Situation für ausreichend um eine solche Pflicht zu begründen." 

Wird der Schloss-Bereich zur Masken-Zone?

Neben den drei genannten Punkten behalte die Stadt zusätzlich die Freizeitanlagen der Fächerstadt im Auge. "Man muss auch über die Günther-Klotz-Anlage, den Schlosspark oder den Schlossvorplatz nachdenken", so Mentrup weiter.

Endgültig sind diese Pläne aber noch nicht. Das Stadtoberhaupt appelliert noch mal an die Karlsruher Bürger, die Hygienemaßnahmen einzuhalten. "Ich kann die Bürger nur bitten, sich an Maskenpflicht und Abstand zu halten", so der gebürtige Mannheimer.

Bei der Stadt wolle man nun das kommende sonnige Wochenende abwarten, um über eventuelle Maßnahmen zu entscheiden. "Wenn wir über das Wochenende feststellen, dass die Disziplin fehlt, würden wir diese Freizeitanlagen bei der Maskenpflicht mit einbeziehen", erklärt Mentrup.

Plakataktion soll Bürger motivieren

"Die Bürger haben es selbst in der Hand, ob und wie wir die Maskenpflicht einführen oder eben nicht einführen", sagt das Stadtoberhaupt und gibt bekannt, dass die Stadt zusätzlich eine Plakataktion plane, die auf die Einhaltung der Maßnahmen hinweisen soll. "So wollen wir die Menschen motivieren und möglichst schnell die 100er-Inzidenz unterschreiten", erklärt der OB.  

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BMWFahrer
    (530 Beiträge)

    24.04.2021 17:11 Uhr
    Bürger ?
    Zitat von Mentrup Ich kann die Bürger nur bitten, sich an Maskenpflicht und Abstand zu halten


    Soll lieber auf die Einwohner einwirken, die keine Bürger sind. Die sieht man auf die Spielplätzen, Bolzplätzen und Grünanlagen in großen geselligen Gruppen. Aber da traut sich keiner was zu sagen. Immer wieder die Bürger gängeln und die anderen machen lassen, kann keine Lösung sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3444 Beiträge)

    25.04.2021 12:00 Uhr
    aha...so ist das
    ..es gibt also Bürger und andere. Wer sind denn die anderen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (530 Beiträge)

    26.04.2021 09:26 Uhr
    Lesen bildet
    Wikipedia: "Bürger"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3444 Beiträge)

    25.04.2021 12:01 Uhr
    Sie unterscheiden wohl auch
    Menschen am Modell ihres Autos!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (530 Beiträge)

    26.04.2021 09:26 Uhr
    Klar
    Das ist eine eindeutige und gendergerechte Klassifizierung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kicherente
    (151 Beiträge)

    24.04.2021 13:26 Uhr
    Wohin will der OB?
    Mentrup tut alles im die Stadt noch weniger attraktiv zu machen. An anderer Stelle beschwert er sich, dass die Innenstadt verödet. Nur weiter so!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (732 Beiträge)

    24.04.2021 12:29 Uhr
    In der Fußgängerzone
    ist jetzt schon Maskenpflicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   UngueltigDannZuLang
    (216 Beiträge)

    24.04.2021 11:54 Uhr
    Ueberschrift
    Herr Kruppstahl, darf ich Sie so verstehen, dass Sie mich nicht mit dem Auto totfahren, wenn ich mit meinem Fahrrad Ihren Weg kreuze.? Ich halte Sie ja fuer intellingter. Sie zeigen es halt nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10788 Beiträge)

    24.04.2021 12:33 Uhr
    Der Vergleich
    mit der roten Ampel hinkt auch, denn die kann man sehen. Das was den Menschen im Moment Probleme bereitet ist die Unsichtbarkeit der tödlichen Gefahr.

    Absurde Diskussionen, wenn man Menschen, die wohlüberlegt nur die Maske nicht ständig auf und ab nehmen wollen, unterstellt, dass sie überängstlich sind. Es ist nicht verboten mit Maske durch die Gegend zu gehen oder zu radeln.
    Ich war schon unterwegs und wollte einkaufen gehen, hatte aber die Maske daheim vergessen. Hätte ich unterwegs jemanden mit Maske gesehen, wäre mir das vorher aufgefallen. Und darin liegt auch der Effekt dessen, was man mit Maskenpflichterweiterungen erreichen könnte. Sich darüber aufzuregen ist Jammern auf hohem Niveau. Man kann, wie es Gevatter schrieb, diese Plätze nämlich meiden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (545 Beiträge)

    24.04.2021 09:02 Uhr
    Gut, dann gehe ich eben nicht mehr
    in die Stadt, Klotze, oder Schlossplatz. Ist mir eh zu viel Trubel. Da setzte ich mich lieber ins Auto, und fahre zu weitaus weniger frequentierten Orten, und spaziere ohne Maske. Trinke auf einer Bank gemütlich einen mitgebrachten Kaffee ( nicht to go ) und ein kleiner Snack.

    Selbst an solchen Orten trifft man noch Leute mit Maske. Weit und breit niemanden, außer mir😷. Es zeigt was Panikmache, nicht Vorsicht, auslöst. Barheine hat recht mit seinen Beitrag, und wenn man wie 80er jedes noch so kleine Risiko umgehen will, sollte man zu Hause bleiben. Wenn Angst das Leben bestimmt, hat man verloren.

    Jeder Virologe auf der Welt bestätigt, dass die Gefahr der Ansteckung im Freien sehr gering ist. Nur ignorieren dies die Politiker penetrant, ohne irgendwelche eigene Fakten. Wie war das 2020 mit Ostern, 1.Mai, Pfingsten? Horrorszenarien wurden an die Wand gemalt, aber die Zahlen gingen runter. Aber lass ihn machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.