9  

Karlsruhe Mentrup: Brauchen mehr Schutzmasken und -kleidung für Pflegeeinrichtungen

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup zieht ein Fazit der vergangenen Woche. Er sieht die Kliniken für die Zukunft gut gerüstet und lobt die Nachbarschaftshilfe mit Frankreich. Zudem hebt das Stadtoberhaupt die zahlreichen Initiativen der Bürger wie die Balkonkonzerte oder den Gabenzaun hervor.

Seit über einer Woche gelten die Einschränkungen aufgrund der Corona-Virus-Pandemie - viele Menschen bekommen das zu spüren. OB Frank Mentrup lobt die Karlsruher Bürger: "Die Menschen haben sich bereits am vergangenen Wochenende gut darauf eingestellt", sagt der 55-Jährige. 

"Kliniken sind gerüstet"

In der Zeit der Krise sehr viel zu tun haben die Kliniken und Pflegeeinrichtungen. "Man stellt sich darauf ein, dass die Zahl der behandlungsbedürftigen Patienten in den Kliniken zunimmt. Dafür sind die Kliniken ausgerüstet", so Mentrup. 

Bild: Hammer Photographie

Schwierigkeiten mache es nach wie vor, an ausreichend Schutzkleidung und Masken vor allem für die Pflegeeinrichtungen zu kommen, in denen es zunehmend positiv getestete Personen gibt. "Das ist noch ein gewisses Problem", sagt Frank Mentrup. Es sollen nicht alle Menschen eine Maske aufhaben. "Hier geht es um das konkrete Überleben von vor allem älteren Mitbürgern und das Ansteckungsrisiko des Personals", so der OB. 

Mehrere 100.000 Schutzmasken für die Region auf dem Weg

Doch in diesem Fall scheint Hilfe in Sicht - und zwar aus dem Nachbarland Frankreich. "Es gibt einen sehr aktiven Freundeskreis in der Region Nancy. Über diesen Kontakt können wir mehrere 100.000 Schutzmasken für die Region bekommen", sagt Mentrup. 

Auch die Bürgerdienste sollen nach und nach wieder ihren Betrieb aufnehmen. "Ab Montag und Dienstag können wir alle Service wieder aufnehmen. Allerdings empfiehlt sich eine vorherige telefonische Absprache und eine Klärung der Notwendigkeit", so das Stadtoberhaupt. 

75 Prozent weniger Fahrgäste im ÖPNV

Auswirkungen durch die Corona-Krise habe auch der ÖPNV zu spüren bekommen. "Wir haben einen Wegbruch von 75 Prozent der Fahrgäste, darauf müssen wir uns betriebswirtschaftlich einstellen. Alle Bahnen fahren in Doppeltraktionen, damit wir ausreichend Platz zur Verfügung stellen können", sagt Frank Mentrup. 

Positiv hebt der OB vor allem die vielen Initiativen der Bürger wie die Balkonkonzerte, den Gabenzaun oder die Tafel hervor. "Ein wunderbares Signal", so Mentrup. Über allem stehe aber der Appell: "Halten Sie weiter den Abstand und die Hygieneregeln ein."

"Hängt von unserem eigenen Verhalten ab"

"All die vielen Maßnahmen führen dazu, dass sich die Infektionsquote verlangsamt und wir Herr der Sache werden. Es hängt aber auch alles weiter von unserem eigenen Verhalten ab", sagt der OB. "Wir wollen das soziale System und auch unsere Kulturlandschaft erhalten."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Suedweschter
    (418 Beiträge)

    29.03.2020 23:39 Uhr
    Gestern Abend am Schloßplatz
    Wir waren um 21:30 Uhr an der frischen Luft, um zu zweit eine Runde zu drehen. Beim Schloßplatz vorbeigekommen und entsetzt festgestellt, was für eine Riesenmenge hauptsächlich junger Menschen sich dort aufhielt, ohne Schutzabstände und in Partystimmung. Daneben zwei Polizisten auf Patroulle, die aber niemanden ansprachen. Wie auch, bei dieser Desproportion von Ordnungskräften und Unzivilisierten? Die hätten denen beiden was gehustet! Wir haben uns dann schnellstens aus dem Staub gemacht. So wird das nichts Leute! Schickt Hundertschaften und lasst Sanktionen hageln, nur so geht das in die Köpfe der Deppen, die sich über die paar Hanseln in Uniform nur lustig machen, was diese natürlich wissen. Das wird auch der Grund gewesen sein, weshalb sie erst gar nicht angefangen haben, mit Platzverweisen, Strafen, usw. Schlimm!

    Fazit: Das Personalproblem bei der Polizei, das 58 J. CDU-Regierung hinterlassen hat, haben die Grünen auch nicht gelöst. Es gibt eindeutig zu wenige, zumindest hier.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (418 Beiträge)

    29.03.2020 13:43 Uhr
    Gestern Abend am Schloßplatz
    Wir waren um 21:30 Uhr an der frischen Luft, um zu zweit eine Runde zu drehen. Beim Schloßplatz vorbeigekommen und entsetzt festgestellt, was für eine Riesenmenge hauptsächlich junger Menschen sich dort aufhielt, ohne Schutzabstände und in Partystimmung. Daneben zwei Polizisten auf Patroulle, die aber niemanden ansprachen. Wie auch, bei dieser Desproportion von Ordnungskräften und Unzivilisierten? Die hätten denen beiden was gehustet! Wir haben uns dann schnellstens aus dem Staub gemacht. So wird das nichts Leute! Schickt Hundertschaften und lasst Sanktionen hageln, nur so geht das in die Köpfe der Deppen, die sich über die paar Hanseln in Uniform nur lustig machen, was diese natürlich wissen. Das wird auch der Grund gewesen sein, weshalb sie erst gar nicht angefangen haben, mit Platzverweisen, Strafen, usw. Schlimm!

    Fazit: Das Personalproblem bei der Polizei, das 58 J. CDU-Regierung hinterlassen hat, haben die Grünen auch nicht gelöst. Es gibt eindeutig zu wenige, zumindest hier.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bessunger
    (29 Beiträge)

    28.03.2020 23:46 Uhr
    Alles schön positiv
    Wieso auch nicht? Die Stadt Karlsruhe wird eine wunderbare sein ... wer draufgeht ist schnell vergessen ... Das war schon immer so ... Leid vergeht, wer lebt besteht - jetzige Sorgen verdunkeln das Morgen - wer nicht mehr da ist, verlängert die Glücksfrist - ewiges Leben für die ... überleben - schaut wer auf heute, verlorene Leute - Tage, als sei nichts geschehen, befreien uns von allen Wehen ..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (788 Beiträge)

    28.03.2020 19:23 Uhr
    In
    Manche Kopfe geht es net rein
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7159 Beiträge)

    28.03.2020 17:39 Uhr
    Und doch
    habe ich heute morgen brav in entsprechendem Abstand zu den anderen wartenden Kunden vor der Apotheke stehend, auf dem Kirchplatz ein Gruppe Männer eng zusammen stehen sehen, die zu uns rüber schauten und lachten, so nach dem Motto, schau die mal an. Das waren keine jungen Männer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (163 Beiträge)

    28.03.2020 18:20 Uhr
    Die
    Lachen nicht mehr lange,bis mal die Polizei die erwischt und die deppen Strafe zahlen dürfen dann haben die ausgelacht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2410 Beiträge)

    28.03.2020 17:52 Uhr
    @alfpin
    Das kriegste in manche Birnen nicht rein. Erst wenn der erste aus der Familie in der Intensiv liegt. Vermutlich. Vielleicht. Heute im Wald: ganze Familie nimmt den ganzen Waldweg ein und kommt mir entgegen. Vorbilder für die Kinder. Ich bin dann komplett in den Wald ausgewichen und der Papi hat amüsiert geschaut. Kontaktverbot und 1,5 m Abstand scheint als Empfehlung aber nicht als Gesetz aufgenommen zu werden. Es hilft nur eines: sich selbst schützen und anderen komplett ausweichen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schillerlocke
    (120 Beiträge)

    28.03.2020 18:38 Uhr
    So Ähnliches habe auch ich erlebt.
    Das ist so eine Mischung aus Coronaleugnern, Machos, die sowieso alles besser wissen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (163 Beiträge)

    28.03.2020 18:24 Uhr
    Da
    Sieht man spätestens wie wichtig manchen Eltern ihre Kinder sind,auch kinder kann es treffen,naja spätestens dann ist das Geheule gross,vorher kapieren die das anscheinend nicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.