45  

Karlsruhe Geschäfte und Spielplätze in Karlsruhe seit heute wegen Corona geschlossen

Das einheitliche Vorgehen gegen Corona nimmt konkrete Formen an. Am Montagabend hatten sich Bund und Länder auf drastische Maßnahmen zur weiteren Eindämmung des Corona-Virus geeinigt. Am Mittwoch gab es die entsprechende Landesverordnung, ab Donnerstag werden die Maßnahmen umgesetzt: Der Einzelhandel muss bis auf Ausnahmen schließen. Weiterhin sind Spielplätze und Freizeitanbieter ebenfalls vom Verbot betroffen.

"Das Land hat uns heute angekündigt, dass es für morgen eine Not-Rechtsverordnung vorbereitet, in der die Inhalte, die in der Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Ländern vereinbart worden sind, dann sozusagen Rechtskraft erlangt", so Oberbürgermeister Frank Mentrup am Dienstagmittag auf Nachfrage von ka-news.de.  

Verordnung ab Donnerstag in Kraft

Bei der neuen Verordnung handelt es sich um eine Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg wie sie bereits auch schon am vergangenen Montag erlassen worden ist. Sie wird in einer Notlage nach den Regeln des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. 

Der Oberbürgermeister appelliert an die Bürger, sich bereits jetzt schon so zu verhalten, als ob die neue Landesverordnung in Kraft wäre. Ein Blick am Dienstagmittag in die Stadt zeigt: Viele halten sich daran. Die Straßen der Innenstadt sind fast menschenleer.

Bild: Melissa Betsch

Was wird sich mit den neuen Bestimmungen voraussichtlich ab Donnerstag ändern? Sobald die neue Verordnung des Landes in Kraft tritt, dürfen Restaurants nur zwischen 6 und 18 Uhr geöffnet sein. Alle Geschäfte des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center, müssen schließen - mit einigen Ausnahmen wie Supermärkten oder Apotheken.

Diese Geschäfte haben noch geöffnet

  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Wochenmärkte
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken
  • Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Frisöre
  • Reinigungen
  • Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Bau- und Tierbedarfsmärkte
  • Großhandel

 

Bild: Marlene Witke

Für die geöffneten Geschäfte werden neue Hygienemaßnahmen verordnet: Der Zugang soll beschränkt sowie ein Abstand zwischen den Einkaufenden, beispielsweise an der Kassenschlange, geschaffen werden. Die Geschäfte dürfen auch an Sonn- und Feiertagen öffnen.

Weitere Verbote im Freizeitbereich

Die schon bestehenden Verbote im Freizeitbereich werden ausgebaut: während ab Montag bereits unter anderem Museen, Bäder und Kinos im Land schließen mussten, trifft es ab Donnerstag darüber hinaus folgende Bereiche:

  • Schließung von Freizeit- und Tierparks
  • keine Anbieter von Freizeitaktivitäten sowohl Innen als auch Außen
  • Schließung Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Schließung von Spielplätzen
  • Zusammenkünfte in Vereinen sowie anderen Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Verbot der Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen Bildungseinrichtungen im privaten und öffentlichen Bereich
  • keine Reisebus-Reisen
  • keine Gottesdienste und Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und anderer Glaubensgemeinschaften
  • keine touristischen Übernachtungen in Hotels

Aktualisierung: Mittwoch

Die neue Landesverordnung wurde am Mittwochmorgen erlassen. Sie tritt ab Donnerstag in Kraft.  Die Landesverordnung gilt bis zum 15. Juni. Unabhängig von der neuen Landesverordnung wurde bereits am Mittwoch die Schließung des Karlsruher Schlossgartens und des Botanischen Gartens veranlasst. Sie gilt vorerst bis 19. April.

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (45)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Vika
    (186 Beiträge)

    19.03.2020 11:15 Uhr
    Link
    https://www.focus.de/kultur/vermischtes/nach-merkels-historischer-ansprache-die-begreifen-es-nicht-pocher-spricht-vielen-deutschen-in-corona-krise-aus-der-seele_id_11787626.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dumme_Gans
    (190 Beiträge)

    19.03.2020 19:05 Uhr
    Lieber Vika,
    was tun Sie, wenn Sie Zahnschmerzen haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dumme_Gans
    (190 Beiträge)

    18.03.2020 23:10 Uhr
    Das badische Panikorchester
    der ka-news - Kommentatoren sollte sich mal folgenden Text zu Gemüte führen:
    https://www.scinexx.de/news/medizin/coronavirus-wie-hoch-ist-die-dunkelziffer/
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (873 Beiträge)

    19.03.2020 10:33 Uhr
    Der User Name spricht für sich...
    Darüberhinaus sollte man auf einen solchen rücksichtlosen, egoistischen Ignoraten erst gar nicht mehr eingehen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dumme_Gans
    (190 Beiträge)

    19.03.2020 19:06 Uhr
    Lieber Samoth,
    habe Sie Kinder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (226 Beiträge)

    19.03.2020 11:59 Uhr
    Wobei man den Gänsen
    Unrecht tut, so dumm sind die gar nicht. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (226 Beiträge)

    19.03.2020 09:47 Uhr
    Nun, habe dies gelesen,
    und da steht nichts drin, was ich nicht auch schon weiß.
    Und wenn, den Artikel richtig lesen, sehen Sie, dass die Forscher bei einer Situation wie in Italien anraten, die Übertragung des Virus so weit wie möglich zu erschweren. Gerade wegen der Vermeidung einer Überlastung des Gesundheitssystems.
    Wenn Sie schon einen Link einstellen, sollten Sie den auch verstehen.
    Wir bräuchten eigentlich gar keine harten Einschnitte, wenn jeder Eigenverantwortung übernehmen würde. Ein Beispiel. Ein Vater wollte sein Kind, dass eine Krebstherapie durchmacht, besuchen. Kein Problem, man fragte ihn, ob er aus einem Risikogebiet kommt. Er verneinte, und unterschrieb dies sogar. Zwei Tage später, nach Anzeichen für eine Infektion, teilte er dem Rehabilitationszentrum mit, dass er doch in einem Risikogebiet war. Lies sich testen, bingo. Folge, Verlegung aller krebskranken Kinder .
    Im Übrigen, Dunkelziffern gibt es auch bei Grippewellen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (464 Beiträge)

    18.03.2020 19:11 Uhr
    "In der Politik geschieht nichts zufällig.
    Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, daß es auch auf dieser Weise geplant war."

    Franklin Delano Roosevelt (1882-1945)
    President of the United States of America
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (172 Beiträge)

    18.03.2020 08:02 Uhr
    Und wenn du glaubst es geht nicht mehr.......
    wir können zum Mond fliegen , Hightec-Mörderwaffen bauen , durch Wände schauen ,tausende von Metern unter Wasser tauchen , aber keinen Impfsstoff für einen Virus zeitnah finden. Keine Angst, er wird gefunden, da bin ich mir sicher !
    Mit Ebola war in der dritten Welt kein Geld zu verdienen, aber jetzt betrifft es das reiche Europa, da sind jetzt Milliarden zu verdienen. Noch ein paar Wochen Panik und das Heilmittel ist für viel Geld auf dem Markt . Die Industriemagnaten bekommen ihre Subventionen und der kleine Fitnessstudiobesitzer an der Ecke(stellvertretend für viele kleine Unternehmen) ist tot. Während die Megafirmen ihre Mitarbeiter schützen, sitzt die kleine Aldiverkäuferin weiterhin an der Kasse und hofft nicht angesteckt zu werden... Mannomann hier läuft so einiges falsch.... wie war das damals bei Animalfarm… gleich und gleicher.... ein Schelm der böses denkt…. lassen wir das. Schönen Coronafreien Tag noch an Alle
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1534 Beiträge)

    19.03.2020 11:27 Uhr
    ein Mittel zu entwicklen
    und auf den Markt zu bringen, das wahrscheinlich nur zeitlich begrenzt gebraucht wird, ist für die international agierenden Pharmakonzerne profitmäßig relativ uninteressant, interessant sind Pharmaprodukte für chronische Krankheiten mit möglichst vielen Nebenwirkungen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.