Browserpush
9  

Karlsruhe Zehn persönliche Fragen an Michael Theurer (FDP): "Zur Entspannung spiele ich gerne mit meinen Kindern"

Die erste Erinnerung an Politik, das größte Laster und peinliche Poster im Jugendzimmer? ka-news.de hat den Karlsruher Bundestags-Kandidaten vor der Wahl zehn ganz persönliche Fragen gestellt. Michael Theurer (FDP) verrät dabei: Seine erster Erinnerung an Politik ist das Ansehen der Tagesschau mit seinem Vater.

Michael Theurer ist Vorsitzender der FDP im baden-württembergischen Landtag und seit 2017 Mitglied im Bundestag. Theurer steht auf Platz eins der FDP-Landesliste und dürfte damit einen Sitz in Berlin auch in der nächsten Legislaturperiode sicher haben. 

  • Name, Vorname: Theurer, Michael
  • Alter: 54
  • Geburtsort: Horb
  • Wohnort (Stadtteil): Horb
  • Familienstand/Kinder: verheiratet, 2 Kinder
  • Aktueller Beruf: Diplom-Volkswirt, Oberbürgermeister a.D.

Meine erste Erinnerung an Politik ist...

dass ich mit meinem Vater Tagesschau anschauen durfte und bei der Bundestagswahl 1980 die FDP mit Genscher, Baum und Lambsdorff am besten fand.

An der Wand in meinem Jugendzimmer hing...

ein Poster von Pierre Brice als Winnetou.

Das habe ich von meinen Eltern gelernt:

Dass jeder Mensch eine faire Chance verdient und dass im Mittelstand hart gearbeitet wird.

In der Schule war ich...

Klassensprecher und Schülerzeitungsmacher.

Diese Phrase müsste man verbieten:

Ich bin für Meinungs- und Redefreiheit, deshalb will ich keine Phrasen verbieten. Was mich aber nervt, sind Phrasen, die Menschen aufgrund äußerer Merkmale vom Diskurs ausschließen sollen, etwa "Komm erst mal in mein Alter" oder "OK Boomer."

Mein größtes Laster ist...

der Drang, ständig Nachrichten auf meinem Handy zu lesen.

Zur Entspannung nach der Arbeit...

spiele ich mit den Kindern, höre Jazz oder klassische Musik, jogge.

Diesen Menschen würde ich gerne mal persönlich treffen:

Jürgen Klopp

Karlsruhe ist für mich...

der Inbegriff des liberalen Rechtsstaats und des technologischen Fortschritts.

Am 27. September nach dem Frühstück werde ich...

einen Sitzungsmarathon absolvieren: FDP-Bundespräsidium und Bundesvorstand, Bundestagsfraktion, Landespräsidium und Landesvorstand

Sie möchten auch die übrigen 14 Direktkandidaten der Bundestagswahl aus dem Wahlkreis Karlsruhe-Stadt kennenlernen? Hier geht es zur Übersicht mit allen Bewerbern.

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2021 in Karlsruhe: Hier sammeln wir alle Ergebnisse, Umfragen und Infos zur Wahl des Deutschen Bundestages am 26. September 2021 in Karlsruhe sowie zu den 15 Kandidaten aus der Fächerstadt. Außerdem: Alles Wissenswerte rund um das Wahlverfahren und den Ablauf der Bundestagswahl unter Corona-Bedingungen. Am Wahltag selbst werden hier zudem die Hochrechnungen und Ergebnisse aus Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Nacional
    (618 Beiträge)

    18.09.2021 17:57 Uhr
    Unternehmer fühlen sich von der FDP ausgebremst
    Die FDP wirbt als moderne Gründerpartei um Wähler. Doch in wichtigen Fragen betreibt sie alte Klientelpolitik und vergrault viele Unternehmer: Sie sehen die Liberalen mittlerweile als Bollwerk gegen Neuerungen.
    Was jetzt Hr. Theurer?
    Außer sinnfreien Sprüchen sehe ich wennig bei der Karlsruher FDP.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (242 Beiträge)

    18.09.2021 11:09 Uhr
    die FDP war ein Sammelbecken der "Blockföten"
    "Die FDP und das Geld. Mußten früher Wirtschaftsunternehmen die Liberalen diesseits und jenseits vom Rande der Legalität alimentieren, was die Republik als Parteispenden-Affäre erschütterte, so soll nun der Griff in eine Kasse folgen, die in 40 Jahren SED-Diktatur prall gefüllt wurde.
    Daß am Untergang der DDR gut zu verdienen ist, merkten die Liberalen frühzeitig: Aus der Konkursmasse übernahmen sie 1990 LDPD und NDPD samt 138 000 Mitgliedern und reichem Vermögen."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tom1966
    (1562 Beiträge)

    17.09.2021 11:11 Uhr
    @ Redaktion
    Gestern waren noch die Fragen an die Kandidatin der Grünen online, heute nicht mehr. Warum?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Messer
    (461 Beiträge)

    17.09.2021 10:07 Uhr
    Grausam-FDP
    eine Partei mit wirtschaftlichen Ansichten aus dem 19 Jhd.,sie predigen Dummheit aber tragen es intelligent vor.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1650 Beiträge)

    17.09.2021 15:03 Uhr
    Zum Glück
    gibt es hier so intelligente Kommentatoren wie Sie, die das Weltbild wieder zurecht rücken. Glückwunsch, Sie sollten endlich in die Bundespolitik gehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (680 Beiträge)

    17.09.2021 09:11 Uhr
    Wie
    verhält es sich mit der "fairen Chance" die "jeder verdient" und der Ablehnung des Mindestlohns?
    An einem FDP Stand wurde mir erklärt, dass man nicht nur eine Anhebung des Mindestlohns ablehnt, sondern weiterhin jeglichen Mindestlohn. Dies obwohl auch Ökonomen sagen, die vor Einführung auch von der FDP angeführten Bedenken hätten sich nicht bestätigt.
    Lernfähigkeit? Fehler zugeben? (Neoliberale) Ideologien zurückstellen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1650 Beiträge)

    17.09.2021 15:01 Uhr
    Es hat halt
    nicht jeder das Idealbild eines staatlich gelenkten Wirtschaftssystems. Es soll in Deutschland auch noch andere Meinungen geben. Haben Sie ein Problem damit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3305 Beiträge)

    17.09.2021 12:31 Uhr
    ANTWORT AUF "WIE"
    Das Thema Mindestlohn ist in der Tat eines, wo die FDP stehen geblieben ist. Dessen Abschaffung zu fordern geht gar nicht. In der Summe hat die FDP m. E. im Moment dennoch weniger Kritikpunkte als die anderen Parteien.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10983 Beiträge)

    17.09.2021 15:10 Uhr
    Strategie?
    Bei Koalitionsverhandlungen kann man bei dem Punkt nachgeben und verlangt dafür von den möglichen Koalitionspartnern, dass sie an anderer Stelle vom Ursprungsstandpunkt abrücken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen