2  

Stuttgart Neue Corona-Regeln ab 1. Juli: 20 Menschen dürfen sich öffentlich treffen

Baden-Württemberg hat weitere Lockerungen von Corona-Maßnahmen beschlossen. Künftig dürfen sich 20 Menschen statt bislang 10 Personen öffentlich treffen, wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart sagte.

Dies habe das Kabinett beschlossen. Nach Angaben eines Regierungssprechers gilt die neue Regelung ab dem 1. Juli. Wie Kretschmann erklärte, bleiben aber Großveranstaltungen wie Volksfeste, auf denen kaum Hygienemaßnahmen durchsetzbar sind, bis Ende Oktober verboten.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Toleranz
    (249 Beiträge)

    26.06.2020 10:26 Uhr
    Vertrauen bei Bevölkerung verspielt
    ... denen Allen dämmert noch nicht, dass es keinen mehr interessiert was die deutschen Amitreuen System Politiker neoliberal blöcken. Selbst die 70 jährigen kapieren durch Gespräche mit Enkeln, Studenten, Nachbar allmählich ... das es hier nur um Manipulation, Machterhalt geht von Leuten die an sich gar keine Macht haben. Demm Staat als Landstrich muss man treu sein, aber keinem Politiker. - Das System überlebt sich und es kommt bereits zur Implosion. - Denkverbote. Kontaktverbote. Arbeitsverbote? Gehts Denen noch gut? Leute absichtlich vorsätzlich in Insolvenzen jagen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1419 Beiträge)

    24.06.2020 02:14 Uhr
    Ist eigentlich ...
    ... schon für die Grippesaison 2020/2021 eine Influenzaverordnung in Arbeit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.