Stuttgart Kampf gegen das Corona-Virus geht weiter: Kabinett berät über Finanzhilfen

Das Land bewegt sich zaghaft zurück in Richtung Normalität. Aber auch wenn die Infektionszahlen sinken - der Kampf gegen Corona geht weiter. Am Dienstag berät das Kabinett die nächsten Schritte.

Die grün-schwarze Landesregierung berät heute die aktuelle Lage mit Blick auf die Corona-Pandemie. Im Mittelpunkt der Kabinettssitzung stehen dabei die finanziellen Maßnahmen zur Bekämpfung der Folgen des Coronavirus. Per Videostream will Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Finanzministerin Edith Sitzmann und Sozialminister Manne Lucha bei einer Pressekonferenz um 12 Uhr die Öffentlichkeit informieren.

Die Corona-Krise bleibt das bestimmende Thema für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Land. Parallel zu einer Lockerung der Corona-Beschränkungen gilt seit Montag in Baden-Württemberg und im Rest Deutschlands eine Maskenpflicht beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen sowie an Bahn- und Bussteigen. Auch selbstgemachte Modelle und Schals sind erlaubt - die Hauptsache ist, Mund und Nase sind bedeckt.

Handel weiterhin im Corona-Krisenmodus

Der Schulbetrieb im Südwesten soll ab 4. Mai stark eingeschränkt und schrittweise wieder aufgenommen werden. Begonnen werden soll mit Schülern, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen. Obwohl viele Geschäfte im Südwesten nunmehr öffnen können, befindet sich der Handel weiterhin im Corona-Krisenmodus.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.