17  

Karlsruhe Busbahnhof Karlsruhe: Neues Terminal lässt auf sich warten

Das Areal um den Hauptbahnhof-Süd wird sich in den kommenden Jahren verändern: Ein Investor wird zwei neue Büro-Türme bauen. Für das anstehende Baufeld werden die Parkplätze neu organisiert - als Ersatzfläche ist unter anderem das Gelände eingeplant, auf welchem der neue Busbahnhof entstehen sollte. Wie ist hier der aktuelle Stand?

Ab Frühjahr 2018 wächst hinter dem Hauptbahnhof etwas in die Höhe: Zwei 43 Meter hohe Bürogebäude werden dort entstehen, wo sich heute noch Parkplätze und verlassene Künstler-Ateliers befinden. Die entsprechenden Pläne wurden in der vergangenen Woche der Öffentlichkeit vorgestellt. 2020 sollen die IT-Gewerbetürme fertiggestellt sein.

Neue Parkplätze statt Busbahnhof?

Für die Vorbereitung des Baufelds werden die Parkplätze hinter dem Karlsruher Hauptbahnhof neu organisiert. Eine neue Parkfläche mit 265 Stellflächen ist unter anderem zwischen der Ettlinger Straße/Fautenbruchstraße und der Ettlinger Allee vorgesehen. Das Areal für das geplante Fernbusterminal ist somit bis zum Jahr 2020 als Parkfläche verplant. Wie ist der aktuelle Stand in Sachen neuer Fernbusbahnhof in Karlsruhe?

Wie die Stadt auf ka-news-Nachfrage mitteilt, ist der neue Busbahnhof noch weit von einem Baubeginn entfernt. Es fehlt vor allem ein Investor für den neuen Busbahnhof in der Fautenbruchstraße. So gebe es zwar Gespräche, aber spruchreif sei noch nichts, sagt Pressesprecherin Helga Riedel gegenüber ka-news. Es bestehe demnach auch noch die Möglichkeit, dass sich noch andere Investoren melden. Das Areal hat die  Stadt eigens für das neue Fernbus-Terminal gekauft.

Busbahnhof
Sieht der neue Busbahnhof in Karlsruhe einmal so aus? | Bild: (Vlado Bulic/Fotomontage)

Den neuen Standort hat man vor drei Jahren bereits festgelegt: Im Dezember 2014 hat sich der Karlsruher Gemeinderat dafür ausgesprochen, auf einem Areal in der Fautenbruchstraße ein neues Terminal zu errichten. Stadträte und Stadtverwaltung sahen für das Hauptbahnhof-Süd-Areal ein größeres Potential für Investoren, wenn sich dort kein Busbahnhof befindet.

Anfang 2017 wurden Teile des Grundstücks dann doch an einen Investor vergeben - trotz benachbartem Busbahnhof. Der neue Busbahnhof muss nun weiter auf einen Investor warten - bis dahin rollen die Busse weiter auf den bestehenden Parkplatz an der Schwarzwaldstraße, der immer wieder als zu klein und und wenig repräsentativ kritisiert wird.

Räumliche Veränderung bei Bushaltestelle

Ein zeitlicher Druck, den jetzigen Busbahnhof an einen neuen Standort zu verlegen, besteht nicht - daran ändert auch das neue Baufeld nichts. Der aktuelle Busbahnhof ist nicht Teil des Geländes, welches an den Investor Ralph Dommermuth verkauft wurde. "Wenn die Bautätigkeiten im Baufeld des Investors losgehen, werden allerdings die derzeit auf der Nordseite befindlichen Haltepositionen aufgrund der Baustelleninfrastruktur nicht mehr zu bedienen sein", so Helga Riedel vom Presse- und Informationsamt.

Aus diesem Grund werde der Haltepunkt auf der Südseite des Busbahnhofs auf zirka elf Haltepositionen verlängert, die dann vom neuen Westknoten angefahren werden könne, so Riedel. Der neue Westknoten liegt an der Kreuzung Schwarzwaldstraße zur Straße Hinterm Hauptbahnhof beim Albwinkel. Der Busbahnhof bleibe während der gesamten Bauzeit anfahrbar.

Mehr zum Thema
Busbahnhof in Karlsruhe | ka-news.de: Seit der Neuregelung des Fernbus-Verkehrs im Jahr 2013 ist die Zahl der Linien explosionsartig gewachsen. Auch in der Fächerstadt ist ein wichtiges Drehkreuz für die Fernbuslinien. Daher soll ein neues Fernbus-Terminal errichtet werden. Alle Informationen gibt es hier in der Übersicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   südstadtindianer
    (11 Beiträge)

    05.12.2017 09:28 Uhr
    Busbahnhof
    Das interessiert doch nicht einmal unseren Gemeinderat. Wie so viele Dinge in Karlsruhe, die entscheiden nach Gutsherrenart was für die Bürger gut ist oder nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (1002 Beiträge)

    04.12.2017 23:44 Uhr
    .....................egal wer da nun
    zuständig ist, aber dieser "Busbahnhof" ist eine Schande für die Stadt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (3153 Beiträge)

    04.12.2017 20:56 Uhr
    Hallo Leute
    Mit dem Bus kommen doch auch mittellose Studenten, die am Busbahnhof einen fürchterlichen Eindruck von dieser Uni-Stadt erhalten, in der sie auch keine Studentenbude finden und das dann in die weite Welt weitertragen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   albern
    (227 Beiträge)

    04.12.2017 13:20 Uhr
    "verlassene Künstler-Ateliers"
    Schon etwas euphemistisch für die faktisch durchgeführte Räumung.
    Die wären gerne drin geblieben, auch wenn objektiv gesehen die fortgesetzte Nutzung eher einer geduldeten Hausbesetzung gleich kam.

    Natürlich: Die Miete war derart niedrig, dass die Einnahmen wohl nicht mal für den erforderlichen Erhalt der Gebäude gereicht haben dürfte - der Verfall der Gebäude ist daher folgerichtig. Da hätten die Damen und Herren Künstler halt mal selbst mehr zur Tat schreiten müssen - immerhin waren das großteils Bildschaffende und damit handwerklich fähige Menschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6390 Beiträge)

    04.12.2017 12:58 Uhr
    Angesichts der Willkommenskultur hier
    sollte da schon ein repräsentativer Bau hingestellt werden, dass die Ankommenden wenigstens von der Stadt einen guten Eindruck haben, bevor sie auf ihre Bewohner treffen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5618 Beiträge)

    04.12.2017 20:51 Uhr
    Ganz richtig.....
    ....... aber die ent -Täuschung könnte gross sein. Selbstverständlich muss ein repräsentativer Bau auch von den Billigfahrern bezahlt werden. Und Autobahnmaut auch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Prof.Baerlapp
    (690 Beiträge)

    04.12.2017 13:35 Uhr
    Und über der Zufahrt
    ein großes Merkel-Portrait. Damit jeder Ankommende ihr seinen Dank erweisen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4105 Beiträge)

    04.12.2017 12:37 Uhr
    Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen
    Und da sich der Fernbusmarkt ziemlich dynamisch entwickelt kann ich mir gut vorstellen, dass ein Investor noch etwas abwartet, damit er dann in die richtige Größe investiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    04.12.2017 10:03 Uhr
    Wozu
    muss eine Flixbus und Rumänentransporterhaltestelle repräsentativ sein?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3703 Beiträge)

    04.12.2017 13:13 Uhr
    Aus dem selben
    Grund , warum ein Bahnhof auch zumindest eine gewisse Grundversorgung seiner Fahrgäste gewährleisten muss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.