4  

Karlsruhe Karlsruher Schaustellerbuden öffnen wieder ab Montag - aber reicht das zum Überleben aus?

Snacks, Kunsthandwerk und mehr - über den Winter war es still um das Team von Susanne Filder, Vorsitzende des Schaustellerverbandes Karlsruhe, das die Buden in der Karlsruher Innenstadt während der Corona-Zeit betreibt. Doch ab Montag heißt es wieder: "Die Buden sind zurück." Am Wochenende werden die rund 16 Buden an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet aufgebaut. Und die Freude über die Rückkehr in die Innenstadt ist groß.

Ist denn schon wieder Weihnachten? Nein, tatsächlich dürfen die Karlsruher Schausteller ihre Stände im Mai wieder zum neuen Leben erwecken. Die Stadt hat reagiert und ihre Genehmigung bis in den Sommer verlängert.

Bild: Thomas Riedel

So kann zumindest ein bisschen Geld in die klammen Kassen fließen, nachdem Corona den Budenbesitzern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Aber: Reichen die Einnahmen zum Überleben aus?

"Endlich wieder unter Leute"

Susanne Filder, Vorsitzende des Schaustellerverbandes Karlsruhe, erklärt: "Wir wurden finanziell weitgehend gut unterstützt. Zumindest was die Betriebe angeht. Versicherungen und so weiter konnten bezahlt werden. Für das leibliche Wohl mussten wir selbst sorgen."

Bild: Thomas Riedel

Kurzum: Bis die Budenbesitzer am Montag wieder ihre Stände in Betrieb nehmen können, standen Aushilfsjobs und Hartz IV an der Tagesordnung, so Filder. Umso größer sei daher die Freude, wieder öffnen zu dürfen.

Hier werden die Buden aufgebaut

"Wir sind sehr glücklich darüber, wieder unter Leute zu kommen, und unsere Waren zu verkaufen", erzählt Filder im Gespräch mit ka-news.de. Darunter zählen das klassische (Kunst-)Handwerk, Speisen und Getränke, die der Karlsruher Bürger auf dem Marktplatz, dem Friedrichsplatz, dem Stephanplatz hinter der Postgalerie, dem Stephansplatz und dem Kronenplatz erwerben kann.

Das Sortiment reiche von Eis über Crêpes bis hin zum Langos. "Außer Alkohol, den dürfen wir immer noch nicht ausschenken", ergänzt sie. Die Stände können ab Montag, 10. Mai , täglich jeweils von 11 bis 20 Uhr besucht werden. Sonntags sind sie von 12 bis 19 Uhr geöffnet. 

Noch mehr Bilder der Buden-Eröffnung in Karlsruhe:

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Chris.Lok75
    (734 Beiträge)

    10.05.2021 10:36 Uhr
    ?
    Marktplatz is klar.
    Friedrichsplatz is klar.
    Stephanplatz hinter der Postgalerie is klar.
    Stephansplatz ???
    Kronenplatz is klar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11063 Beiträge)

    10.05.2021 08:24 Uhr
    Viel Glück dabei
    Als die Buden das letzte mal offen sein durften, war da regelmässig tote Hose vor denen.
    ich glaube nicht, dass die damals viel verdient haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (589 Beiträge)

    08.05.2021 19:31 Uhr
    Bullshit!
    Zitat von ka-news die der Karlsruher Bürger ... erwerben kann.

    Gibt es da Ausweiskontrollen? Anstatt die Texte künstlich aufzublasen, einfach sachlich und korrekt berichten. Oder wird bei ka-news nach Anzahl der Zeichen/Wörter/Zeilen bezahlt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (700 Beiträge)

    08.05.2021 14:42 Uhr
    Ums Überleben ?!
    kommt wohl darauf an welche Standgebühr die Verwaltung verlangt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.