3  

Karlsruhe Intendant Otto über "sein" Karlsruher Autokino: "Es ist toll, wieder strahlende Menschen zu sehen"

Seit einigen Tagen herrscht auf dem Karlsruher Messplatz Retro-Charme: Das Autokino ist eine Veranstaltung des Kammertheaters Karlsruhe und läuft noch mindestens bis September. Künftig sollen noch Familienvorstellungen dazu kommen. ka-news.de hat mit Intendant Ingmar Otto über die Faszination Autokino und die Herausforderungen gesprochen.

Herr Otto, wie ist die Idee des Autokinos entstanden?

Der Gedanke war, aus der Not eine Tugend zu machen. Als am 13. März die Entscheidung fiel, dass Indoor-Veranstaltungen untersagt werden haben wir relativ schnell eine Anfrage an die Stadt Karlsruhe gerichtet, ob wir auf dem Messplatz eine Bühne für Veranstaltungen aufbauen können. So wollten wir unsere Veranstaltungen retten.

Das wurde uns allerdings nicht genehmigt: Probenarbeiten mit Darstellern sind untersagt- auch hier muss Abstand gehalten werden. Wir mussten die Inszenierungen also an die geltenden Hygiene-Vorschriften anpassen. Vorstellungen ohne Schauspieler: Den Betrieb eines klassischen Autokinos hat uns die Stadt dann genehmigt.

Wie schwierig war es, das Projekt hier auf dem Messplatz auf die Beine zu stellen?

Der logistische Aufwand ist schon groß. Die hygienischen Vorschriften sind wichtig, aber auch nicht ohne, damit man Mitarbeiter und auch Zuschauer nicht unnötig in Gefahr bringt. Wir haben gute Firmen entdeckt, die das technisch umsetzen können. In Zeiten der Pandemie dauert allerdings alles etwas länger als sonst - auch die Speditionswege.  Es war schon alles Spitz auf Knopf.

Wie liefen die ersten Vorstellungen und wie zufrieden seid ihr bisher?

Wie bei jeder Geburt sind die ersten Schritte ein wenig wacklig, aber insgesamt hat es total gut funktioniert. Das ist jetzt auch ein wenig Übungssache. Das Feedback über Facebook und Instagram ist auch sehr positiv.

Es ist einfach toll wieder strahlende Menschen zu sehen, auch wenn es nur durch die Scheibe ist. Die schönste Kategorie, die wir jetzt planen wird der Wunschfilm. Da lassen wir die Menschen über Social Media abstimmen, welche Filme sie sehen wollen.

Was macht die Faszination Autokino aus?

Ich glaube, es ist der Retro-Charme. Gleichzeitig ist es auch etwas, das sehr viele Leute noch nicht kennen. Es ist nostalgisch aufgeladen. Da werden Heiratsanträge gemacht und Kinder gezeugt. (lacht)

Wie lange wollt ihr das Autokino auf dem Karlsruher Messplatz betreiben?

Bis Mitte September haben wir den Platz. Wir zeigen täglich einen Film und werden es ab kommender Woche mit einem Kinderprogramm erweitern, da viele Familien schon gefragt haben. Durch die Projektion an die Leinwand sind wir zwar an Dunkelheit gebunden, aber es kommt eine LED-Wand in der Größe von fünf mal acht Meter dazu, die stark strahlt und auch bei Sonnenschein mithalten kann. 

Sobald es erlaubt ist, wollen wir auch eine große Bühne aufbauen und Live-Vorstellungen machen. Theater im Outdoor-Modus und mit entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln sozusagen.

Der Sommer ist lang und ich fürchte auch, dass die Veranstaltungsverbote uns noch länger erhalten bleiben werden. So eine Situation beflügelt aber auch, sobald der erste Schock verdaut ist. Es wäre kulturell und auch online nicht so viel passiert, wenn die aktuelle Corona-Situation nicht wäre. Es entsteht daraus viel Neues - aber wir müssen darauf achten, dass das Alte dabei nicht in ein finanzielles Loch fällt und abhandenkommt.

Hintergrund

Das Kammertheater organisiert das Autokino auf dem Karlsruher Messplatz. Bei der Premiere am Mittwoch waren 400 Autos vor Ort - bis zu 600 Autos finden Platz. Ingmar Otto ist seit Herbst 2012 Intendant des Theaters und verantwortlich für das Projekt. Der gebürtige Bochumer ist weiterhin als Autor und Regisseur, unter anderem am Badischen Staatstheater, den Stadttheatern in Heilbronn, Baden-Baden und Paderborn, sowie der Comödie Dresden tätig.

Das Programm sowie die Tickets gibt es unter https://www.autokino-karlsruhe.de/

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Berty87
    (788 Beiträge)

    26.04.2020 18:08 Uhr
    Mal
    Gespannt wie hoch die Abgaswerte sind wenn es draußen warm ist und es im Auto nicht mehr zu ertragen ist. Da wird der Motor angemacht damit die Klima Kühlt und die Lima denn Strom für das Autoradio gibt. Denn jeder will doch einen sauberen Ton und nicht durch Umwelteinflüsse beschränkt sein wenn die Fenster unten sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weichei
    (616 Beiträge)

    26.04.2020 04:10 Uhr
    "Es ist toll, wieder strahlende Menschen zu sehen"
    Als ich das las dachte ich zuerst, dass die bestimmt von einer Urlaubsreise aus Chernobyl zurueckkamen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2427 Beiträge)

    25.04.2020 16:53 Uhr
    Danke!
    Ich finde es toll, wenn Leute etwas in die Hand nehmen und etwas aus der Situation machen. Daher: Danke!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.