54  

Karlsruhe Demo-Tag in der Karlsruher Klotze: "Querdenker" müssen Teilnehmeranzahl am Donnerstag deutlich reduzieren

Am Donnerstag, 3. Juni, hat die Karlsruher "Querdenker"-Bewegung eine Demonstration in der Günther-Klotz-Anlage angekündigt und deutschlandweit zur Teilnahme aufgerufen. Laut dem SWR soll auch der Gründer der "Querdenken"-Bewegung, Michael Ballweg, vor Ort sein. Doch damit nicht genug: Auch zwei Gegendemonstrationen haben sich angekündigt. Jetzt hat die Stadt aber Änderungen in der zugelassenen Teilnehmeranzahl vorgenommen. Insgesamt dürfen zur Querdenker-Demo nur 1.500 Teilnehmer kommen. Zuvor waren 5.000 Teilnehmer angemeldet gewesen.

Am morgigen Donnerstag verwandelt sich die Günther-Klotz-Anlage in eine Demonstrations-Wiese für "Querdenker" und Gegendemonstrationen. Während die Querdenker-Bewegung mit rund 1.500 Personen vor Ort sein wird, sind für die beiden Gegendemonstrationen je 200 bis 300 Teilnehmer angemeldet. 

Ursprünglich waren sechs Gegendemos "kleinerer Art" geplant gewesen, die Querdenker wollten zunächst rund 5.000 Personen anmelden.

Neue Bedingungen an die Veranstalter gestellt

"Wir haben als Versammlungsbehörde zusammen mit dem Polizeivollzugsdienst Kooperationsgespräche mit dem Veranstalter geführt. Darin wurde verhandelt, wie diese Versammlung durchführbar sei", erklärt Maximilian Lipp, Leiter des Karlsruher Ordnungsamtes, auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

Kurzum: Die Teilnehmeranzahl musste reduziert werden und die Maskenpflicht müsse konsequent eingehalten werden. Das sind die Bedingungen, damit die Demonstrationen stattfinden können.

Querdenkerdemo + Gegendemo vom 31.10 in Karlsruhe | Bild: Thomas Riedel

Ein entsprechender Bescheid sei den Veranstaltern vorgelegt worden. Endgültig beschlossen sei das ab noch nicht direkt. "Ich frage da halbstündlich nach, ob wir gegen diesen Bescheid ein Eilverfahren vor Gericht haben. Das ist bislang nicht der Fall", so Lipp weiter. 

Diese neuen Bedingungen sollen dann vor Ort von der Versammlungsbehörde und der Polizei kontrolliert werden. Bei Nichteinhaltung dieser würden dann entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, die bis zur Auflösung der Veranstaltung führen könnten. 

Restrisiko besteht trotzdem

Dass dies nötig sein wird, davon gehe die Stadt jedoch nicht aus, wie Oberbürgermeister Frank Mentrup am Mittwoch auf der Pressekonferenz andeutet: "Wir haben mit der Anmelderin der 'Querdenker', die hier in Karlsruhe aktiv war, bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Anders, als bei der 'Querdenker'-Demo in Rastatt gab es hier keine Aufrufe dergestalt, dass man hier die Hygieneauflagen nicht ernst nehmen sollte."

Querdenkerdemo + Gegendemo vom 31.10 in Karlsruhe | Bild: Thomas Riedel

In diesem Zusammenhang spricht Mentrup auch die bundesweiten Aufrufe an, die die "Querdenker" Bewegung vorab ausgerufen haben. "Allen Verantwortlichen ist die begrenzte Teilnehmerzahl bekannt. Ich sehe schon ein gewisses Restrisiko. Andernfalls wollen Menschen an ihrem freien Tag lieber den Tag mit der Familie verbringen, anstatt auf eine Querdenker-Demo zu gehen."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (54)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   BMWFahrer
    (614 Beiträge)

    04.06.2021 18:53 Uhr
    Verdrehte Welt
    Gruppierungen, denen nachgesagt wird, sie stehen am politisch rechten Rand, berufen sich auf Freiheitswerte des Grundgesetzes.

    Und die Linken (AntiFa) fordern, dass der Staat noch härter durchgreift und Freiheiten stärker eingeschränkt werden.

    Früher war das mal andersrum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (394 Beiträge)

    04.06.2021 14:12 Uhr
    In den BNN stehr geschrieben
    dass statt den 1500 nur 800 Queris vor Ort waren und dass sich niemand, außer der in der Blase Befindlichen, für sie und ihre Inhalte interessiert hat. Die bekommen eigentlich nur noch Aufmerksamkeit, indem die Medien über sie berichten.
    Und es ist ja nicht so dass die 800 von Karlsruhe und Umgebung wären, die werden ja immer organisiert angekarrt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ordnungshueter
    (180 Beiträge)

    03.06.2021 21:40 Uhr
    "Beim Einschreiten der Kräfte kam es vereinzelt zu Beleidigungen"
    "Beim Einschreiten der Kräfte kam es vereinzelt zu Beleidigungen" (zitat aus dem heutigen artikel).

    ja, das kann ich bestaetigen. ich wurde sehr "familiaer" zu besonderer eile aufgefordert. wobei ich ja durchaus verstaendnis aufbringen kann angesichts des schoenen wetters. wirklich professionell ist das aber nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ordnungshueter
    (180 Beiträge)

    03.06.2021 21:24 Uhr
    kein guter tag fuer karlsruhe
    gekesselt wurden die gegendemonstranten, die zwar lautstark, aber mit masken gegendemonstriert haben. die quer"denker" waren da nicht so diszipliniert. deren "ordner" mussten mehrfach ueber das korrekte tragen einer maske belehrt werden. vorher hatten sie zwar die verordnung der stadt verlesen, empfanden das aber wohl eher als humorischtischen beitrag und trugen das dann auch in entsprechender form vor. die sympathien der polizei waren davon aber eher nicht beeinflusst, sondern in bewaehrter weise ging es gegen ihre "freunde" die "linken" (wörtliches zitat). eigentlich haette man es angesichts der besonderen situation und der gefahr fuer leib und leben, die unter umstaenden von maskenverweigerern ausgeht, anders erwarten koennen. schade! ein besonders guter tag fuer die pandemiebekaempfung in karlsruhe war das nicht. ich bin nicht sicher, dass die sympathien fuer unsere ordnungskraefte gewachsen sind - dabei muessen die umsetzen, was andere sich so zurechtlegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Genervt_KA
    (62 Beiträge)

    03.06.2021 17:18 Uhr
    Demonstrieren, meinentwegen ja, aber warum in einem öffentlichen Park?
    ..allein für die Platzverschwendung und den Aufmarsch der Ordnungskräfte sollte die Quer-ulanten zur Kasse gebeten werden.
    Bin auch durch die Klotze geradelt und wurde von einem freundlichen rotbäuchigen E-Scooter Fahrer mit "Deutschland den Deutschen..." (den Rest erspare ich mir) bepöbelt. SO Leute dürfen frei rumlaufen?

    Die Querclowns sollen bitte im Rhein demonstrieren oder auf der B36.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (780 Beiträge)

    04.06.2021 01:54 Uhr
    Freundlich, mit roten Bauch(vllt divers?)+ E-Scooter
    Und der soll eingesperrt werden? Merkste selber oder?

    Und hoffentlich auch die Redaktion, die moderiert.

    Wenn nicht ist auch egal. Ein weiteres Zeitzeugnis über ka-news - natürlich wie seit Jahren abgespeichert.

    Dann haben wir noch Deutschland den Deutschen. Verbrecherische Äusserung? Straftatbestand?
    Den Rest möchtest du ja nicht zitieren.
    Wie geht freundlich und anpöbeln zusammen?
    Fragen über Fragen.
    Nach dem, was du beschreibst, ist Toleranz nicht deine Stärke?
    Ich hab kein Problem mit "Deutschland den Pekinesen" oder "Dänemark den Heringen" oder was auch immer.
    Ich würd nie fragen, warum andere Meinungen noch frei rumlaufen dürfen.
    Krass, wie weit wir gekommen sind.
    😦
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Genervt_KA
    (62 Beiträge)

    04.06.2021 10:18 Uhr
    Kennen wir uns?
    Hatten wir Sex, oder ein Bier oder beides?
    Und wenn NEIN, warum Duzen Sie mich?

    Wenn ein NAZI mich beleidigt, der GAMZ OFFENSICHTLICH in Richtung Demo fuhr, kann ich das kundtun. Ja, er müßte dafür bestraft werden. (nicht für seine unglückliche Figur und auch nicht für den Sonnenbrand) sondern für NAZIPAROLEN.
    War das wirklich soooo schwer zu verstehen? Oder misinterpretieren sie einfach gerne?

    Vielleicht googeln Sie mal Sarkasmus, dann sickert das auch mit dem "freundlich" in die Murmel. Beim nächsten Mal markiere ich das besser mit Fußnoten.

    Aber wenn ich Ihnen wirklich ALLES erklären muß, sollten Sie vielleicht wieder zur Bild.de Seite klicken.

    Analyse Krass, dass Sie so offenkundig rassistische Meinung gutheißen können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (614 Beiträge)

    03.06.2021 17:16 Uhr
    Weder im Artikel, noch in den Kommentaren
    eine Aussage zu den Positionen, welche die Querdenkerbewegung vertritt.

    Dabei wäre eine inhaltliche Auseinandersetzung wesentlich hilfreicher, als ein bloßes Hochhalten mit "Du bist doof" beschriebenen Papptafeln (auf beiden Seiten).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (2072 Beiträge)

    03.06.2021 16:18 Uhr
    ...
    Wir haben Pandemie und unsere Polizei kesselt Leute ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (506 Beiträge)

    03.06.2021 17:35 Uhr
    Wo ist das Problem?
    Nach deren Aussage gibt es Corona nicht und wenn doch ist ja alles nicht so schlimm. Also kann doch diesen Menschen nichts passieren. Desweiteren ist es ein Naherholungsgebiet und als solches sollte es besonders an Feiertagen genutzt werden. Sorry aber hier hält sich mein Mitleid in Grenzen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.