12  

Dortmund Trotz negativem Schnelltest: Klinik-Besucher steckt über 20 Menschen an

Ein Mann bekommt ein negatives Ergebnis eines Corona-Schnelltests und besucht eine Klinik in Dortmund. Nun ist klar: Dort hat er 26 weitere Menschen angesteckt - das Testergebnis war falsch. Ein Sprecher des Klinikums appelliert deshalb: "Ein negatives Testergebnis ist kein Freifahrtschein."

Ein Besucher mit falsch-negativem Schnelltest-Ergebnis hat im Klinikum Dortmund einen Corona-Ausbruch ausgelöst. Mittlerweile seien 26 Infektionen - 18 Patienten und acht Mitarbeiter - auf den Vireneintrag zurückzuführen, sagte ein Sprecher des Klinikums.

Die Infizierten seien jedoch alle bisher entweder symptomlos oder durchlebten milde Verläufe. Die "Ruhr Nachrichten" hatten zuvor berichtet.

300 Mitarbeiter und Patienten getestet

Der Besucher hatte den Angaben zufolge vor mehr als einer Woche für einen Patientenbesuch ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorgelegt, sich aber anschließend als ansteckend mit dem Coronavirus erwiesen. 300 Patienten und Mitarbeiter waren in der Folge getestet worden.

Die Klinik warnt in diesem Zusammenhang davor, sich in falscher Sicherheit zu wiegen: "So ein negatives Schnelltestergebnis ist kein Freifahrtschein. Es gelten weiterhin Maskenpflicht und Abstandsregeln, um genau so etwas zu vermeiden", sagte der Sprecher.

Flüssigkeit wird auf einen Selbsttest für das Coronavirus getröpfelt.
Flüssigkeit wird auf einen Selbsttest für das Coronavirus getröpfelt. | Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Es sei aber nicht immer allen Besuchern vermittelbar, dass man auch mit negativem Schnelltest durchaus infektiös sein könne und daher eben nicht Vorsichtsmaßnahmen über Bord werfen dürfe.

Auch im Haus prüfe man nun erneut mögliche Schwachstellen, die im Anschluss für weitere Ansteckungen auf insgesamt zwei Stationen gesorgt hätten, etwa Nachlässigkeiten beim Abstand in den Pausen der Mitarbeiter.

Schnelltests haben Fachleuten zufolge eine höhere Fehleranfälligkeit als die PCR-Tests. So hatte kürzlich der Virologe Christian Drosten im Podcast mit NDR-Info darauf hingewiesen, dass es eine Lücke beim Erkennen von Infektionen in der Frühphase gebe.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Berty87
    (994 Beiträge)

    21.04.2021 06:14 Uhr
    Syntom frei
    Und wie haben Sie dies dann bemerkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Senfdazu
    (450 Beiträge)

    21.04.2021 06:47 Uhr
    😎
    Weil sie symptomfrei und nicht syntom frei sind 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (374 Beiträge)

    20.04.2021 14:39 Uhr
    Ein Schnelltest hat ca. 20% Fehlerquote..
    Der Hauptfehler ist jedoch das die meisten Menschen glaube das der Antigen Schnelltest ein Coronatest und das ist und das ist falsch. Der zeigt positiv an wenn die Viruslast so hoch ist das man im Moment der Testung ansteckend ist und negativ das man eben nicht ansteckend ist. Wenn man trotzdem infiziert ist und negativ getestet kann man 3 Stunden nach dem negativen Test hoch ansteckend sein. Wenn dann alle in einer Firma eine Besprechung ohne Masken abhalten weil alle meinen sie sind Corona frei geht die Testung halt nach hinten los.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (281 Beiträge)

    20.04.2021 16:10 Uhr
    Ja das ist auch so was
    Im Gang kurz Maske auf und dann allemann im Meeting ohne Maske..und anschliessend mit 1,5 m Abstand Mittagessen und dann alle laut lachend (ohne Maske natürlich) den Rest der Pause zusammen verbringen. Ist ja nicht so, dass Aerosole in geschlossenen Räumen 8 m zurücklegen würden. Aber manche Chefs brauchen ihre Leute um sich, per Teams ist es nicht so kuschelig. 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3332 Beiträge)

    20.04.2021 19:09 Uhr
    Wenn man die Mitarbeiter nicht per Präsenz
    überwachen kann müsste man sich mit deren Arbeit beschäftigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (281 Beiträge)

    20.04.2021 19:58 Uhr
    Es war ja
    kein Mitarbeiter, sondern ein Besucher der alle angesteckt hat. Und Du kannst nun mal nicht alle Besucher auf Schritt und Tritt beobachten ob Sie AHA einhalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3332 Beiträge)

    21.04.2021 20:04 Uhr
    Das war eine allgemeine Aussage zu Homeoffice
    als Zuspruch zu deinem letzten Satz zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlaule2
    (374 Beiträge)

    20.04.2021 14:40 Uhr
    der Tests breinegn natürlich schon sehr viel weil man
    80% der ansteckenden Infizierten raus bekommt + AHA Regeln erhöht es die Sicherheit nochmal deutlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1297 Beiträge)

    20.04.2021 09:22 Uhr
    Dann kann man ja
    die so hochgelobten Schnelltests eigentlich in die Tonne treten. Trotzdem werden sie von der Politik in vielen Bereichen gefordert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (308 Beiträge)

    20.04.2021 14:54 Uhr
    Dass
    Schnelltests keine 100%igen Ergebnisse liefern, ist glaube ich jedem bekannt (außer Santana).
    Wäre das anders, bräuchte man ja keine teuren und aufwändigen PCR Test mehr zwinkern
    Die Frage hier ist eher, warum gerade in Eirichtungen wie Krankenhäusern oder Altenheimen -also bei den Profis- der Umgang mit Hygiene etc. offenbar so zu wünschen übrig lässt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.