84  

Stuttgart/Berlin Corona-Debatte: Baden-Württemberg für verschärfte Kontaktbeschränkungen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) tritt bei den laufenden Bund-Länder-Beratungen für noch schärfere Kontaktbeschränkungen bis Ende Januar ein. Es geht darum, wie beim Lockdown im Frühjahr private Zusammenkünfte auf einen Haushalt plus eine nicht im Haushalt lebende Person zu beschränken.

"Das würde von uns befürwortet", hieß es in Regierungskreisen in Stuttgart zu einem Beschlussentwurf für die Runde der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Unions-geführten Länder sind dem Vernehmen nach bereits dafür, aber ob sich die gesamte Runde darauf einigt, war zunächst nicht klar.

Zudem sei auch denkbar, in Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner den Bewegungsradius auf 15 Kilometer um den Wohnort herum zu beschränken. Baden-Württembergs Grünen-Fraktionschef Andreas Schwarz sagte der dpa dazu, er halte diese Ausgangsbeschränkungen für "notwendig, um das diffuse Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen".

Er fügte hinzu: "Das ist auch verhältnismäßig, da somit das Virus in den stark belasteten Gebieten deutlich eingedämmt werden kann und Sport, Wandern und Radfahren ja im Umkreis von 15 Kilometern möglich ist."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (84)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Deisyy
    (345 Beiträge)

    09.01.2021 16:36 Uhr
    Diskussionen sind mit solchen Typen, wie auch bei ka-news sind sinnlos
    AfD-Politiker rang mit dem Tod – und bekräftigt Kritik an Lockdown
    Der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Seitz hat eine schwere Covid-19-Erkrankung überstanden. Doch auch nach seinem langen Aufenthalt auf der Intensivstation hält er an der Verharmlosung der Coronakrise fest.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1957 Beiträge)

    06.01.2021 01:43 Uhr
    ...
    Zitat von Kretschmann Er fügte hinzu: "Das ist auch verhältnismäßig, da somit das Virus in den stark belasteten Gebieten deutlich eingedämmt werden kann und Sport, Wandern und Radfahren ja im Umkreis von 15 Kilometern möglich ist."


    Denn dass ja was wichtig im Leben ist, ungestört Wandern und Radfahren.

    Übrigens ist Pforzheim seit Monaten Hotspot und hier fährt die S5 trotzdem mitten durch die Stadt, damit sich alle in ihr gegenseitig anstecken können und dann schön übers Stadtgebiet verteilen können. Aber jetzt sollen Leute auch alleine und mit nur noch 15 km. Es ist einfach nur noch lächerlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nola
    (20 Beiträge)

    05.01.2021 20:12 Uhr
    Schildbürger AG
    Die Schildbürger sind zurück und haben sich heimlich Posten zugeschachert... und nun machen sie seit 30 Jahren Politik. Und erzählen stets die selbe Leier.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 20:30 Uhr
    Und
    Was genau trägst Du sonst noch zur Diskussion bei zum Thema?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1306 Beiträge)

    05.01.2021 19:19 Uhr
    Diese falsche Berichterstattung nervt mich.
    Auch bei n-tv und anderen Medien erzählen sie so was.
    Zitat von Medien Es geht darum, wie beim Lockdown im Frühjahr private Zusammenkünfte auf einen Haushalt plus eine nicht im Haushalt lebende Person zu beschränken.


    Das war im März nicht der Fall. Da waren privat auch 5 Personen aus zwei Haushalten legal. Wir haben also definitiv eine Verschärfung des Zustandes gegenüber März. Will man das mit dieser Meldung bagatellisieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sherlock
    (346 Beiträge)

    05.01.2021 19:31 Uhr
    Das
    stimmt eben nicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1306 Beiträge)

    05.01.2021 19:57 Uhr
    Was stimmt denn dann?
    ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kicherente
    (150 Beiträge)

    05.01.2021 18:30 Uhr
    Die Coronapolitik der Bundesregierung
    Alternativlos, erfolglos, hilflos, fantasielos, perspektivlos, planlos, rechtlos, sinnlos. Hoffentlich hat es sich bald ausgemerkelt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kommentar
    (715 Beiträge)

    05.01.2021 18:44 Uhr
    Diffus
    vergessen. Steht doch im Artikel zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   TillEulenspiegel
    (75 Beiträge)

    05.01.2021 17:39 Uhr
    Schuld daran sind einzig und alleine die Schwarzwaldausflügler!
    Anstatt mit Maske zu Hause zu Hause zu sitzen, sich nicht zu bewegen, keine sozialen Kontakte zu pflegen den ganzen Tag die Coronapanikmeldungen von Mutti, Kretschmann, Lauterbach, Drosten, Wiehler, Söder,... zu verfolgen und in Angststarre zu verfallen gehen sie an die frische Luft und bewegen sich, womöglich stärken sie ja dadurch sogar noch ihr Immunsystem!

    Was erlaubt sich dieser Pöbel!

    Wann werden Lager und Scheiterhaufen für diese Personen errichtet?

    Genügend Henkersknechte und Blogwarte gibt es ja. Da wundert sich noch jemand über unsere Geschichte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.