9  

Karlsruhe Karlsruhe schließt Schulen und Kitas: Notfallbetreuung für bestimmte Berufe - Prüfungen erst nach Ostern

Ab kommenden Dienstag bleiben Schulen und Kindertagesstätten geschlossen. Die Maßnahme soll der Eindämmung des Corona-Virus dienen. Für Kinder, deren Eltern in in systemrelevanten Berufen wie Polizei, Feuerwehr, Medizin oder Infrastruktur tätig sind, gibt es eine Notfallbetreuung. Abschlussprüfungen werden bis nach Ostern verschoben - das betrifft auch die Abiturprüfung.

Die Notfallbetreuung umfasst jüngere Kinder der Klassenstufen 1 bis 6 sowie den entsprechenden Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren in der Stadt Karlsruhe. Sie können nach dem 17. März weiterhin betreut werden, wenn beide Elternteile in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind. Dazu zählen: 

  • Notfall-/Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz: Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste
  • Regierung und Verwaltung, Parlament, Justizeinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden
  • Gesundheitsversorgung: medizinisches und pflegerisches Personal: die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zu Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste
  • Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion und Einzelhandel
  • öffentliche Infrastruktur: Informationstechnik und Telekommunikation, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung
  • Finanz- und Versicherungswesen
  • Transport und Verkehr
  • Rundfunk und Presse
  • Beschäftigte der Betreiber beziehungsweise Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden
  • Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • Bestatter

"Unser Ziel muss sein, die öffentliche Daseinsvorsorge aufrechtzuerhalten", so Kultusministerin Susanne Eisenmann. Die Notfallbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit und wird von der jeweiligen Schule organisiert. Für Schüler, die in Ganztagsklassen unterrichtet werden oder einen Schülerhort besuchen, wird die Notfallbetreuung ebenfalls ganztägig angeboten.

Für Eltern in den genannten Bereichen, deren Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, wird ebenfalls eine städtische Betreuung angeboten. In diesem Fall muss das Formular über die Hotline 0721/133 33 33 angefordert werden.

Kinder müssen per Formular angemeldet werden

In Karlsruhe können Eltern ihr Kind mit einem entsprechenden Formular anmelden. Das Formular muss direkt bei den Schulen eingereicht werden, dies ist auch mit einer am Bildschirm ausfüllbaren Word-Datei per E-Mail an die bekannte Schuladresse möglich. Für die Organisation bittet das Sport- und Schulamt Karlsruhe um folgendes: 

  • Betroffene Eltern sollen sich so früh wie möglich per Mail mit der Schule in Verbindung setzen und ihren Bedarf anmelden.
  • Bitte mitteilen, ob das Kind in einer Ganztagsklasse ist oder einen Schülerhort besucht.
  • Die Eltern sollten auch nachweisen, dass sie in Bereichen der kritischen Infrastruktur arbeiten.

Das Notfallformular gibt es unter folgendem Direktlink als Download und als Mailvorlage: https://corona.karlsruhe.de/aktuell/notfallbetreuung-formular-verfuegbar

Prüfungen vor 19. April werden verschoben

Am kommenden Montag findet der letzte Unterrichtstag bis zum Ende der Osterferien am 19. April statt. Der Montag soll den Lehrkräften dazu dienen, den Schülern in geeigneter Form Vorbereitungsinhalte, Lernpakete, Aufgaben oder Lernpläne zusammenstellen und übermitteln zu können. Offen war bislang, wie mit Prüfungen umgegangen werden soll.

Am Samstag teilte das Kultusministerium in einem Schreiben an die Schulleiter mit, dass alle Prüfungen verschoben werden. "Dies gilt für die bislang auf 2. April terminierten Deutschprüfungen an den Beruflichen Gymnasien und an den Berufsoberschulen ebenso wie für einzelne Prüfungen des fachpraktischen Abiturs."

Zum neuen Zeitplan für diese verschobenen Prüfungen sollen die Schulen in der kommenden Woche weitere Informationen erhalten. Alle ab dem 21. April terminierten Abschlussprüfungen sollen planmäßig stattfinden.

Dateiname : Notfallbetreuung Karlsruhe
Dateigröße : 179.20 KBytes.
Datum : 15.03.2020 16:47
Download : Download Now!

Der Artikel wurde bearbeitet.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andip
    (10298 Beiträge)

    16.03.2020 08:31 Uhr
    Na toll
    Was machen die Eltern, die keiner der genannten Berufsgruppen angehören?
    Die können selber zusehen, wie sie ihre Kinder betreut bekommen?
    Und ob die Kinder jetzt in der Betreuungsgruppe zusammen sitzen oder normal im Unterricht, wo ist da eigentlich der Unterschied?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2420 Beiträge)

    16.03.2020 12:46 Uhr
    Da sind viele Eltern
    im Homeoffice und können ihre Kinder betreuen. Ausserdem gibts für jeden Elternteil 10 Tage Sonderurlaub und wenn alle Stricke reissen, kann der Nachbarsteenie für ein paar Kröten auf den Kleinen aufpassen. Wo ein Wille...😉
    Es geht nun mal nicht anders und da müssen jetzt alle gemeinsam durch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10298 Beiträge)

    16.03.2020 15:55 Uhr
    Naja
    Nicht jede Elternteile haben einen Bürojob, den man in Homeoffice machen könnte (bietet auch nicht jeder AG an).
    Und irgendwelche Urlaube muss der AG auch erstmal genehmigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2420 Beiträge)

    16.03.2020 16:04 Uhr
    Also
    Diese zehn Tage muss er genehmigen, die sind gesetzlich. Und der AG der in so einer Krise da nicht mitzieht ist halt asozial.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10298 Beiträge)

    17.03.2020 08:59 Uhr
    Kommt wohl darauf an
    Nach § 616 BGB gibt es einen Anspruch auf eine bezahlte Freistellung für eine „verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit“
    Das ist wohl auch Interpretationssache, wie viele Tage man darunter verstehen kann.
    Und selbst wenn, danach muss man auf jeden Fall dann Urlaub, bezahlt oder unbezahlt, nehmen.
    Ob nun 10 Tage oder weniger, es dauert garantiert länger, bis sich wieder alles normalisiert hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (186 Beiträge)

    15.03.2020 20:52 Uhr
    Bringt nichts
    Die werden dann dehn Einzelhandel stürmen ,Eltern mit Kindern,da zu Hause Langeweile herrscht und die Eltern ja nicht wissen wie die zu beschäftigen sind,also da könnten sie gleich alle Schulen und Kitas auf lassen, da dich das dann dort mit viren sammelt,besonders in geschlossenen räumen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (186 Beiträge)

    15.03.2020 20:55 Uhr
    Bringt nichts
    Dann bitte zu Hause bleiben,dann find ich das sinnvoll
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6053 Beiträge)

    15.03.2020 18:55 Uhr
    Endlich
    Das wurde auch höchste Zeit - wenn es nicht gar schon zu spät ist.
    Warum dauert das in D. und Ba-Wü. immer nur so lange?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegengerade1975
    (208 Beiträge)

    15.03.2020 17:20 Uhr
    abi
    Die Abiprüfungen sind doch eh nach Ostern? Da muss doch nichts verschoben werden???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.