69  

Stuttgart Corona-Zahlen steigen: 197 Infizierte im Stadt- und Landkreis Karlsruhe

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten ist in Baden-Württemberg auf mindestens 41.942 gestiegen. Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe sind derzeit 197 Menschen mit Covid-19 infiziert (Stand: 30. August, 9 Uhr).

86 Personen im Stadtkreis Karlsruhe - in der Vorwoche lag diese Zahl noch bei rund der Hälfte. Insgesamt wurden bislang 1.857 Fälle gemeldet und bestätigt, davon sind 1.563 wieder genesen. 97 Personen sind am Virus verstorben. 

Aufgrund der steigenden Zahlen hat die Stadt Karlsruhe die Corona-Hotline wieder aktiviert: Unter 0721/133-3333 gibt es Informationen zu 

  • aktuellen Risikogebiete,
  • dem Verhalten nach der Einreise,
  • Testmöglichkeiten für Rückkehrende,
  • dem Erhalt von Testergebnissen,
  • dem Verhalten nach einem positiv ausfallenden Testergebnis,
  • den Symptome einer Corona-Erkrankung oder
  • zu Maßnahmen zu Vorbeugung und Selbstschutz. 

Landesweit sind das 169 Menschen mehr als am Vortag. Dies geht aus Zahlen des Landesgesundheitsamtes (LGA) vom Sonntag (Stand: 16 Uhr) hervor. Als genesen gelten 36.757 Menschen. Im Zusammenhang mit dem Virus sind den Zahlen zufolge bisher 1.866 Menschen gestorben. Seit dem Vortag ist diese Zahl unverändert.

Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert wurde mit 1,01 angegeben. Er gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt.

Der Anstieg der Fallzahlen sei zu einem großen Teil auf Reiserückkehrer zurückzuführen, hieß es. In den vergangenen sieben Tagen hing etwa die Hälfte der gemeldeten Fälle mit Rückkehrern aus dem Urlaub zusammen.

Dateiname : Corona Zahlen 30.8.20
Dateigröße : 446.54 KBytes.
Datum : 31.08.2020 08:45
Download : Download Now!

Aktuelle Zahlen und Infos auf https://corona.karlsruhe.de/ und www.rki.de 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (69)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    02.09.2020 10:16 Uhr
    Die Gefährdungslage sollte Maßstab sein!
    Und diese ist aktuell sehr gering. Sie war eigentlich nie so richtig über dem Niveau einer harten Influenza. Die Hong-Kong-Grippe wäre da eine mögliche „Referenz“. So gesehen ... war so ziemlich alles ab März nicht gerechtfertigt?

    Noch was: Falls die Masken wirklich funktionieren, würde das auf Dauer dem Immunsystem das Traininig nehmen. Die verordneten Kontaktbeschränkungen tun das auch. Davor warnen einige Mediziner. Für mich ist diese Argumentation nachvollziehbar und einleuchtend.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (811 Beiträge)

    01.09.2020 12:28 Uhr
    Zum Glück
    bekamen wir keine dramatischen Lagen!
    Warum nicht? Sicher nicht, weil das Virus zwischen Italien und hier so mutiert ist, dass es weniger ansteckend ist und weniger schwere Fälle verursacht. Nein, sondern weil rechtzeitig Maßnahmen getroffen wurden, die zu weniger Ansteckungen geführt haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    01.09.2020 15:58 Uhr
    Es gibt verschiedene Virusstämme von SARS-CoV-2 ...
    ... und die Italiener haben einen in Deutschland seltener (oder gar nicht?) vorkommenden Stamm. SARS-CoV-2 kam auch auf verschiedenen Wegen nach Italien und Deutschland, daher die verschiedenen Stämme. IIRC werden aktuell gerade 6 Stämme gezählt. Das ging schon des öfteren durch die Medien. Ich spare mir aber die Einzelnachweise. So gesehen wäre da durchaus Potential für Differenzen drinnen. Aber real sind da von den Politkasten so viele Fehlleistungen gemacht worden, da ist der Gewinner der, der am wenigsten Schei§e gebaut hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2991 Beiträge)

    01.09.2020 16:32 Uhr
    Was Du nicht alles weisst
    Die Ita!iener haben einen anderen Coronastamm als die Deutschen? Soso. Und die Brasilianer und Amis auch gell? Nur wir Deutschen haben den harmlosen Stamm abbekommen, weil wir so gut sind. Ist das nicht schön.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    01.09.2020 18:09 Uhr
    Umgekehrt, wieder mal hast Du alles verdreht ...
    ... die Italiener haben einen anderen Stamm wie der Rest der Welt. IIRC haben zumindestens Deutschland und die USA in etwa den gleichen Stamm. Das ist der in der westlichen Welt, exklusive Italien, am weitesten verbreitete Stamm. Einfach mal suchen lassen ... das ging schon öfters durch die Medien. Ist auch auf ersten Blick etwas wiedersprüchlich, wegen Ischgl, aber die RNA-Analysen scheinen da eindeutig zu sein. Die Korrelation von Lethalität und Stamm ist irgendwie nicht sehr überzeugend. Sehr viel überzeugender ist die Korrelation von Lethalität und Kommerzialisierung des Gesundheitssystems.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (811 Beiträge)

    02.09.2020 08:17 Uhr
    Woher haben Sie dieses Infos?
    Trotz intensiver Recherche habe ich im Internet bis auf einen Artikel im Ärzteblatt vom März nichts über unterschiedliche Vierenstämme bei SARS-CoV-19 gefunden.

    Was ich mich weiter frage: Wieso hat nur Italien einen anderen Stamm, als der Rest der Welt und besonders als der Rest Europas? Und woher kommt der?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    02.09.2020 08:55 Uhr
    Wie? Kein Google-Diplom?
    Schon früh im März wurden zwei Stämme identifiziert.

    SARS-CoV-2: Gibt es 2 unterschiedliche Virusstämme?

    IIRC hatten China und Italien den böseren Stamm vom L-Typ erwischt. Im August sprach man schon von 6 Stämmen und hunderten von Mutationen.

    Mutationen: Diese sechs Stämme des Coronavirus beschäftigen Forscher — das bedeuten ihre Erkenntnisse für die Impfstoffentwicklung

    Effects of a major deletion in the SARS-CoV-2 genome on the severity of infection and the inflammatory response: an observational cohort study (Anlagen Seite 5)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (811 Beiträge)

    03.09.2020 09:29 Uhr
    Urlalubszeit
    Aktuell haben wir noch Urlaubszeit und meines Wissens ist Italien für uns Deutsche immer noch ein Urlaubsland. Nach Ihren eigenen Angaben ist dort die gefährlichere L-Variante verbreitet.

    Was ist jetzt mit Urlaubsrückkehrern aus Italien? besteht da nicht die Möglichkeit, dass diese die L-Variante nach Deutschland bringen?

    Ich bin kein Virologe, es kommt mir nur folgendes seltsam vor: Das Virus SARS-CoV-19 hat seinen Ursprung in China - davon können wir doch als Tatsache ausgehen. Es hat sich von dort weltweit verbreitet. Aber nur China und Italien haben die gefährlichere L-Variante abbekommen. Wo kommt die andere Variante her?
    Das erscheint mir einfach unlogisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1824 Beiträge)

    03.09.2020 10:49 Uhr
    Ich bin kein Virologe ...
    ... nur Meteorologe mit etwas Grundkenntnissen in diesen Krankheiten. Zuerst mal wurde das Virus in Wuhan, Provinz Hubai, China das erste mal registriert. Wo es entstanden ist? Das kann man daraus nicht schließen. In Wuhan befindet sich ein Labor, welches sich extrem gut mit diesen Viren auskennt. Daher kann das Virus schon länger unterwegs gewesen, ohne entdeckt worden zu sein. Daher kann IMHO der Ursprung China nur als bisher unbelegte Hypothese mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit gesehen werden.

    Auf den Weg um die Welt ist das Virus mutiert. So bekam Italien noch die Made in China-Version (Typ L) ab, wir die Made in Singapore (Typ S). Daraus wurde dann Made in Germany (Typ G). Typ L ist wegen seiner Aggressivität - so einige Virologen/Epidemiologen - ausgestorben und die weicheren Typen haben sich durchgesetzt. Das mit den Mutationen kennt man von der Influenza ... und Youtube. Da findet man auch ganz viele Influenza und Mutationen. *fiesgrins*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (811 Beiträge)

    02.09.2020 09:53 Uhr
    Virenstämme
    Den Artikel vom März (Ärzteblatt) hatte ich auch gefunden.

    Ich finde es nur seltsam, dass das RKI diese Inforamtion zu unterschiedlich gefährlichen Virenstämmen nicht auf seiner Seite hat.

    Was im übrigen die "Wissenslücken der Virushysteriker" betrifft: Es gibt Menschen, die nicht alles glauben, was im Internet veröffentlicht wird und immer versuchen, mehrere seriöse Quellen zu einem Thema zu finden. EIN Artikel, in dem etwas geschrieben steht, ist eine Behauptung, solange die beschriebenen Thesen nicht aus mehreren Quellen bestätigt sind - so zumindest halte ich es. Die Quelle des Artikels werte ich natürlich mit: Ein Artikel im Ärzteblatt hat einen anderen Stellenwert als einer in der Bild-Zeitung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.