Browserpush
15  

London/Neu Delhi Studie bestätigt: Delta Variante leichter übertragbar als Alpha Variante

Was passiert, wenn die zuerst in Indien entdeckte Variante des Coronavirus auch in Deutschland dominant wird? Ergebnisse aus Großbritannien lassen nichts Gutes vermuten. Zum einen soll sie leichter übertragbar sein als die Alpha-Variante - zum anderen soll sie schwerere Krankheitsverläufe begünstigen.

Die zunächst in Indien entdeckte Delta-Variante des Coronavirus könnte laut vorläufigen Erkenntnissen der englischen Gesundheitsbehörde häufiger zu schwereren Covid-19-Erkrankungen führen.

"Erste Erkenntnisse aus England und Schottland legen nahe, dass es ein erhöhtes Risiko für Krankenhauseinlieferungen geben könnte als bei der Alpha-Variante", heißt es in einer aktuellen Risikoeinschätzung von Public Health England. Als Alpha-Variante wird die zunächst in Großbritannien entdeckte Variante B.1.1.7 bezeichnet. Einige Regionen zeigten einen Anstieg von Krankenhauseinlieferungen, allerdings ließe sich der nationale Trend noch nicht abschätzen, so die Behörde.

Ein PCR-Test wird für die Untersuchung auf die Corona-Variante vorbereitet.
Ein PCR-Test wird für die Untersuchung auf die Corona-Variante vorbereitet. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa

Deutlichere Belege gibt es hingegen bereits dafür, dass die Delta-Variante wohl deutlich ansteckender ist als die Alpha-Variante. Public Health England geht aufgrund verschiedener Analysen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer "substanziell erhöhten Wachstumsrate" aus. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sprach mit Blick auf den Bericht von "schlechten Nachrichten" zur Delta-Variante.

Höhere Übertragbarkeit als bei Alpha-Variante

Auch eine Preprint-Studie aus Indien beschäftigt sich mit der Delta-Variante. Forscher unter anderem des National Centre for Disease Control in Neu Delhi gehen davon aus, dass die Übertragbarkeit um 50 Prozent höher ist als bei der Alpha-Variante. Die Delta-Variante könne demnach sehr schnelle Ausbrüche verursachen, bei denen sich auch Geimpfte infizieren. In der Studie heißt es, dass frühere Infektionen und unvollständige Impfungen nicht ausreichten, um die Verbreitung der Delta-Variante zu verhindern, wie dies in Delhi gesehen werden konnte.

Laut der englischen Gesundheitsbehörde besteht bei der Delta-Variante ein höheres Risiko für schwerere Covid-Verläufe.
Laut der englischen Gesundheitsbehörde besteht bei der Delta-Variante ein höheres Risiko für schwerere Covid-Verläufe. | Bild: Waltraud Grubitzsch/dpa-Zentralbild/dpa

Zwar dürften Impfungen gegen die Delta-Mutante wirken, allerdings wohl weniger effizient als gegen andere Varianten. Der Impfschutz dürfte laut Public Health England nach der zweiten Dosis bei Delta aber deutlich besser sein als nach nur einer Dosis - allerdings ist er wohl auch dann noch etwas niedriger als etwa bei der Alpha-Variante. Beim Astrazeneca-Impfstoff gebe es hierbei noch Unsicherheiten, so die Behörde.

"Impfen und besonders die zweite Impfung sind essenziell für einen Schutz vor den Virus-Mutanten", twitterte der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl. "Beta und Delta werden erst dann neutralisiert, da beide der Immunantwort sonst entgehen können."

Ob die Delta-Variante allerdings zu einer höheren Todesrate führt, ist der indischen Studie zufolge bislang noch unklar. In Indien könnte demnach auch der zeitweise Zusammenbruch des Gesundheitssystem zu mehr Toten geführt haben.

Die Delta-Variante spielt in Deutschland nach Daten des Robert Koch-Instituts weiter eine untergeordnete Rolle. Ihr Anteil an untersuchten Proben aus der Woche vom 17. bis 23. Mai betrug 2,1 Prozent. Das geht aus einem RKI-Bericht vom Mittwochabend hervor. Es dominiert mit 93 Prozent die Alpha-Variante.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mikado46
    (252 Beiträge)

    06.06.2021 09:44 Uhr
    Im ÖPNV....
    ....kann man keine Ansteckungsgefahr nachweisen.
    Busse und Behnen scheinen so eine Art faradayscher Käfig gegen Corona Viren zu sein....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kritiker_2014
    (824 Beiträge)

    05.06.2021 22:59 Uhr
    Delta Variante leichter übertragbar als Alpha Variante
    d.h. zu deutsch,die indische Variante ist leichter übertragbar als die britische Variante.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12875 Beiträge)

    04.06.2021 17:30 Uhr
    ich tippe darauf, dass die Epsilon-Variante
    bis zum 30.06.2021 noch vor allen Anderen die Ziellinie überschreitet.

    Früher nannte man es Heuschnupfen, oder neudeutsch: Pollenallergie...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (589 Beiträge)

    05.06.2021 12:42 Uhr
    Wenn den Mutantenjägern
    das Alphabet auusgeht, ist dann die Pandemie vorbei?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sidamos
    (53 Beiträge)

    04.06.2021 17:22 Uhr
    Panik
    Immer die gleiche Panikmache. Bis jetzt war noch keine Variante tödlicher. Und die Impfstoffe helfen gegen alle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kartoffelsalat
    (580 Beiträge)

    05.06.2021 00:37 Uhr
    tödlicher
    Tödlicher und ansteckender sind zwei verschiedene Sachen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (757 Beiträge)

    04.06.2021 20:20 Uhr
    Tja
    die einen wenigen nennen es Panikmache, die anderen Vorsicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OtusLocus
    (187 Beiträge)

    05.06.2021 19:21 Uhr
    Angst und Leben
    Nicht mehr leben, um nicht sterben zu müssen

    Um dieser Angst, der Konfrontation mit dem Thema Tod scheinbar zu entrinnen zu können, lassen wir alles über uns ergehen. Zerstörung unserer Existenzgrundlage, Verzicht auf frische Luft und auf Sport, Verzicht auf Kontakt mit Freunden und Familie. Wir engagieren uns sogar dafür, nicht mehr zu leben, damit wir nicht sterben müssen.
    Doch warum darf gerade an Corona niemand sterben?

    Warum wird in den Medien pausenlos Angst davor geschürt?

    Wer Angst hat, denkt nicht rational, verlässt sich nicht mehr auf seinen gesunden Menschenverstand.

    Und wer nicht denkt, der wird gelenkt!

    Angst verhindert nicht den Tod, sie verhindert das Leben!»

    (Text im Original von Werner Falke).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (687 Beiträge)

    05.06.2021 21:55 Uhr
    Ähm
    keine Ahnung wo Sie leben und was Sie so machen...?
    Bei mir z.B. ist es so:
    - Zerstörung unserer Existenzgrundlage > Sorry, viel zu pauschal! Schon mal was von Kurzarbeitergeld oder Coronahilfen gehört?
    - Verzicht auf frische Luft und auf Sport > zur Info: "frische Luft"-Verbot gab es nie, oder meinen Sie Nacht-Joggen; ich habe mehr Sport gemacht als sonst. Ein bissle Flexibilität kann häufig im Leben nicht schaden, so auch in einer Pandemie.
    - Verzicht auf Kontakt mit Freunden und Familie > Warum "Verzicht", hä? Ja es gab phasenweise weniger Kontakte, vielleicht aber wertvollere? Hatte mit einer Pandemie zu tun.
    Wer das echte Geschehen derart überzeichnet und verzerrt schließt sich als ernst zu nehmender Diskussionspartner leider aus. Schade.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OtusLocus
    (187 Beiträge)

    06.06.2021 00:29 Uhr
    Etwas anderes könnt ihr scheinbar nicht
    Der ewige Versuch durch verbale Tiefschläge andere zu diskreditieren wird langsam langweilig. Das ist keine Diskussionskultur, sondern widerliche Stimmungsmache gegen jedweden, der nicht eurem linken Mainstream folgt. Genau das disqualifiziert !
    Was ihr völlig außer Acht lasst ist, daß es diverse Stilmittel gibt um seine Meinung zu unterstreichen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen