19  

Stuttgart Härtere Corona-Sanktionen könnten kommen: "Das Virus versteht keinen Spaß"

Angesichts erneut steigender Infektionszahlen hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Bürgern mit schärferen Strafen für Regelverstöße gedroht. Wenn die Infektionszahlen weiter anstiegen, müsse die Regierung mit den Sanktionen härter werden, sagte er am Dienstag in Stuttgart.

"Das Virus versteht keinen Spaß." Kretschmann appellierte an die Bevölkerung, sich an die Regeln zu halten. Man müsse damit rechnen, dass es wieder mehr Infektionsketten geben und das Virus auch von Reiserückkehrern stärker importiert werde. Entscheidend sei allerdings, ob es zu einer exponentiellen Kurve der Infektionen komme.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Propagandahilfskraft
    (1428 Beiträge)

    29.07.2020 12:03 Uhr
    Dann können wir ja wieder beruhigt ins Kabarett gehen ...
    Denn wenn das Virus keinen Spaß versteht, wird es sich kaum dorthin verirren. Obwohl, man kann eigentlich darauf verzichten, da unsere Politiker die Kabarettisten bei weitem übertreffen. Aber manchmal ist Kunst doch schöner als Realsatire, bei der man nie so richtig weiß wann man lachen soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (203 Beiträge)

    29.07.2020 09:07 Uhr
    Fake-Daten u.a.
    Wer Fake-Daten angibt, handelt unverantwortlich!

    Nicht nur in Hinblick auf seine eigene Gesundheit. Er geht auch leichtsinnig mit der Gesundheit anderer Menschen um - nur mal angenommen, man ist infiziert und gibt Fake-Daten an, wie sollen dann die Infektionsketten nachvollzogen und mögliche Kontaktpersonen informiert werden? So werden neue Infektionsketten kreiert.

    Dass der Umgang mit den Daten in einigen Geschäften und Gaststätten mehr als nur fragwürdig ist, steht außer Frage. Man muss sich hier jedoch die Frage stellen, was wichtiger ist: Meine Daten (die ich auch aus dem Telefonbuch / Internet ziehen kann) oder die Gesundheit (meine und die anderer).

    Was die Kontrollen betrifft, tut die Polizei ihr möglichstes. Sie kann aber nicht überall gleichzeitig sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2520 Beiträge)

    29.07.2020 14:21 Uhr
    So ist es Tom
    In dieser Krise ist Eigenverantwortlichkeit gefragt bei jedem Einzelnen, leider haben das viele immer noch nicht verstanden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1428 Beiträge)

    29.07.2020 12:22 Uhr
    Um in die Kneipe zu kommen ...
    ... muss man da erst mal hin kommen. Das Risiko auf dem Weg in die Kneipe ist auch nicht so ungefährlich. In der Kneipe gibt es dann auch noch gefährlichen Alkohol, der ist in den Todesursachen weit vor den offiziellen Daten für SARS-CoV-2. Auf der anderen Seite sind die Folgen auf die Gesellschaft von Schnüffelstaaten bekannt. Wer seine Daten freizügig weiterverbreitet handelt u.U. auch verantwortungslos.Ich stehe übrigens nicht im Telefonbuch, bin nicht auf asozialen Netzwerken anzutreffen und meine persönlichen Daten sind im Internet kaum zu finden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonSlawinde
    (30 Beiträge)

    29.07.2020 12:53 Uhr
    Komische Behauptungen
    Nun, den Alkohol haben Sie alleine ins Spiel gebracht! Niemand hat zuvor behauptet, dass dieser ungefährlich wäre! Im Telefonbuch stehe ich auch nicht, schon alleine deshalb, weil dort niemand der mich anrufen möchte reinschauen würde (außer Call-Center o.Ä.). Dass die in Gaststätten erfassten Daten zweckentfremdet werden (können), dafür gibt es zwar Anzeichen, grundsätzlich ist dies aber nicht vorgesehen. Im übrigen gibt es eine ganz einfache Möglichkeit der Datenerfassung zu entgehen ohne Fake-Daten anzugeben. Zuhause bleiben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1428 Beiträge)

    29.07.2020 13:59 Uhr
    Schon mal die Sterbezahlen angesehen?
    Da steht Alkohol weit vor SARS-CoV-2. Kneipe bedeutet Alkohol ... Also sehe ich mir die Risiken an und wäge ab. Übrigens benutzen Callcenter nach meinen Kenntnissen schon lange keine Telefonbücher mehr. Diese benutzen andere Quellen: Daten des Providers (welche sie für Aufgaben im Rahmen der Datenverarbeitung für Dritte - hier also dem Provider - erhalten) und verkaufen diese ggf, auch illegal weiter. Oder sie benutzen sogenannte war dailer, die einfach wild drauf los wählen.

    Ich lese schon etwas länger alle paar Jahre mal die Sterbefallzahlen nach ICD10 durch. Und da bekommt man schon ein gewisses Gefühl bzgl. des Risikos. SARS-CoV-2 wird stark überbewertet und medial überbetont.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   09-05-1951
    (29 Beiträge)

    29.07.2020 21:10 Uhr
    Schaust du dir nur die Zahlen von Deutschland an?

    Wir haben tatsächlich von den stark betroffenen Ländern mit die niedrigsten Sterbefälle, was aber jetzt erst so langsam klar wird, dass dieses neuartige Virus nicht nur den Tod bedeutet, sondern für viele Genesene Folgen hat. Verlust des Hörvermögens, Gedächtnislücken und Schädigung der Lunge, Nervenschäden, etc. - also nicht einfach eine Grippe, wie es so gerne verharmlost wird.

    Und! Es sind nicht nur Menschen die alt, oder Vorerkrankungen hatten! Selbst bei Betroffenen, die einen harmlosen Verlauf hatten, treten Spätfolgen - jetzt schon - auf. Alle die jetzt unken und Propaganda verbreiten, werden es merken, wenn sie sich mit Covid19 infiziert haben.

    Dann möchte ich aber nicht in der Nähe sein, wenn aus dem Unken ein Geschrei wird! Aber vielleicht wird es auch nicht so laut, mit verminderter Lungenleistung kann man ja nicht so lange und laut schreien.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4221 Beiträge)

    29.07.2020 16:46 Uhr
    Ansteckung bei Alkohol
    Wie hoch ist denn die Ansteckungsrate bei Alkohol. Muss ich mich jetzt vor Alkoholikern in acht nehmen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1428 Beiträge)

    30.07.2020 13:53 Uhr
    Vorsicht ist immer gut!
    Generell ist das Ansteckungsrisiko in Kneipen hoch. Erkältungen, Pfeifersches Drüsenfieber (Knutschkrankheit) und Rinoviren hat man(n) da schnell, besonders wenn die Frauen attraktiv sind. Das gleiche gilt aber auch für Frauen wenn man(n) attraktiv ist. Spiegeltrinker sind da sicherlich besonders gefährdet. Aber noch viel schlimmer als Spiegeltrinker sind da - für mich - die Spiegelleser. Deren unsiniges Gebrabbel geht mindestens genauso auf die Nerven und Gesundheit wie Agina. Konsumenten von ARD, ZDF und BILD sind aber auch ein nicht zu vernachlässigendes Risiko.Immer schön unnötige Aufregung vermeiden und sich sozial von diesen Gruppen distanzieren erscheint mir da sinnvoll zu sein. In den letzten Jahren starben immerhin fast 50 Tsd/Jahr an einem Herzinfarkt. Das Risiko kann man minimieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonSlawinde
    (30 Beiträge)

    29.07.2020 14:42 Uhr
    Was soll der Quatsch?
    Ich wiederhole mich: niemand außer Ihnen hat hier etwas von Alkohol geschrieben, genausowenig von Kneipe! Und Gaststätte heißt für mich erstmal Restaurant, heißt Essen und nicht Gaststätte=Kneipe=Alkohol!
    Und nur weil wir, insbesondere in Deutschland rechtzeitige, umfassende Vorkehrungen getroffen haben und nach wie vor vorsichtig sind, nur deshalb sind die Sterbezahlen so niedrig!
    Wie kann man nur so sein...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.