5  

Stuttgart Rund zehn Millionen Euro: Auszahlung von Corona-Soforthilfe für Breitenkultur beginnt

Wegen der Corona-Pandemie in Not geratene Vereine der Breitenkultur erhalten in den kommenden Tagen rund zehn Millionen Euro Soforthilfe vom Land. Neun Millionen davon seien bereits bewilligt, teilte das Kunstministerium am Samstag mit.

"Die Mittel sind als Soforthilfe für die vielen Musikvereine, Chöre, Kunstvereine, Amateurtanz- oder Amateurtheatervereine und Narrenzünfte gedacht, denen wegen der Einschränkungen durch das Corona-Virus Einnahmen weggebrochen sind", erklärte dazu Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. Das Geld sei auch als Zeichen der Anerkennung gedacht für die vielen in Vereinen arbeitenden Ehrenamtlichen. Mehr als 9.000 Vereine würden gefördert.

Zudem richte das Ministerium zwei Projektstellen im Institut für Musikermedizin der Musikhochschule Freiburg ein. Mit der personellen Verstärkung solle dazu beigetragen werden, dass die etwa bei Blasmusik und Gesang besonders hohen Ansteckungsrisiken im Zusammenhang mit Corona genauer erforscht werden.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kojak
    (444 Beiträge)

    13.09.2020 09:10 Uhr
    Tod der Kultur
    Wenn die Regierung nicht bald den Panikmodus ausschaltet, wie es u.a. die Kassenärztliche Vereinigung gefordert hat, dann ist die Kulturbranche tot. So viel Geld kann Scholz gar nicht drucken lassen, um die noch über das ganze Jahr 2021 hinaus zu retten.

    Denn das Virus wird uns auch nächstes Jahr begleiten, selbst wenn ein Impfstoff zugelassen würde - und damit auch die ganzen Corona-Verbote. Aber keiner der Corona-Sheriffs wie z.B. Söder traut sich, das den Kulturschaffenden so ins Gesicht zu sagen. Zu groß die Angst, dass dann immer mehr Bürger gegen die Corona-Politik demonstrieren. Stattdessen Salamitaktik und Durchhalteparolen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2954 Beiträge)

    13.09.2020 08:58 Uhr
    förderungsberechtigt sind
    Antragssteller die am 29. Februar gegründet wurden und haben einen Anspruch auf 2% ihrer Fixkosten..... oder so ähnlich vermutlich. Die ganzen Soforthilfen sind luftnummern. Bei der aktuellen Soforthilfe für unternehmen wären bei mir 0,65% der Personalkosten (größter Posten wie bei den meisten Firmen) übernommen worden. Was soll man damit bitte anfangen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (357 Beiträge)

    13.09.2020 07:17 Uhr
    Die Formulare nicht vergessen
    Und das in mindestens 20 Sprachen.
    Dazu Mitarbeiter einstellen, Schulungen und so weiter.
    Das zieht sich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbiene
    (77 Beiträge)

    12.09.2020 14:51 Uhr
    Rund zehn Millionen Euro Soforthilfe…
    Wann war doch gleich der Lockdown? Vorgestern?

    Mann, sind die schnell.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1153 Beiträge)

    12.09.2020 20:42 Uhr
    Die Kohle muß ja auch erst noch gedruckt werden
    so schnell geht das nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.