37  

Karlsruhe Nachbarschaftshilfe: Karlsruher Klinikum übernimmt französische Corona-Patienten

Klinikum Karlsruhe unterstützt französische Nachbarn und übernimmt Covid-19-Patienten aus Strasbourg. Das Klinikum Karlsruhe hat seinen französischen Nachbarn Hilfe zugesagt und wird im Laufe des heutigen Sonntag drei beatmete an COVID-19 erkrankte Patienten aus dem Universitätsklinikum Strasbourg zur intensivmedizinischen Behandlung ins Klinikum Karlsruhe übernehmen.

Wie das Klinikum am Nachmittag mitteilte, sind zwei der drei angekündigten Patienten bereits sicher gelandet und wurden kreislaufstabil und künstlich beatmet auf  die Intensivstation übernommen worden. 

Ministerpräsident hatte Unterstützung zugesagt

"Der per Hubschrauber aus Straßburg durchgeführte Transport der beiden weiblichen Patientinnen im Alter von 77 und 63 Jahren hat perfekt geklappt. Zum Zustand der Patientinnen kann man aktuell noch keine detaillierten Angaben machen, hierzu können wir uns erst zu einem späteren Zeitpunkt äußern", so der medizinische Geschäftsführer Uwe Spetzger kurz nach der Übernahme der zweiten Patientin. 

Die Übernahme eines weiteren Patienten soll in Kürze folgen. Da die grenznahen französischen Krankenhäuser an der Grenze ihrer Behandlungskapazitäten für beatmungspflichtige Patientinnen und Patienten angekommen sind, hatte Ministerpräsident Kretschmann am vergangenen Freitag die Unterstützung Baden-Württembergs zugesagt.

Neben den drei Fälle aus dem Elsaß sind zwei weitere in Behandlung

"Es ist der Stadt Karlsruhe und dem Klinikum natürlich ein wichtiges Anliegen unseren französischen Nachbarn in dieser schwierigen Zeit zu helfen"; so Spetzger, "die Übernahme der beatmeten Patienten erfolgt unter Einhaltung aller hygienischen Vorgaben. Die Patienten werden entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) getrennt von der normalen Patientenversorgung isoliert behandelt."

"Gegenwärtig befinden sich zwei weitere Patienten mit bestätigter Infektion mit dem neuen Coronavirus in intensivmedizinischer Behandlung im Klinikum", erklärt Eberhard Kniehl, Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene. Im Bereich der Kinderklinik gibt es aktuell nach wie vor keinen bestätigten Fall des neuartigen Virus.

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (37)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   cevauel
    (33 Beiträge)

    23.03.2020 09:02 Uhr
    So eine Krise...
    ... holt ja immer entweder das Beste oder das Schlechteste in Menschen hervor. Hier mal ein Beispiel für die zweite Kategorie. Horten Sie auch Klopapier, frei nach dem Motto: wahrscheinlich brauch ich's später mal, und ob sich die anderen jetzt den Hintern wischen können ist mir egal? Bei Leuten wie Ihnen fällt mir nur Max Liebermann ein: Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Denkfehler
    (149 Beiträge)

    23.03.2020 07:28 Uhr
    Sie haben....
    ....offenbar den Unterschied zw. "Wir sollen nicht unkontrolliert weiterhin in Menschenmengen jeden anhusten" und "unter konrollierten klinischen Bedingungen einen Patienten aufnehmen" noch nicht verstanden.
    Sonst wüssten Sie , dass ein zwingend erforderliches Kontaktverbot nichts mit dem gebotenen Hilfsangebot des Landes an die Nachbarn zu tun hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   likeka
    (499 Beiträge)

    23.03.2020 00:15 Uhr
    Wir holen Erkrankte.
    Sie und ich dürfen sich nicht mehr zu dritt treffen, damit möglichst wenige Erkranken.

    Die Erkrankten, die schon da sind, müssen jedoch so gut es geht versorgt werden.
    Solange Deutschland noch Kapazitäten hat, muss man alles tun um Menschenleben zu retten. Der Pass spielt keine Rolle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1520 Beiträge)

    22.03.2020 22:28 Uhr
    die schlimmsten Verseuchten
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Kruppstahl
    (1091 Beiträge)

    22.03.2020 23:01 Uhr
    Was genau macht mich zum:
    "Egoisten, Diffamierer, Selbstgerechten und Hetzer"?

    Ich beanspruche die Betten für unsere Gesellschaft, weil es in wenigen Tagen zu Überlastungen kommen kann. (Egoist für unsere Gesellschaft?)
    Wen diffamiere ich?
    Was ist daran selbstgerecht?
    Hetze? über wen oder was?

    Kleiner Robot aus Malsch? (Leute wie Sie...)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2524 Beiträge)

    23.03.2020 09:39 Uhr
    Egoisten, Diffamierer, Selbstgerechten und Hetzer
    Alle Ihre Kommentare qualifizieren Sie für diese Kategorien!
    Erbärmlich, wie schnell die Menschlichkeit bei Ihnen auf der Strecke bleibt. Tote zählen für Sie nicht, wenn sie einen anderen Pass haben. Passen Sie nur auf, bei Ihrem nächsten Urlaub im Ausland. Wie schnell passiert mal etwas. Und dann sind Sie bestimmt auch froh, wenn Ihnen unabhängig von Ihrer Herkunft geholfen wird.
    Übrigens: Leute wie Sie sind die Totengräber von Europa!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1091 Beiträge)

    22.03.2020 21:25 Uhr
    Was passiert mit denen,
    wenn wir die Betten selbst dringend brauchen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Riewespitz
    (82 Beiträge)

    22.03.2020 19:05 Uhr
    Das ist eine gute
    Entscheidung. 👍
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   likeka
    (499 Beiträge)

    22.03.2020 18:47 Uhr
    EUROPA <3
    Ganz starke Aktion!!
    Europa steht zusammen.
    Danke an alle Pfeger*innen, Ärzte und Ärztinnen und allen Mitarbeitern im Klinikum!

    Die Politik muss die Pflege jetzt ENDLICH anständig bezahlen! Diese Menschen leisten so unglaublich viel!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Urbadner
    (41 Beiträge)

    22.03.2020 21:23 Uhr
    Wir hatten
    schon 80% Auslastung! Was soll daran gut sein? Wenn es bei uns losgeht, mal sehen wohin dann die Einheimischen kommen!
    Absolut Verantwortungslos!
    Die Krankenhäuser sind schon genug ausgelastet, da muss man sich noch nicht noch unnötig mehr Arbeit holen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.