Browserpush
20  

Karlsruhe Erneut volle Corona-Stationen: Herrscht Frust bei Karlsruhes Pflegepersonal? - Das sagt die Pflegedirektion

Im Karlsruher Klinikum füllen sich wieder die Covid-Stationen - primär mit Patienten, die ungeimpft sind. Nach Angaben des Städtischen Klinikum können die Arbeitskräfte auf den Stationen die Situation zwar noch gut stemmen, dennoch wird bereits über Konzepte nachgedacht, sobald mehr Patienten ins Klinikum geliefert würden. Da stellt sich doch die Frage: Macht sich beim Personal nach über anderthalb Jahren Pandemiearbeit nicht allmählich Frust breit?

Inzwischen ist die vierte Corona-Welle auch im Karlsruher Klinikum angekommen. So sind am 20. September 2021, acht Personen auf der Covid-Allgemeinstation und sieben Personen auf der Covid-Intensivstation in Behandlung. Drei Intensivfälle müssen künstlich beatmet werden.

"Momentan gelingt es uns mit den Teams, die vor Ort sind, die Patienten zu versorgen. Aber natürlich machen wir uns Gedanken, was passiert, wenn die Patientenzahl wieder steigt", so die Pflegedirektorin Elvira Schneider in einem Video-Statement. Zusammengefasst: Sofern die Patientenzahl weiter steigt, müsste auch wieder von anderen Stationen Personal abgezogen und auf den Covid-Stationen eingesetzt werden. 

Vierte Corona-Welle: Frust auf Karlsruhes Covid-Stationen?

Doch wie einige Stimmen zum Beispiel aus einem Krankenhaus aus Ludwigshafen belegen, stellt eben diese Situation für einige Pfleger und Krankenschwestern ein Problem dar. Der Grund: Die meisten Patienten, die eingeliefert werden, sind ungeimpft.

Ein Intensivpfleger arbeitet auf der Intensivstation eines Krankenhauses  an einer Corona-Patientin.
Ein Intensivpfleger arbeitet auf der Intensivstation an einer Corona-Patientin. | Bild: Kay Nietfeld/dpa

Laut einem Bericht des SWR  führe das bei den Mitarbeitern zu Frust, die seit über anderthalb Jahren unter Dauerbelastung arbeiten. Denn ihrer Ansicht nach, hätte diese Situation verhindert werden können. Vertreten die Klinik-Arbeiter aus Karlsruhe denn dieselbe Meinung?

Als ka-news.de Schneider auf der Pressekonferenz am vergangenen Freitag dazu befragt, kann die Pflegedirektorin hierzu keine klare Stellung beziehen. "Bei mir sind solche Beschwerden noch nicht angekommen", erwidert die Pflegedirektorin kurz angebunden.

 

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Knuter
    (60 Beiträge)

    22.09.2021 12:19 Uhr
    Warum müssen die Mitarbeiter nicht geimpft sein?
    Wer Kontakt mit den Patienten hat, muss meiner Meinung nach geimpft sein und mit allen Impfstoffen, die die Verbreitung von ansteckenden Krankheiten verringern. Alles anders ist fahrlässig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3214 Beiträge)

    22.09.2021 08:41 Uhr
    wow
    echt erschreckend, wie leicht hier Einige sich durch subjektive Berichte manipulieren lassen und gleich wieder loshetzen.

    Gehen wir mal auf verlässliche Zahlen und nicht auf Empfindungen von irgendwelchen Leuten.

    https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Analyse_Leistungen_Ausgleichszahlungen_2020_Corona-Krise.pdf

    Im Bericht des Beirats nach § 24 KHG (Analysen zum Leistungsgeschehen der Krankenhäuser und zur Ausgleichspauschale in der Corona-Krise) vom 30. April 2021 ist ausgeführt, dass im Jahr 2020 bei den nach Fallpauschalen abrechnenden Krankenhäusern 1,9 % der Betten insgesamt und 3,4 % der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten belegt waren (S. 9f. des Berichts). Hierbei handelt es sich um durchschnittliche Belegungszahlen, die keine differenzierten Aussagen zur regionalen oder zeitlichen Bettenbelegung enthalten. (Sebastian Gülde, Pressesprecher des Gesundheitsministeriums)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3214 Beiträge)

    22.09.2021 08:45 Uhr
    sprich
    im Jahr 2020 haben Corona Patienten auf der Intensivstation einen Anteil von 3,4% ausgemacht. Und daran bricht jetzt unser Gesundheitssystem zusammen ?

    Es ist leider, wie es von vielen Pflegekräften und vom Krankenhauspersonal gesagt wird. Corona ist nur der Tropfen auf den heissen Stein. Es wurden und werden immer noch viel zu viele Einsparungen gemacht, Intensivbetten gestrichen usw.

    Sonst würden 3,4% mehr Fälle nicht das System zum Erliegen bringen.
    Dass bei der Abrechnung von Intensivbetten im letzten Jahr zusätzlich noch gemauschelt wurde (siehe Bericht Bundesrechnungshof) und selbst diese Zahl wohl übertrieben ist, ist auch hinlänglich bekannt.

    Wie wäre es mal mit eigenen Recherchen und Nachdenken , anstatt immer polemisch daherzuschwätzen ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Knuter
    (60 Beiträge)

    22.09.2021 12:17 Uhr
    Wieviel sind 3.4% + 100%?
    Wenn du Betten schon voll sind, dann führt das zur Überlastung.

    " selbst diese Zahl wohl übertrieben ist, ist auch hinlänglich bekannt. "

    Du beschuldigst Menschen wie Elvira Schneider der Lüge? Große Klasse. Echt erschreckend, wie leicht hier Einige sich durch subjektive Berichte manipulieren lassen und gleich wieder loshetzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (690 Beiträge)

    22.09.2021 15:15 Uhr
    Also
    ich habe gelesen, es gab viele Betten in Krankenhäusern, die vorsorglich für Coronapatienten frei gehalten worden seien. Dafür hätten die Krankenhäuser Ausgleichszahlungen erhalten. Solche Betten führen nach meinem Verständnis nicht zur Überlastung der Mitarbeiter.
    Ich habe vor jeder/r hohen Respekt, der/die im Krankenhaus arbeitet, die Löhne in der Pflege sind schlecht, es geht dort auch vieles schief, die Hygiene (Krankenhauskeime) muß verbessert werden. Alle Beteiligten sollten vernunftbetont an besseren Strukturen arbeiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6751 Beiträge)

    22.09.2021 10:12 Uhr
    Es geht hier ums Impfen
    und nicht um Intensivbetten.

    Wir können die Pandemie nur so weit los werden, um wieder ein normales Leben führen zu können, wenn genügend Leute geimpft sind. Am besten alle, die keine medizinischen Probleme haben.

    50% reichen nicht, das sieht man in den USA. Und unser derzeitiger Stand mit 0,1% , die sich täglich impfen lassen, auch nicht. Und solange der Virus grassiert, besteht die Gefahr einer gefährlicheren Mutation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (372 Beiträge)

    21.09.2021 17:29 Uhr
    ich würde
    ... mich da mal nicht zu früh freuen, es kann auch sein, dass es nur ein Plateau ist und es danach weiter nach oben geht.

    Wir werden sehen, wie es sich entwickelt, aber ich wäre da vorsichtig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Knuter
    (60 Beiträge)

    22.09.2021 13:33 Uhr
    Der Winter kommt!
    Die Fälle werden sich ansteigen. Letztes Jahr ging es um Sommer auch zurück, nur um ab Herbst wieder anzusteigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (620 Beiträge)

    21.09.2021 15:07 Uhr
    Intensivstationen leeren sich wieder
    Wenn man den Zahlen folgt ist zwar in BaWü noch ein Anstieg um eine (!) Person seit Freitag gemeldet, aber insgesamt sind die leicht sinkenden Inzidenzzahlen jetzt auch bei den Intensivstationen angekommen.

    Den Prognosen im Lagebericht für BaWü nach Lagebericht Stand 21.09.21 serden wir in den nächsten 14 Tagen nicht in die "Wanrstufe" eintreten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6751 Beiträge)

    21.09.2021 14:44 Uhr
    Noch eine Betrachtung
    Man hat die Inzidenz verworfen und richtet sich jetzt nach den Einlieferungen ins Krankenhaus und Intensivstationsbelegungen. Durch die Verzögerung des jeweiligen Auftretens nach der Infektion, kann es brenzlig werden, sollte die Entwicklung exponentiell werden.

    Vielleicht ist es ratsam vom Ende her zu denken.

    Hier ein paar Zahlen, die anzeigen jeder wievielte der Einwohner eines Landes bisher an/mit Covid-19 gestorben ist:

    USA - jeder 485.
    V/Königreich - jeder 492.
    Frankreich - jeder 581.
    Schweden - jeder 692.
    Deutschland - jeder 892.

    Vielleicht sollten wir uns daran orientieren und den Befürwortern des Freedom Days daher das Zepter übergeben - Luft nach oben wäre ja.

    (Das hört sich sehr zynisch an, ist aber schon eher Verzweiflung, ob unserer Gabe Vorherzudenken)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen