Browserpush
 

Dritter Einbruch in Corona-Teststation in Karlsruhe: Polizei untersucht Zusammenhänge

Zwischen Montag und Dienstag haben sich Einbrecher Zugang zu einer Teststation in der Schützenstraße verschafft und rund 2.000 Antigentests entwendet. Dies ist bereits der dritte Einbruch in eine Corona-Teststation in Karlsruhe. Laut einer Pressemitteilung der Polizei Karlsruhe soll nun ermittelt werden, ob die Einbrüche miteinander in Verbindung stehen.

Nach Angaben der Polizei sollen die Einbrecher zwischen Montag, 20 Uhr, und Dienstag, 08.20 Uhr, die Eingangstür zu einer Corona-Teststelle aufgehebelt und anschließend über 2.000 Antigen-Schnelltests entwendet haben. So soll ein Schaden von insgesamt 4.000 Euro entstanden sein.

Ähnliche Vorgehensweisen seien bereits bei vergangenen Einbrüchen in der Ettlinger Straße und am Gottesauer Platz festgestellt worden. Ob ein Zusammenhang bestehen könnte, werde derzeit noch ermittelt.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen