5  

Zürich/Berlin Drosten: Plausibelste Quelle für Corona ist Pelzindustrie

Donald Trump befeuerte die These, dass das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan stammen könnte. Virologe Christian Drosten äußert nun eine andere Vermutung.

Der Berliner Virologe Christian Drosten sieht unter den verschiedenen Hypothesen zur Herkunft von Sars-CoV-2 den Weg über die Pelzindustrie als plausibelste an.

"Ich habe dafür keinerlei Belege, außer die klar belegte Herkunft von Sars-1, und das hier ist ein Virus der gleichen Spezies. Viren der gleichen Spezies machen die gleichen Sachen und haben häufig die gleiche Herkunft", sagte Drosten dem Schweizer Online-Magazin "Republik".

In den Jahren 2002 und 2003 hatte eine von China ausgehende Infektionswelle weltweit zu etwa 800 Todesopfern geführt. Die Erkrankung wurde Schweres Akutes Atemwegssyndrom (Sars) genannt. Der Ende 2019 erstmals nachgewiesene Erreger Sars-CoV-2 ist mit dem damaligen Virus sehr eng verwandt.

Brutale Häutung

Beim ersten Sars-Virus seien die Übergangswirte Marderhunde und Schleichkatzen gewesen, sagte Drosten. "Das ist gesichert." In China würden Marderhunde nach wie vor in großem Stil in der Pelzindustrie verwendet. Dabei würden immer wieder auch wilde Marderhunde in die Zuchtbetriebe gebracht, die zuvor Fledermäuse - die als wahrscheinlichster Ursprung von Sars-CoV-2 gelten - gefressen haben können. "Marderhunden und Schleichkatzen wird lebendig das Fell über die Ohren gezogen", erklärte der Charité-Virologe. "Die stoßen Todesschreie aus und brüllen, und dabei kommen Aerosole zustande. Dabei kann sich dann der Mensch mit dem Virus anstecken."

Für ihn sei überraschend gewesen, dass diese Zucht überhaupt noch einmal als möglicher Ausgangspunkt einer Pandemie infrage kommen würde - bis vor kurzem habe er "in der naiven Vorstellung" gelebt, dass Schleichkatzen und Marderhunde als bekannte potenzielle Übergangswirte inzwischen kontrolliert würden. "Für mich war das eine abgeschlossene Geschichte. Ich dachte, dass diese Art von Tierhandel unterbunden worden sei und dass das nie wieder kommen würde. Und jetzt ist Sars zurückgekommen."

© dpa-infocom, dpa:210605-99-874753/2

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BMWFahrer
    (614 Beiträge)

    07.06.2021 19:35 Uhr
    Der amerikanische Geheimdienst hat den Auftrag erhalten,
    Beweise für eine Schuld Chinas zu finden.

    Und die werden sie finden. Genauso, wie sie Beweise für Chemiewaffen im Irak gefunden hatten. Den nächsten Schritt der durchgeknallten Cowboys mit Atromraketen will man sich nicht vorstellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (464 Beiträge)

    07.06.2021 16:29 Uhr
    Das Interview mit Drosten ist sehr aufschlussreich,
    u. a. weil man so Information über eine wirtschaftliche Aktivität erhält, die den meisten von uns in diesem Ausmaß gar nicht bekannt sein dürfte. Wie grausam ist dieses ganze Pelztiergeschäft! Das sollte in der EU, dem Bereich der Erde, in dem wir Einfluss haben, radikal verboten werden. Kein Mensch braucht das und wenn es neben dem ganzen Leid, das da unschuldigen Kreaturen zugefügt wird, auch unsere Gesundheit gefährdet, ist das Ende der Fahnenstange endgültig erreicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Burgman
    (41 Beiträge)

    07.06.2021 13:23 Uhr
    Hauptsache
    er hat was geschrieben.
    Wenn es so wäre, hätte sich China nicht so gewehrt Kontrolleure ins Land zu lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (528 Beiträge)

    07.06.2021 14:28 Uhr
    dies lässt sich fortführen ...
    ... "Hauptsache Sie haben etwas geschrieben".
    Warum sollte China Kontrolleure ins Land lassen, wenn sie nichts getan haben?
    Niemand lässt sich gerne kontrollieren, davon unabhängig ob man etwas getan hat oder nicht.
    Es wird einfach viel spekuliert, genauso gut kann man sagen, das Virus wurde in den USA in einem Labor gezüchtet und dann in China ausgesetzt, so dass die chinesische Wirtschaft einen Dämpfer bekommt.
    Oder Nord-Korea hat das Virus entwickelt, Russland, Deutschland. Vielleicht auch der Vatikan-Staat um es als Göttliche Seuche zu verkaufen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (394 Beiträge)

    07.06.2021 16:54 Uhr
    Vatikan
    Der wars...siehe auch Inferno von Dan Brown 😀
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.