Karlsruhe Für Mitarbeiter und Kunden: Geschäfte müssen auf Maskenpflicht hinweisen

Der Einzelhandel wurde in einer ersten Phase unter Auflagen geöffnet. Die entsprechende Verordnung des Landes Baden-Württemberg wurde nun den Erfahrungen angepasst. Neu zu beachten ist: Den Kunden muss durch Aushang oder mündliche Mitteilung vor Betreten des Marktes vermittelt werden, dass Kunden verpflichtet sind, eine Mund- Nasen-Bedeckung zu tragen. Das teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Mitarbeiter sind verpflichtet, während des Aufenthalts in Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentren eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sofern dies nicht aus gesundheitlichen Gründen unzumutbar ist. Dies gilt nicht für Mitarbeiter, die durch eine bauliche Schutzvorrichtung wie zum Beispiel durch eine Trennvorrichtung an Kassenarbeitsplätzen gesondert geschützt sind. Der Arbeitgeber ist laut Stadt verpflichtet, den Mitarbeitern für ihre Beschäftigung am Arbeitsplatz eine ausreichende Zahl von Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.