84  

Stuttgart/Berlin Corona-Debatte: Baden-Württemberg für verschärfte Kontaktbeschränkungen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) tritt bei den laufenden Bund-Länder-Beratungen für noch schärfere Kontaktbeschränkungen bis Ende Januar ein. Es geht darum, wie beim Lockdown im Frühjahr private Zusammenkünfte auf einen Haushalt plus eine nicht im Haushalt lebende Person zu beschränken.

"Das würde von uns befürwortet", hieß es in Regierungskreisen in Stuttgart zu einem Beschlussentwurf für die Runde der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Unions-geführten Länder sind dem Vernehmen nach bereits dafür, aber ob sich die gesamte Runde darauf einigt, war zunächst nicht klar.

Zudem sei auch denkbar, in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner den Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort herum zu beschränken. Baden-Württembergs Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz sagte der dpa dazu, er halte diese Ausgangsbeschränkungen für "notwendig, um das diffuse Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen".

Er fügte hinzu: "Das ist auch verhältnismäßig, da somit das Virus in den stark belasteten Gebieten deutlich eingedämmt werden kann und Sport, Wandern und Radfahren ja im Umkreis von 15 Kilometern möglich ist."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (84)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FCKSUV
    (604 Beiträge)

    05.01.2021 20:26 Uhr
    Ein Bekannter ist bei der Polizei.
    Der meinte dort gehen seit März den ganzen Tag anonyme Anrufe von "besorgten Bürgern ein", die ihre Nachbarn anschwärzen. Die führen akribisch Protokoll, wer sich wann mit wie vielen Leuten trifft.

    Denunzianten und verbitterte Stubenhocker können endlich ihre feuchten Träume wahr machen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   TillEulenspiegel
    (75 Beiträge)

    05.01.2021 21:45 Uhr
    Blockwarte und Blogwarte
    Ja, das Denunziantentum kommt auf schreckliche Weise zum Vorschein. Wir erleben Geschichte hautnah. In der realen Welt die Blockwarte und hier bei KA-News die Blogwarte. Ich möchte jetzt aber bzgl. "Blogwarte" keinen konkreten Namen nennen, es fühlt sich schon die richtige Person angesprochen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 20:33 Uhr
    Und waren
    nicht die besorgten Bürger diejenigen die gegen die Fluchtlinge waren? Jetzt bin ich aber slighty verwirrt, das sind auch nich Denunzianten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (604 Beiträge)

    05.01.2021 20:39 Uhr
    Do sehsch mol, wie
    der Wind sich gedreht hat. Diejenigen die uns vor 5 Jahren erzählen wollten dass es keinen Grund zur Beunruhigung gibt, drehen jetzt am Rad und reden das Ende der Welt herbei. Wenn uns Corona nicht alle dahinrafft, dann der nächste "Klimasommer". Hahahaha. grinsen

    In M. bei KA schreibt man derweil fleißig Dienstaufsichtsbeschwerden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 20:31 Uhr
    Ja ich kenne auch einige Polizisten
    Die erzählen was ganz anderes.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (737 Beiträge)

    05.01.2021 18:03 Uhr
    Blogwarte
    der ist gut.
    So besonders zeitgemäß.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 17:52 Uhr
    Glauben Sie wirklich
    dass Sie mit Ihrer ständigen Polemik zu einer Lösung beitragen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (633 Beiträge)

    05.01.2021 18:45 Uhr
    Und glauben Sie,
    dass Sie das tun?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 18:53 Uhr
    Ja
    Stellen Sie sich vor. Ich halte mich mit meiner Familie seit März rigoros an die Regeln, ob es mir Spaß macht oder nicht. Und das trägt dazu bei dass sich an uns niemand anstecken kann! Wenn das jeder gemacht hätte wären wir schon lange durch. Und die ständige Basherei und das ewig nervende Fingervonsichwegpointing auf Politiker ist halt schon sehr einfach. Und hat im Übrigen mit sachlicher Kritik nichts zu tun. Aber jeder so wie er kann 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (633 Beiträge)

    05.01.2021 19:48 Uhr
    Weil
    das auch erst im März losging.

    Und die Regeln auch nicht immer viel zu spät waren.

    Und auch jetzt wieder viel zu spät sind.

    Und auch häufig offensichtlich nicht das eigentliche Problem angehen sondern viel zu unspezifisch sind.

    Das nur das befolgen der Regeln ohne eigenes Mitdenken unzureichend ist, um Infektionen zu vermeiden, ist deutlich verbreitet worden.

    Wie kann man so unselbstständig sein.

    Ich habe mich seit Mitte bis Ende Januar letzten Jahres vorbereitet. Ich war einer der ersten, die in dieser Stadt neben den asiatischen Mitbürgern mit einer Maske zum Einkauf gegangen ist und diese auch sonst in Innenräumen getragen hat. Und so ging es und geht es auch weiter.

    Kommen Sie mal runter von ihrem hohen Regel-Ross.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.