17  

Berlin Corona-Update für Karlsruhe: Nur noch 15 Karlsruher infiziert - Ansteckung ein Vielfaches unter Durchschnitt

In Karlsruhe sind am Montag, 20 Juli, nur noch 15 Personen an Covid-19 erkrankt. Damit sind die Zahlen im Vergleich zur Vorwoche weiter gesunken. In den letzten sieben Tagen haben sich von 100.000 Einwohnern nur 0,3 Personen neu infiziert. Damit liegt die Stadt nur bei einem Zehntel gemessen am bundesweiten Mittel.

Waren in der vergangenen Woche noch über 30 Karlsruher mit dem Corona-Virus infiziert, hat sich die Zahl über das Wochenende auf die Hälfte reduziert. Am Montag, 20. Juli, zählt die Stadt lediglich noch 15 Infizierte. Das bedeutet: Viele Personen sind in den vergangenen Tagen genesen. Die Zahl der Todesfälle im Stadt- und Landkreis blieb unverändert bei 95. 

 

Viele Gemeinden im Landkreis wie beispielsweise Rheinstetten, Weingarten oder Kraichtal verzeichnen aktuell keinen einzigen Fall. Andere Kommunen wie Ubstadt-Weiher oder Graben-Neudorf zählen Infizierte im einstelligen Bereich. 

Lagekarte Corona-Virus am 20. Juli im Stadt- und Landkreis Karlsruhe.
Lagekarte Corona-Virus am 20. Juli im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. | Bild: Landratsamt Karlsruhe

Insgesamt haben sich in Deutschland knapp über 200.000 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Das sind 0.25 Prozent der Bevölkerung, in anderen Worten: eine unter 400 Personen. In Deutschland starben den RKI-Angaben zufolge bislang 9.084 Menschen an den Folgen der Infektion. 4,5 Prozent der Erkrankten haben damit die Lungenkrankheit nicht überlebt.

7-Tage-Inzidenz in Karlsruhe besonders niedrig

Eine wichtige Kennzahl für die aktuelle Situation ist die sogenannte 7-Tage-Inzidenz. Sie besagt, wie viele von 100.000 Menschen sich innerhalb einer Woche infizieren. Der "kritische Wert", bei dem die Corona-Beschränkungen wieder hochgefahren werden, liegt bei 50

In einem Kölner Labor werden Abstriche auf das Sars-CoV-2-Virus getestet.
In einem Kölner Labor werden Abstriche auf das Sars-CoV-2-Virus getestet. | Bild: Oliver Berg/dpa

Davon ist die derzeitige Lage jedoch weit entfernt. Deutschlandweit wird die 7-Tage inzident auf 3,0 geschätzt, teilt das Robert Koch-Institut (RKI) mit. Leicht unter dem bundesweiten Mittel reiht sich der Landkreis Karlsruhe mit einem Wert von 2,7 ein. Besonders gut schnitt in der vergangenen Woche die Stadt Karlsruhe ab. Hier haben sich lediglich 0,3 von 100.000 Einwohnern mit dem Virus angesteckt. 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gevatter
    (395 Beiträge)

    20.07.2020 14:04 Uhr
    Es ist eine Momentaufnahme, mehr nicht.
    Wer das Geschehen um Corona weltweit verfolgt, wird zu dem Schluss kommen, dass wir damit noch lange zu kämpfen haben werden.

    Zum Impfstoff, da sind die Prognosen bei Weitem nicht so optimistisch wie uns viele Glauben machen wollen. Zwar werden immer wieder "Erfolgsmeldunge" in die Welt gesetzt, aber von einem Durchbruch sind wir weit entfernt. Von Herr Drosten und Co hört man wenig, dafür ist die von Proffessor Streeck sehr interessant. Statement Proffessor Streeck
    Selbst für SARS gab oder gibt es bis heute keine Impfung. Es worden die gleichen Maßnahmen getroffen wir bei Corona. Nur das es da nur etwa 8000 Fälle weltweit gegeben hat. Und die Familie der Coronaviren sind genetisch hochvariabel ( Quelle Wikipedia ).
    Eine baldige Beendung der Coronakrise ist nichts anderes als ein Wunschtraum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2425 Beiträge)

    20.07.2020 16:18 Uhr
    Spannend
    wird die Frage, was eine anhaltende Pandemie wirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutet.

    Wirtschaftlich kann sich jeder denken, dass weitere Lockdowns nicht mehr durch Staatshilfen finanzierbar sind. Und gesellschaftlich ist auch Dampf im Kessel. Nach der Krawallnacht von Stuttgart nun auch eine Krawallnacht in Frankfurt. Das zeigt uns doch, dass ein ungeheures Aggressionspotential vorhanden ist. Auch in Karlsruhe gibt es immer mehr Party-Hotspots in Grünanlagen und an Grillplätzen, wie die BNN heute berichten - das kann alles ganz schnell eskalieren. Die "Party- und Eventszene" akzeptiert die Verbote und Schließungen nicht, und je länger es dauert, desto größer wird die Gruppe der Regel-Verweigerer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (395 Beiträge)

    20.07.2020 16:41 Uhr
    Anscheinend schon Samstag auf Sonntag
    auf dem Schlossplatz mit 50 Personen zu Auseinandersetzungen gegeben. Geht auch hier los.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ein_Wanderer
    (424 Beiträge)

    20.07.2020 19:21 Uhr
    Das sind erst die Anfänge
    Jetzt zeigt sich gnadenlos, welche Fehlentwicklungen es in unserer Gesellschaft gibt. Das wurde alles nur lange Zeit durch schöne Worte übertüncht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1470 Beiträge)

    20.07.2020 10:57 Uhr
    Und wann können wir
    die zwangsverordneten Maulkörbe endlich entsorgen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kawai
    (209 Beiträge)

    20.07.2020 11:27 Uhr
    Provokanter Unsinn
    Erstens sind das keine Maulkörbe sondern Schutzmasken.

    Zweitens ist es nicht sinnvoll, eine Maßnahme abzuschaffen, weil sie zu funktionieren scheint.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1470 Beiträge)

    20.07.2020 11:53 Uhr
    "zu funktionieren scheint"
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Kommentar
    (131 Beiträge)

    20.07.2020 13:21 Uhr
    Hat das mit dem Korken
    schon mal einer ausprobiert?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3268 Beiträge)

    20.07.2020 12:18 Uhr
    Sie scheinen ein ganz Schlauer zu sein...
    verbreiten sie ihre Sülze doch bitte irgendwo anders. Der Inhalt ihres Kommentars hat mit
    objektiver Meinung gar nichts zu tun. Erkenntnisse und Vorsichtsmaßnahmen in den Dreck ziehen...super.
    Lassen sie mich raten.... für die Kanzlerin und den Ministerpräsidenten von BW können Sie sich grundsätzlich nicht erwärmen. Da liegt ganz woanders der Hund begraben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1470 Beiträge)

    20.07.2020 12:25 Uhr
    Objektive Meinung
    Hahahha... den Ausfdruck muss ich mir merken. Merken Sie eigentlich, was für einen ... Sie da schreiben?

    Man könnte meinen, die Meinungsfreiheit wäre schon abgeschafft. Na ja, vielleicht kommt das dann in der 10. Corona-Verordnung ab 2021. Weil man uns ja so langsam darauf vorbereitet, dass wir die nächsten Jahre mit Corona leben müssen... und somit mit tausenderlei Verboten, Schikanen und Maulkorbpflicht. Da sind abweichende Meinungen natürlich unerwünscht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.