Karlsruhe Impftermine in Karlsruhe: Über 65-Jährige können sich ab Donnerstag direkt per Mail melden

Seit dieser Woche ist die Priorisierung für alle Impfstoffe in Arztpraxen aufgehoben. Doch in allen baden-württembergischen Impfzentren, auch in Karlsruhe, gilt weiterhin die Priorisierung. Um Lücken bei höheren Altersgruppen schließen zu können, hat Karlsruhe nun eine neue E-Mail-Adresse eingerichtet: Wer über 65 Jahre alt ist und noch keine Impfung gegen das Corona-Virus erhalten hat, kann sich nun per E-Mail direkt bei den Karlsruher Impfzentren anmelden. Ab Donnerstag, 20. Mai, sei hierfür die Adresse 65plus@impfzentren-ka.de aktiv.

So heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe: "Alle Personen, die die Altersvoraussetzung erfüllen, werden hier direkt mit einem Impftermin im Zentralen Impfzentrum Messe Karlsruhe (ZIZ) oder im Kommunalen Impfzentrum (KIZ) in der Schwarzwaldhalle versorgt. Aufgrund des weiterhin knappen Impfstoffs kann eine Terminvergabe allerdings erst im Laufe der kommenden Wochen erfolgen."

Impfungen aktuell

Während das ZIZ aufgrund von knappem Impfstoff auf 1.200 Impfungen pro Tag reduzieren müsse, laufe das KIZ nach wie vor mit 800 Impfungen täglich weiter. "Unter Volllast" würden derweil die Mobilen Impfteams (MIT) fahren: Nach Angaben der Stadt seien sechs Teams im Einsatz, die rund 630 Impfdosen pro Tag verabreichen.

Mit Stand 18. Mai seien 217.424 Impfungen verabreicht worden - davon 132.537 im ZIZ, 47.156 im KIZ und 37.731 über die MIT.

Ein Mitarbeiter des Impfzentrums Tübingen verimpft eine Dosis eines Corona-Impfstoffs.
Ein Mitarbeiter eines Impfzentrums verimpft eine Dosis eines Corona-Impfstoffs. | Bild: Marijan Murat/dpa/Archivbild

"157.548 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten, 59.876 bereits ihre Zweitimpfung. Geplant sind auch nächste Woche nach aktuellem Stand täglich 1.200 Impfungen im ZIZ, 800 im KIZ und 630 über die MIT", heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Mit neuen Termine für die Impfzentren sei jeweils Mittwochs und Samstags, zwischen 10 und 12 Uhr, zu rechnen. Aber: Der weiterhin bestehende Impfstoffmangel bedinge jedoch, dass kurzfristige Termine nur in sehr beschränktem Umfang angeboten werden können.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.