8  

Karlsruhe Corona-Impfung ohne Anmeldung: Karlsruher Arztpraxis startet Aktion in Grünwettersbach

Am kommenden Freitag beginnt in Grünwettersbach eine Impfaktion. Geimpft werde so lange der Vorrat reiche und ohne Anmeldung. Zukünftig könnten in der Umgebung Wettersbach noch weitere Aktionen abgehalten werden.

Ab dem 25. Juni um 15 Uhr soll eine neue Impfaktion innerhalb Karlsruhe-Grünwettersbach starten. Dies  kündigt die Karlsruher Arztpraxis Dr. Otmar John in einer Pressemitteilung an.  Genau diese Arztpraxis in der Busenbacher Straße 11 wolle die Impfaktion abhalten.

Bild: Thomas Riedel

Unterstützt werde sie dabei vom Deutschen Roten Kreuz Wettersbach, das die geplanten 200 AstraZeneca-Impfdosen mitverabreichen solle. Da so viele Menschen wie möglich geimpft werden sollen, sei es in diesem Zuge nötig, auf ein ausführliches Aufklärungsgespräch zu verzichten, da dies zu viel Zeit in Anspruch nähme.

Wer sich impfen lassen möchte, solle sich daher vorab informieren und anschließend mit Impfausweis, Versicherungskarte, Personalausweis sowie - aus Gründen der Hygiene - eigenen Kugelschreiber in der Busenbacher Straße erscheinen. 

Am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sei die Praxis dabei von der Haltestelle Grünwettersbach-Mitte, die vom Hauptbahnhof aus mit den Buslinien 47 und 118 zu erreichen. Die Praxis bekunde außerdem sein Interesse, zukünftig noch weitere Impfaktionen in den Bergdörfern abzuhalten.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   pearly1465
    (165 Beiträge)

    24.06.2021 21:11 Uhr
    Wenn du geschwiegen hättest....
    kann man hier nur sagen.

    Bevor man crude Verdächtigungen und Anschuldigungen anbringt sollte man sich informieren.

    Im Kreis Karlsruhe und Umgebung werden seit Wochen derartige Impfaktionen angeboten. Millionen sind da sicher nicht zu verdienen.
    Aber es ist eine Möglichkeit Interessenten, die bisher aus welchen Gründen auch immer noch keinen Impftermin haben eine Impfung zu ermöglichen.
    Auch Impfskeptiker überlegen sich dorthin zu gehen. Und das kommt ja uns allen zugute.

    Zudem ist der Hass auf Astrazeneca unbegründet. Ich kenne nur damit Geimpfte, die sehr zufrieden sind. Ob die anderen Impfstoffe besser sind ist nicht erwiesen. Für Allergiker ist Astrazenca oft der letzte Ausweg zu einer Impfung zu kommen.

    Also mal positiv denken und den Impfärzten für ihren Einsatz danken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (723 Beiträge)

    23.06.2021 22:41 Uhr
    Was ist denn das für eine unseriöse Aktion?
    Gewinnmaximierung des Arztes? Gleiche Fallpauschale kassieren, aber nur ein zehntel Leistung bringen, weil Organisation, Einladungen, Terminplanung und Aufklärungsgespräch entfallen?

    Ist das überhaupt zulässig, auf das Aufklärungsgespräch zu verzichten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11134 Beiträge)

    24.06.2021 15:37 Uhr
    Klar doch
    Von den 20,-€ pro Impfung wird dieser Arzt Millionen scheffeln, dem sein Personal arbeitet ja sicher auch umsonst.
    Wahrscheinlich wird der sonst seine Dosen nicht los, Astra will ja keiner.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (723 Beiträge)

    24.06.2021 16:50 Uhr
    Wenn der Arzt nur 1 Minute pro Impfung benötigt,
    dann schafft er 20 x 60 = 1200 EUR pro Stunde

    Mit Aufklärungsgespräch wären es max. 4 Impfungen pro Stunde, gerade mal 80 EUR

    Die 200 Spritzen kriegt er an einem Vormittag durch, Einnahme = 4000 EUR. Damit ist die Mitgliedschaft im Golfclub schon mal bezahlt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11134 Beiträge)

    25.06.2021 08:23 Uhr
    Ja klar
    Eine Minute pro Impfung, auch ohne Aufklärung wovon träumst du?
    Und von den 4000,- müssen Steuern gezahlt werden, die Mitarbeiter; und andere Patienten, die mehr einbringen könnten, kann er auch nicht behandeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (415 Beiträge)

    24.06.2021 14:02 Uhr
    kann man im Impfzentrum auch
    da kann man in dem Anmeldebogen ankreuzen das man auf das Aufklärungsgespräch verzichtet, habe ich auch gemacht, keine Zeit für so was. Da wird ja nur runtergebetet was man schon zig mal der Presse entnehmen konnte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (663 Beiträge)

    23.06.2021 14:32 Uhr
    Wir basteln uns tumultartige Szenen in Grünwettersbach. Bitte weiter berichten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (565 Beiträge)

    23.06.2021 14:17 Uhr
    Gut ausgedacht
    Einfach auf ein Aufklärungsgespräch verzichten bei einem Impfstoff, der erst ab Ü60 empfohlen wird, kann ja nix schiefgehen, besonders als junge Frau, rein damit...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.