21  

Stuttgart Bei Quarantäne: Arbeitsausfälle werden bei Ungeimpften nicht mehr ausgeglichen

Wer in der Corona-Pandemie in Quarantäne geschickt wird und kein Geld verdienen kann, hat Anspruch auf eine Entschädigung. Einige Millionen Euro wurden dafür schon bewilligt. Das soll nicht mehr lange möglich sein.

Ungeimpfte müssen in Baden-Württemberg damit rechnen, Verdienstausfälle wegen einer Corona-Quarantäne bald nicht mehr ausgeglichen zu bekommen. Das Infektionsschutzgesetz sehe zwar einen Entschädigungsanspruch vor, wenn Arbeitnehmern oder Selbstständigen eine Quarantäne oder ein Tätigkeitsverbot auferlegt werde, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

Eine Quarantäne nach der Urlaubsreise kann Beschäftigte vor Probleme stellen, wenn sie nicht von zu Hause aus arbeiten können.
Eine Quarantäne nach der Urlaubsreise kann Beschäftigte vor Probleme stellen, wenn sie nicht von zu Hause aus arbeiten können. | Bild: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Ein solcher Anspruch scheide aber aus, wenn die Absonderung durch eine Schutzimpfung hätte vermieden werden können. "Dies gilt auch für nicht geimpfte Kontaktpersonen, die in Quarantäne müssen", teilte das Ministerium mit. Vollständig geimpfte oder genesene Kontaktpersonen müssten nur noch in Ausnahmefällen in Quarantäne.

Bis zum 15. September hatte jeder eine Impfmöglichkeit

"Wir gehen davon aus, dass bis zum 15. September jede und jeder in Baden-Württemberg die Möglichkeit für eine Impfung hatte", sagte der Amtschef des Gesundheitsministeriums, Uwe Lahl. Bis dahin könne jede noch nicht geimpfte erwachsene Person einen vollständigen Impfschutz erhalten. Die neue Regel gilt nicht für Menschen, die eine Schutzimpfung etwa aus medizinischen Gründen nicht in Anspruch nehmen können.

In einem Impfausweis ist der Eintrag einer Erstimpfung gegen das Coronavirus zu lesen.
In einem Impfausweis ist der Eintrag einer Erstimpfung gegen das Coronavirus zu lesen. | Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Da die Impfbereitschaft langsamer zunimmt als nötig, hatte die Landesregierung bereits angekündigt, den Druck auf ungeimpfte Erwachsene zu erhöhen. Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) hatte eine sogenannte 2G-Regel als "richtigen Schritt" bezeichnet, sollten sich die Zahlen nicht verbessern. Das würde bedeuten, dass nur noch Geimpfte oder Genesene etwa Restaurants besuchen dürften. Gestritten wird auch darüber, ob Arbeitgeber den Impfstatus ihrer Beschäftigten abfragen dürfen.

Im Moment gilt in Baden-Württemberg die 3G-Regel. Danach stehen bestimmte Bereiche des öffentlichen Lebens neben den Geimpften und Genesenen auch den negativ auf das Coronavirus Getesteten offen.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus hält Karlsruhe in Atem: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für die Fächerstadt und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (12814 Beiträge)

    03.09.2021 12:14 Uhr
    es kann ja durchaus auch medizinische Gründe geben,
    warum ein Mensch (m/w/d) nicht geimpft ist.

    Von religiösen Gründen ganz zu schweigen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (2170 Beiträge)

    03.09.2021 09:17 Uhr
    ...
    Was werden die querdenker jetzt machen? Krank auf arbeit gehen. Die sind ja eh schon überzeugt dass es "nur eine erkältung ist".

    So schlecht wie unsere Regierung ist nicht mal das Privatfernsehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kiwi
    (576 Beiträge)

    03.09.2021 08:44 Uhr
    ..es gibt keine Impfpflicht
    ..aber mehr als genug Hintertürchen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher1986
    (541 Beiträge)

    03.09.2021 08:01 Uhr
    Ja und?
    Dann gehe ich halt positiv arbeiten. Und wenn es mir schlecht geht, lass ich mich wegen Magen-Darm krankschreiben
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (490 Beiträge)

    02.09.2021 21:04 Uhr
    Dann bleibt nur
    sich Symptome zuzulegen und sich krankschreiben zu lassen. Während der Arbeitsunfähigkeit gilt ja weiterhin Lohnfortzahlung, ob geimpft oder nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3514 Beiträge)

    03.09.2021 07:25 Uhr
    ich denke sie werden..
    ...sich nichts zulegen müssen. Lt. den führenden Virologen werden Ungeimpfte sich nicht vor dem Virus schützen können und irgendwann infiziert werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (643 Beiträge)

    02.09.2021 21:39 Uhr
    oder
    sich einfach impfen lassen. Lug und Betrug ist doch auch anstrengend und ungesund, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Motorhead
    (694 Beiträge)

    02.09.2021 21:46 Uhr
    Es sollen
    ja sogar Ärzte auffliegen und mitsamt ihrer Patienten angeklagt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gast68
    (862 Beiträge)

    02.09.2021 19:18 Uhr
    Nun ja,
    Irgendeiner hat den Virus ja eingeschleppt. Die Schadenersatzklagen werden bestimmt ein gutes Geschäft für die Rechtsanwälte ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1713 Beiträge)

    02.09.2021 17:58 Uhr
    Warum nicht auch die Rentenzahlung an Ungeimpfte einstellen?
    Mit so einer Politik wird meine Stimme den Parteien der Landesregierung am 26. fehlen! traurig
    Damit kein Irrtum entsteht: Ich bin fürs Impfen und geimpft. Aber das geht eindeutig zu weit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.