12  

Berlin Youtube löscht "Querdenken"-Kanal

Die umstrittene "Querdenken"-Bewegung trägt ihren Protest gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht nur auf die Straßen, sondern auch ins Web. Ein wichtiger Ausspielkanal wurde nun gesperrt.

Die Video-Plattform Youtube hat den Kanal der umstrittenen Gruppierung "Querdenken 711" gelöscht. "Querdenken 711" sei in einem ersten Schritt wegen des Hochladens von Inhalten, die gegen die Youtube-Richtlinien für Fehlinformationen verstoßen hätten, abgemahnt worden, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Danach sei der Kanal zunächst gesperrt worden, so dass die Kritiker der staatlichen Corona-Maßnahmen keine weiteren Videos in dem Kanal mehr hochladen konnten.

Das Logo der Internet-Videoplattform Youtube.
Das Logo der Internet-Videoplattform Youtube. | Bild: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

"Während dieser Suspendierung versuchten sie, die Vollstreckung zu umgehen, indem sie einen anderen Kanal benutzten, und als Ergebnis wurden beide Kanäle gelöscht." Querdenken 711 hatte zuletzt rund 75.000 Abonnenten.

Querdenker-Bewegung steht unter Beobachtung

Die Querdenken-Initiative hat ihren Ursprung in Stuttgart, 711 steht für die Telefonvorwahl der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Ihre Anhänger gehen seit Monaten gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen auf die Straße. Die Querdenken-Bewegung in Stuttgart und anderen Regionen Deutschlands wird inzwischen von verschiedenen Verfassungsschutzämtern beobachtet.

Die Video-Plattform Youtube hat den Kanal der umstrittenen Gruppierung «Querdenken 711» gelöscht.
Die Video-Plattform Youtube hat den Kanal der umstrittenen Gruppierung «Querdenken 711» gelöscht. | Bild: Christoph Schmidt/dpa

Das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet die Szene als sogenanntes Sammelbeobachtungsobjekt, ähnlich wie beim Salafismus. Bei der Überwachung können auch geheimdienstliche Mittel eingesetzt werden, sowie Bankkonten und Finanzströme zwischen den Akteuren durchleuchtet werden.

Querdenken-Sprecher bestreitet Vorwürfe

Der Sprecher von "Querdenken 711", Michael Ballweg, bestritt, dass man ein blockiertes Video ein zweites Mal auf einem anderen Kanal hochgeladen habe. "Es gibt gar keinen zweiten Kanal." Er erklärte, man habe sich Ende 2020 mehrfach gegen die Löschung einzelner Youtube-Videos mit anwaltlicher Unterstützung erfolgreich gewehrt. "Alle Klagen gegen Youtube gegen die willkürlichen Löschungen waren bis dato erfolgreich."

Michael Ballweg, Initiator der Initiative «Querdenken».
Michael Ballweg, Initiator der Initiative «Querdenken». | Bild: Christoph Schmidt/dpa

"Querdenken 711" verstärke nun die Aktivitäten zur Schaffung einer europäischen, dezentralen Alternative zu Youtube, kündigte Ballweg an. Dabei setze man auf Peertube. Das ist eine Software, mit der man selbst Plattformen zur Veröffentlichung von Videos und Streams betreiben kann. Das Projekt wirbt damit, dezentral, frei und transparent zu sein.

Allerdings haben dort auch - ähnlich wie beim Messengerdienst Telegram - Extremisten Unterschlupf gefunden, die zuvor von kommerziellen Plattformen wegen Verstößen gegen die Richtlinien gelöscht wurden.

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AlterMann
    (298 Beiträge)

    27.05.2021 18:36 Uhr
    Nichts neues
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Dalli_Klick
    (608 Beiträge)

    27.05.2021 18:10 Uhr
    Falschinformationen
    Wie sieht das denn aus mit fehlerhaften Informationen des Gesundheitsministeriums zu den Impfstoffmengen? Wird da auch irgendein Kanal gelöscht? Nur mal ganz offen gefragt... Gleichbehandlung und so...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (378 Beiträge)

    27.05.2021 18:36 Uhr
    Mhh
    lass mich mal raten: warum werden die Querdenker vom Verfassungsschutz beobachtet?
    Richtig. Weil sie staatsfeindlich unterwegs sind.
    Passt schon, wer diese Typen verteidigt zeigt wo er steht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (767 Beiträge)

    27.05.2021 19:04 Uhr
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Motorhead
    (378 Beiträge)

    27.05.2021 20:33 Uhr
    Danke
    +++ Das Posting ist themenfremd und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   OtusLocus
    (140 Beiträge)

    28.05.2021 00:46 Uhr
    Das ist immer eine Frage des Standpunktes.
    zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1329 Beiträge)

    27.05.2021 16:28 Uhr
    Ich stelle deine Frage mal mit einem anderen Wort
    "Ist es noch freie Meinungsäußerung, wenn (gezielt?) Falschinformationen verbreitet werden, um die Bevölkerung belügen?"
    Es wird keine Maskenpflicht geben, es wird keine Impfpflicht geben (auch nicht durch die Hintertür), plus die ständigen Lügen der Regierenden.
    Weshalb werden deren Unwahrheiten ungehindert gesendet und verbreitet?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (378 Beiträge)

    27.05.2021 14:24 Uhr
    Strike
    Weg damit...die sollen bei Telegram leerdenken (obwohl man denen auch mal Dampf unterm Hintern machen muss, so wie bei FB usw.)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1329 Beiträge)

    27.05.2021 15:12 Uhr
    @ Motorhead und Santana
    Ihr seid mir die Richtigen. Am besten Meinungen, die euch nicht in den Kram passen von der Bildfläche verschwinden lassen?
    Kürzlich wurde man als Verschwörungstheoretiker beschimpft, wenn man gesagt hatte, das Virus sei durch einen Laborunfall entfleucht. Heute sieht die Lage ganz anders aus.
    Leute, was ihr da von euch gebt, ist brandgefährlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1376 Beiträge)

    27.05.2021 15:27 Uhr
    Wo endet die freie Meinungsäußerung?
    Das ist doch im Grunde die Frage, um die es hier geht.

    Ist es noch freie Meinungsäußerung, wenn (gezielt?) Falschinformationen verbreitet werden, um die Bevölkerung aufzuhetzen? Oder wenn Politiker in KZ-ähnlicher Sträflingskleidung hinter Gittern gezeigt werden? Oder wenn aus einer Demonstration heraus das Reichstagsgebäude gestürmt wird?

    Meiner Ansicht nach wurden hier die Grenzen der freien Meinungsäußerung überschritten und das rechtfertigt somit auch, dass der Zugang zu Portalen, über die diese "Meinungen" verbreitet werden, geschlossen wird.

    Wohin es führen kann, wenn dem Populismus und der Falschinformation Tür und Tor geöffnet werden, das zeigen die Vorkommnisse am 06.01.2021 in Washington.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.