8  

Karlsruhe Corona-Lockerungen: Wann welche Verbote aufgehoben werden - und was bleibt

Schritt für Schritt werden die Corona-Verbote aufgehoben. Dafür hat das Land Baden-Württemberg einen Fahrplan erstellt. Ob schon Mitte Mai, Ende Mai oder ab Juni: Ab wann ist sind Reisen, Geburtstage feiern und Vereinssport wieder erlaubt?

Am Mittwoch, 6. Mai, haben sich Bund und Länder über die schrittweisen Lockerungen der Corona-Beschränkungen geeinigt. Das Kontaktverbot bleibt bis vorerst 5. Juni bestehen. Das bedeutet: Mindestabstand in der Öffentlichkeit und Maskenpflicht beim Einkaufen und in Bus und Bahn gelten weiterhin.

Die gute Nachricht: In viele Bereichen des öffentlichen Lebens gibt es Lockerungen und Wiedereröffnungen. Die Landesregierung hat hierzu einen Fahrplan veröffentlicht - er soll in den kommenden Tagen in einer entsprechenden Landesverordnung verankert werden.

Das ist ab 11. Mai erlaubt

  • Geschwister werden von der privaten Fünf-Personen-Regel ausgenommen. Bislang galt dies nur für Verwandtschaft in gerader Linie: Großeltern, Eltern, Kinder.
  • Bislang galt: Im öffentlichen Raum durften nur zwei Personen gemeinsam unterwegs sein, wenn sie nicht zusammen wohnen. Nun ist diese Regelung gelockert - Menschen zweier Hausstände dürfen sich ab nun gemeinsam im Freien bewegen. Da können Familien oder Wohngemeinschaften sein.
  • Musik- und Jugendkunstschulen können wieder Einzelunterricht durchführen. Kinder, die ein Blasinstrument oder Gesang lernen, müssen sich allerdings noch weiter gedulden. Während des Unterrichts muss der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden.
  • Es öffnen: Fahrschulen, Spielhallen, Sonnenstudios, Massage-, Kosmetik- und Nagelstudios, Tattoo-Studios, Piercingstudios
  • Freiluft-Sportanlagen für Sportaktivitäten ohne Körperkontakt dürfen wieder den Betrieb aufnehmen, etwa Tennis, Golf, Bogenschießen und Reiten

Das soll bis Ende Mai erlaubt werden

  • Grundschüler der Klassenstufe 4 sollen ab dem 18. Mai den Unterricht besuchen
  • In Abstimmung mit den Trägern öffnet ab dem 18. Mai die Kinderbetreuung. Dabei ist die maximale Belegung auf 50 Prozent begrenzt.
  • Campingplätze öffnen - doch nur für Dauercamper mit autarker Versorgung 
  • Biergärten: Die Öffnung der Außengastronomie ist geplant. In einem weiteren Schritt folgt die Öffnung des Innenbereichs von Speisewirtschaften.
  • Freiluft-Ausflugsziele mit Einlasskontrolle
  • Kontaktarm auszugestaltende Freizeitangebote wie etwa Minigolf oder Bootsverleih werden wieder erlaubt.
  • Die erste und zweite Fußball-Bundesliga dürfen den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Sogenannte Geister- oder Wohnzimmerspiele.

Das soll ab Juni erlaubt werden

  • Es öffnen: Fitnessstudios, Tanzschulen, Sport- und Kletterhallen. Spaß- und Freizeitbäder sollen zunächst nur für Schwimmkurse und Schwimmunterricht öffnen können.
  • Es öffnen: Hotels, Campingplätze, Besucherzentren und Freizeitparks.
  • Ab dem 15. Juni sollen die Grundschulen wieder für alle Stufen öffnen. Im wöchentlichen Wechsel die Klassen 1/3 und 2/4.
  • Ab dem 15. Juni sollen die weiterführenden Schulen wieder für die restlichen Jahrgänge öffnen. Im wöchentlichen Wechsel die Klassen 5/6, 7/8 und am Gymnasium 9/10.

Diese Verbote gelten weiterhin - das bleibt geschlossen

  • Prostitutionsgewerbe
  • Saunen und Wellnessbereiche
  •  Innenbereich von Kneipen und Bars
  • Theater, Schauspiel, Ballett, Konzerte, Oper und Kinos, Festivals
  • Diskotheken
  • Zuschauer bei Sportveranstaltungen
  • Freibäder, Badeseen, Bolzplätze, Mannschaftssport
  • Omnibusse im touristischen Verkehr
  • Fachmessen, Publikumsmessen, Volksfeste/Kirmes/Hocketse, Vereinsfeste, Kongresse, Feiern
  • Großveranstaltungen sind voraussichtlich bis Ende des Jahres nicht möglich

Wie geht's weiter?

Steigen die Infektionszahlen wieder an, kann ein weiterer Shut-Down erfolgen. Werden in einer Stadt in einer Woche mehr als 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner gemeldet, kommen die Verbote zurück. Das geht aus dem gemeinsamen Beschluss von Bund und Ländern von Mittwoch, 6. Mai, hervor.

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Reger
    (188 Beiträge)

    07.05.2020 22:18 Uhr
    Maskenpflicht
    Ich hoffe auf die baldige Beendigung der Maskenpflicht.
    Österreich wird uns das demnächst vormachen.
    Beibehalten werden sollte jedoch dringend die Abstandsregelung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (411 Beiträge)

    07.05.2020 16:23 Uhr
    Ach nö
    Noch immer keine Perspektiven für das Prostitutionsgewerbe? Wie wäre es mit einer Gutscheinlösung für die Zeit nach Corona? grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10400 Beiträge)

    07.05.2020 15:37 Uhr
    ??
    Die Innenbereiche von Kneipen bleiben erstmal zu, die Innenbereiche von Speisewirtschaften werden geöffnet?
    Wo ist der Sinn dabei? Ist es irgendwie gefährlicher/ansteckender, wenn man nur was trinkt und nichts dazu isst?
    Mal abgesehen davon, dass es in vielen Kneipen auch immer irgendwelche Kleinigkeiten, auch warme, zum Essen gibt.
    Wo fängt die Abgrenzung zwischen Kneipe und Speisewirtschaft an?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (411 Beiträge)

    07.05.2020 16:24 Uhr
    In typischen Kneipen
    dürfte der durchschnittliche Alkoholpegel zu hoch sein, um den Abstand zum Nachbarn noch richtig einschätzen zu können...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (311 Beiträge)

    07.05.2020 13:52 Uhr
    Nur noch 19.000 registrierte Infizierte in Deutschland. Wir ernten hier meiner Meinung die Früchte des sonnigen April. So darf es weitergehen. Wenn wir Glück haben, lässt uns Corona bis zum Beginn der Grippesaison in der kalten Jahreszeit in Ruhe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmiedel
    (38 Beiträge)

    08.05.2020 22:14 Uhr
    würde mich nicht darauf verlassen...
    in Mexiko-Stadt kommt die Krise gerade ordentlich zum tragen, obwohl seit Anfang März tagsüber über 30 herrschen. Dort hat die Regierung das ganze Thema kleingemacht, und die 20 Millionen-Metropole hat jetzt ähnliche Zustände wie Spanien und Italien vor einigen Wochen.

    Leider sieht es so aus, als wäre die Ansteckungsgefahr bei gutem Wetter nicht viel geringer, als bei dem Schmuddelwetter, welches wir hier von Januar-März erleben durften...

    Die "social-distancing" Maßnahmen werden wohl zum Erfolg geführt haben...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AlterMann
    (172 Beiträge)

    07.05.2020 13:02 Uhr
    Nicht nur Corona ist tödlich
    ist sogar eher harmlos im Vergleich zu anderen Infektionen.
    Hier ein interessanter Artikel der zeigt dass es gefährlicher ist ins Krankenhaus zu gehen als zum Skifahren nach Ischgl :
    https://medtipp.com/index.php/allgemeines/1125-krankenhauskeime-40000-tote-jaehrlich-in-deutschen-hospitaelern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1574 Beiträge)

    07.05.2020 16:23 Uhr
    richtig, was für eine Erkenntnis
    das Leben ist immer lebensgefährlich und natürlich sind Pest, Lepra, Rinderwahnsinn viel gefährlicher
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.