13  

Karlsruhe Problem bei Corona-Warn-App: Nur wenige Personen der Risikogruppe haben ein Smartphone

Der baden-württembergische Datenschutzbeauftragte Stefan Brink hält die Erwartungen an die geplante Corona-Warn-App für übertrieben. "Da werden zu große Hoffnungen gehegt", sagte er den Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) am Freitag. "Gerade in der Risikogruppe haben nur die Hälfte oder ein Drittel der Menschen ein Smartphone."

Erfolgreiche Apps von Google oder Facebook erreichen bei uns einen Marktanteil von 20 Prozent. Für die Corona-App wären 10 Prozent daher schon ein Erfolg." Brink befürchtet, dass die Regierung bei einem Misserfolg "zu Zwangsmaßnahmen umschwenkt".

Stefan Brink, der Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit in Baden-Württemberg.
Stefan Brink, der Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit in Baden-Württemberg. | Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Eine solche App für das Handy soll in Deutschland und vielen anderen Ländern zum Einsatz kommen. In Deutschland soll die Teilnahme freiwillig sein. Die App soll erfassen, welche Smartphones einander nahegekommen sind. Die Nutzer können gewarnt werden, wenn sich später herausstellt, dass in ihrer Umgebung eine infizierte Person war. Die Nutzer könnten dann in Quarantäne gehen. Experten nehmen an, dass etwa 60 Prozent der Bevölkerung die App auf ihrem Handy nutzen müssen, damit der Schutz vor Infektionen funktioniert.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mondgesicht
    (2338 Beiträge)

    09.05.2020 11:56 Uhr
    Zwangsapp?!
    Der Datenschutzbeauftragte wird wohl mit seiner Befürchtung richtig liegen. Das wird genau so kommen wie bei den Masken. Zuerst ist es eine dringende Empfehlung, und wenn die Leute nicht innerhalb einer Woche alle spuren, dann wird sie per Zwang verordnet. Merkel, Spahn, Söder, Kretschmann,... - sie liegen alle schon auf der Lauer, auch wenn sie jetzt noch von "freiwillig" reden. Natürlich alles nur zu unserem angeblichen "Besten".

    Das hat dann aber mit unserem Grundgesetz nichts mehr zu tun - es sind typische Maßnahmen von Unrechtsstaaten und Diktaturen. Ich werde mich einer solchen staatlichen Dauer-Zwangsüberwachung verweigern. Das Bundesverfassungsgericht muss uns Bürger vor diesen völlig aus dem Ruder laufenden staatlichen Eingriffen in die Grundrechte schützen. Der Infektionsschutz setzt nicht das ganze GG außer Kraft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10400 Beiträge)

    09.05.2020 18:10 Uhr
    Wie willst du
    jemanden eine App zwangsweise auf das Smartphone laden?
    Insbesondere wenn der gar keines hat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (827 Beiträge)

    09.05.2020 12:29 Uhr
    Ich glaub
    Du weisst nicht was eine Diktatur ist....man man man...Setzen 6!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1434 Beiträge)

    09.05.2020 18:56 Uhr
    Herr Lehrer,
    wird wohl Zeit, dass der Präsenzunterricht wieder voll läuft. Ich schlag mal vor: In den Sommerferien Zwangsunterricht von 8 bis 18 Uhr täglich zum Thema Grundgesetz. Heute Kapitel: Informationelle Selbstbestimmung. Begriff schon mal gehört? Wohl nicht. Muttu gugeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2338 Beiträge)

    09.05.2020 15:38 Uhr
    Ist es denn nicht so
    dass Überwachung der Bürger ein typisches Verhalten in Diktaturen ist? Dauerüberwachung unbescholtener Menschen ist nie akzeptabel. Ob das von Herrn Spahn oder Herrn Mielke veranlasst ist, spielt für mich keine Rolle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (827 Beiträge)

    09.05.2020 18:07 Uhr
    Es handelt
    sich nicht um eine willkürliche Zwangsüberwachung des Staates. Wie gesagt, keine Ahnung was eine Diktatur ausmacht. Da könntest Du zum Beispiel so was nicht schreiben und zack wärst Du weg. Wir leben in einer Demokratie und solange die blaubraunen nicht dran kommen, wird das auch so bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (188 Beiträge)

    09.05.2020 10:47 Uhr
    Aufklärung
    Ich wünsche mir eine bessere Aufklärung, wie das Prinzip der App ist.
    Woher kommen meine Gesundheitsdaten überhaupt aufs Smartphone? Das ist doch erstmal die erste Frage die erläutert werden muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (827 Beiträge)

    09.05.2020 12:32 Uhr
    Einfach mal googeln
    Corona app
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (188 Beiträge)

    10.05.2020 16:16 Uhr
    OK !
    Ich bin im Bilde, danke.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Reger
    (188 Beiträge)

    09.05.2020 16:02 Uhr
    Wissen Sie es?
    Mit wenigen Worten können Sie es mir bitte erklären?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.