30  

Karlsruhe Gerüchteküche brodelt: Wird der Karlsruher Christkindlesmarkt abgesagt?

Wird der Karlsruher Weihnachtsmarkt in diesem Jahr abgesagt? Darüber wird nach Angaben einer ka-Reporterin aktuell in Schaustellerkreisen gemunkelt. Was sagt die Stadt Karlsruhe zu den Gerüchten?

"Stimmt es, dass der Weihnachtsmarkt dieses Jahr abgesagt wird? Freunde betreiben einen Stand dort und haben das wohl so gehört." - Diese Nachricht einer ka-Reporterin erreicht die ka-news.de-Redaktion am Donnerstag. Ein Winter ganz ohne Bratwürstchen, Glühwein, Eiszeit und Christkindlesmarkt - könnte das tatsächlich möglich sein? 

Viele Großveranstaltungen schon abgesagt

Zugegeben: Ganz abwegig wäre das im Hinblick auf die aktuelle Corona-Krise nicht. Bereits einige Großveranstaltungen wie Das Fest oder die India Summer Days wurden auf das kommende Jahr vertröstet. Und: Noch bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Personen im Land weiter untersagt.

Die Stadt Karlsruhe kann dazu allerdings noch keine genauen Angaben machen. In einer Stellungnahme der Stadt heißt es, dass der Sachstand aktuell noch dem der Gemeinderatssitzung im April entspreche. Damals hatten die Stadträte entschieden, dass der Christkindlesmarkt einmalig bis zum 6. Januar verlängert wird, um die Schausteller zu unterstützen.

"Wie es für den Christkindlesmarkt weitergehen könnte, wird erneut Thema nach den Sommerferien sein"

"Diese Verlängerung kommt allerdings nur zum Tragen, wenn der Christkindlesmarkt 2020 auch stattfinden kann", steht es in der damaligen städtischen Stellungnahme zu dem Gemeinderats-Antrag der Fraktionen geschrieben.

In ihrem aktuellen Statement bezüglich der ka-news.de-Anfrage gibt die Stadt bekannt: "Die rechtlichen Rahmenbedingungen mit Blick auf die Corona-Pandemie sind aktuell nicht für längere Zeiträume absehbar. Wie es für den Christkindlesmarkt weitergehen könnte, wird daher erneut Thema nach den Sommerferien sein."

Der Artikel wurde nachträglich geändert. In einer früheren Version konnte der Eindruck entstehen, dass die Absage des diesjährigen Christkindlesmarktes bereits feststünde. Wie die Stadt mitteilte, könne dies zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch nicht entschieden werden.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gevatter
    (345 Beiträge)

    04.07.2020 17:14 Uhr
    Wir werden lange Zeit
    mit diesen Virus leben müssen. Die Frage ist die, wie? Man hat noch keinerlei Ahnung, wie lange Menschen, die mit dem Virus infiziert sind, immunisiert sind. Ein Jahr, 3 Jahre oder nur 3 Monate wie zu letzt aus China berichtet?

    Die Hoffnung auf Impfungen zu setzen ist trügerisch. Wir schaffen es nicht mal bei der normalen Grippe einen nahezu 100% Schutz zu garantieren. Der liegt laut RKI bei maximal 60 bis 70%. Bei der tödlichen Grippewelle 2017/18 sogar bei nur lächerlichen 15%. Und das Virus ist vergleichbar mit einem Grippevirus.

    Da stellt sich die Frage, können wir es uns tatsächlich leisten Konzerte, Märkte,
    Sportveranstaltungen usw abzusagen? Für dieses Jahr ein Ja, aber ab 2021 müssen wir wieder auf Normalmodus kommen, vor allem an den Schulen. Wir werden nicht umhin kommen Prioritäten zu setzen. Denn dieses Virus wird uns noch Jahre beschäftigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (192 Beiträge)

    05.07.2020 06:06 Uhr
    Bitte nicht vergleichen
    das sind zwei unterschiedliche Gruppen von Viren. Auch wenn die Symptome ähnlich sein können, sind das immer noch zwei paar Schuhe, die man unterschiedlich behandeln muss. Eine eventuelle Mutation von Cornaviren bedeutet nicht, dass Antikörper wirkungslos sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (400 Beiträge)

    05.07.2020 07:55 Uhr
    Ja, nicht vergleichbar!
    Gegen Influenza ist es möglich, jährlich wirksame Impfungen bereitzustellen.

    Welche Impfungen gibt es denn heute gegen Coronaviren? SARS gibt es Impfungen die nie "in the wild" angewandt wurden, da sich das Virus selbst ausbrannte. MERS gibt es nix.

    Gegen welche Coronaviren gibt es denn heute wirksame Impfungen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schiller
    (192 Beiträge)

    05.07.2020 08:12 Uhr
    MERS
    hat zu wenig Präsenz. Bei SARS-V2 gabs nach kürzester Zeit die ersten Versuche an Menschen und nun beginnen die Studien in breiter Masse, nachdem auch Phase 2 erfolgreich war. Antikörper zu bilden war für die Konzerne recht einfach, jetzt muss das strenge Zulassungsverfahren durchlaufen werden.

    Ich weiß ja nicht, wer die Studien verfolgt, aber einfach auf Influenza zu zeigen, ist falsch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (737 Beiträge)

    04.07.2020 18:12 Uhr
    Das ist der Punkt.
    Momentan gehen alle davon aus, dass große Konzerte, Messen, Weihnachtsmärkte oder Fasching jetzt wahrscheinlich halt ein Mal ausfallen. Mehr oder weniger ärgerlich für den Einzelnen, aber irgendwie kann es dann doch jeder verschmerzen. "Dann halt nächstes Jahr", sagen sich die Leute.

    Aber wenn eben 2021 die erhoffte Superimpfung nicht kommt - wie soll es dann weitergehen? Nie mehr in größerem Kreis feiern? Nie mehr zusammen einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt trinken? Nie mehr einen richtig schönen Urlaub machen?

    Im Moment klammert die Politik diese Frage noch aus. Man setzt alle Hoffnung in den Impfstoff. Wenn er aber lange auf sich warten lässt oder gar nicht kommt, dann brauchen wir neue Antworten. Die Politiker müssen sich frühzeitig mit diesen Fragen befassen. Durchmogeln geht nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3017 Beiträge)

    04.07.2020 19:00 Uhr
    Ob eine Impfung was ändert, wenn jetzt
    schon klar ist, dass die Coronaviren extrem anpassungsfähig sind und beim Mensch vorhandene Antikörper nicht dauerhaft erhalten bleiben, ist mehr als fraglich . Ich denke, man wird mit dieser Grippe so umgehen müssen, wie wir es seit Jahrhunderten mit der "normalen" Grippe auch tun - sie als ein Teil des Lebens und des Risikos akzeptieren- ja, sie ist für alle Menschen mit Vorerkrankungen und ab einem Alter >50 mit einem erheblich höheren Sterberisiko verbunden - aber was bringt die ganze Angst und Panikmache den wirklich?. Natürlich kann jeder seine Sozialkontakte so gestalten wie ers für angemessen hält, allerdings wird das staatliche Diktat bald aufhören müssen, weil immer mehr Leute genug davon haben. Und auch die Weltwirtschaft, an der jeder von uns hängt, kann so nicht weiterbetrieben werden. Wenn nicht jeder Mensch & auch jedes Tier gegen Coronaviren geimpft werden kann, werden wir diesen Virus als unvermeidbares Übel hinnehmen müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2667 Beiträge)

    05.07.2020 22:34 Uhr
    ANTWORT AUF "OB EINE IMPFUNG WAS ÄNDERT, WENN JETZT"
    Ist das denn bekannt? Haben Sie dafür eine Quelle?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11748 Beiträge)

    04.07.2020 09:23 Uhr
    Freie Fahrt
    ... für freie Radler auf der Cityroute ohne Rummel dort!

    Hat ja auch sein Gutes ...
    Hmmm ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (449 Beiträge)

    04.07.2020 09:12 Uhr
    2019
    dürfte der letzte Weihnachtsmarkt gewesen sein, den ihr erlebt habt. Denn die WHO verkündet, die Menschheit müsse künftig mit Corona leben. Ein Superimpfstoff sei auch 2021 nicht zu erwarten. Wir werden dann wohl leider von unseren Regierungen bis ans Ende unserer Tage immer neuen Coronaverordnungen unterworfen. Veranstaltungen wie große Feste, Weihnachtsmärkte, Fasching usw. wird es nicht mehr geben. Willkommen im Hygienestaat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    04.07.2020 11:23 Uhr
    Genau
    Die WHO hat den Virus losgelassen, damit jeder Staat seine Burgerunterdrücken kann. So wars lt. Veggiekoch und dem Sänger aus Mannheim. Und die mussen ja Recht haben, weil sie unbedingt Experten auf diesem Gebiet sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.