Karlsruhe Karlsruher Polizei meldet mehrere Verstöße gegen die Maskenpflicht

Wie die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung berichtet, wurden am Dienstag, 10. November, mehrere Verstöße gegen die Maskenpflicht registriert. Alle angeführten Personen müssen mit einer Geldstrafe von bis zu 250 Euro rechnen.

Bei Polizeikontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung im Stadt- und Landkreis Karlsruhe stellten die Beamten im Laufe des Dienstags vor allem im Stadtgebiet Karlsruhe mehrere Passanten fest, die gegen die Maskentragepflicht verstießen.

Eine Fünfer-Gruppe hielt sich gegen 16 Uhr am Festplatz in der Karlsruher Südweststadt auf, ohne dabei die erforderlichen Regelungen einzuhalten. Auch bei einer Kontrolle von drei Personen am Kronenplatz gegen 18.15 Uhr fehlte die Mund-Nasen-Bedeckung, wobei eine der Personen zusätzlich noch zwei Tütchen mit Marihuana dabei hatte.

In einer Straßenbahn fiel an der Haltestelle Tullastraße gegen 14.45 Uhr außerdem ein Mann auf, der dem Kontrollpersonal keinen Fahrschein vorweisen konnte und auch keinen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz trug. Er flüchtete über das Geländer der Haltestelle, wurde aber von einem in der Nähe befindlichen Polizeibeamten beobachtet, der ihn verfolgte und festhalten konnte.

Gegen 20.30 Uhr weigerte sich ein 57-jähriger Mann in einem Mühlburger Lebensmittelgeschäft trotz mehrmaliger Aufforderung des Personals, eine Maske aufzusetzen. Erst unter Androhung von Zwangsmaßnahmen gab der Betroffene gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten seine Personalien an.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen