Browserpush
10  

Karlsruhe Karlsruhes OB Frank Mentrup zur Bundestagswahl: "Ich denke der Trend der letzten Wahlen wird sich fortsetzen"

Blickt man in die Karlsruher Bundestagswahlhistorie, stellt man fest, dass die CDU fast ein Monopol auf das Direktmandat im Wahlkreis hat. Lediglich bei sechs Wahlen musste man der SPD den Vortritt lassen. Doch mit dieser Vormachtstellung könnte es bald vorbei sein. Der Trend der letzten Wahlen in der Fächerstadt spricht nicht für die Christdemokraten. Wie auch Oberbürgermeister Frank Mentrup feststellt. Während seines Sommergesprächs im August gab er seine Einschätzung zu Wahl am Sonntag ab.

"Wenn man sich anschaut, wer aus dem Karlsruher Gemeinderat antritt und auch gewisse Chancen hat, in den Bundestag zu kommen, könnte es im Gemeinderat einen erheblichen Wechsel geben", meint Karlsruhes Oberbürgermeister über die anstehende Bundestagswahl während seines Sommergesprächs im August.

Zwei Kandidaten aus dem Gemeinderat

Mit Zoe Mayer (Grüne) und Parsa Marvi (SPD) treten gleich zwei Fraktionsvorsitzende des Karlsruher Stadtparlaments als Direktkandidat an. Für beide Stadträte stelle Mentrup eine gute Platzierung auf der jeweiligen Landesliste fest, was für einen Einzug in den Bundestag sprechen könnte. "Das würde den Gemeinderat natürlich verändern."

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup.
Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup. | Bild: Carsten Kitter

Blickt man auf die jüngere Wahlgeschichte in Karlsruhe zurück, ist ein deutlicher grüner Trend zu erkennen: Bei der Karlsruher Kommunalwahl im Jahr 2019 wurden die Grünen erstmals stärkste Kraft im Gemeinderat, bei der Landtagswahl im März wurde jeder Stadtteil -bis auf Wolfartsweier - von den Grünen gewonnen und auch Frank Mentrup war bei seiner Wiederwahl im Dezember 2020 gemeinsamer Kandidat der SPD und Grünen. "Eine wichtige Unterstützung", wie Mentrup die Hilfe der Grünen im Nachgang seiner Wiederwahl im Gespräch mit ka-news.de nannte.

Wird sich dieser Trend nun fortsetzten? Geht es nach Mentrup, wird sich auch auf Bundesebene eine Veränderung zeigen. "Die letzten Wahlen waren sehr stark von einem neuen Problembewusstsein des Klimawandels und all seinen Folgen geprägt", stellt der OB fest. "Ich gehe davon aus, dass sich dieser Trend bei der Bundestagswahl fortsetzen wird. Wie stark wird sich zeigen", so Mentrup.

Oberbürgermeister Frank Mentrup
Oberbürgermeister Frank Mentrup | Bild: Carsten Kitter

Als Gründe für seine Antwort führt der gebürtige Mannheimer, die spür- und sichtbaren Folgen des Klimawandels. "Ich erinnere mich an einen brutalen Sommer, wo wir in der Waldstadt rund 1.000 Bäume fällen mussten und an ein 'Fest', welches im Regen unterging." Bereits hier sei für viele der Klimawandel zu spüren gewesen, doch aufgrund der Ereignisse in diesem Sommer zeige sich eine "gleichbleibende Unberechenbarkeit" in Sachen Klima. 

"Mutigere Politik" - egal von wem

Mit Blick auf den Wahlkampf fällt dem Rathaus-Chef auf, dass verstärkt an der Beeinflussung der Wähler gearbeitet wird. "Ich kann mich an keine Bundestagswahl erinnern, bei der es so viele Fake-Plakate gab und wo auch massiv hinter den Kulissen gearbeitet wird. Ich denke aber alle Wähler sind in der Lage für sich selbst die beste Entscheidung zu treffen."

Egal wie die Wahl am Sonntag ausgeht, Mentrup wünscht sich von der neuen Bundesregierung - egal wer sie bildet - eine "deutlich mutigere Politik. Wir müssen in der gesamten Republik zu einer intensiveren politischen Diskussion kommen und zu einer klareren Führung der Bundesregierung bei bestimmten Themen kommen."

Die neue Regierung müsse den Spagat zwischen "schwieriger Konsensfindung und mutigerem Voranschreiten finden." Dies sei für das Karlsruher Stadtoberhaupt eine spannende Geschichte.

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2021 in Karlsruhe: Hier sammeln wir alle Ergebnisse, Umfragen und Infos zur Wahl des Deutschen Bundestages am 26. September 2021 in Karlsruhe sowie zu den 15 Kandidaten aus der Fächerstadt. Außerdem: Alles Wissenswerte rund um das Wahlverfahren und den Ablauf der Bundestagswahl unter Corona-Bedingungen. Am Wahltag selbst werden hier zudem die Hochrechnungen und Ergebnisse aus Karlsruhe veröffentlicht.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gevatter
    (633 Beiträge)

    23.09.2021 11:36 Uhr
    Wir hatten noch nie so schlechte
    BK Kandidaten wie dieses Mal. Und das bei den Herausforderungen vor denen unser Land steht. Ist eigentlich nur eine Wahl zwischen Pest und Cholera.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6751 Beiträge)

    23.09.2021 13:57 Uhr
    Dann
    nimm Cholera!

    Gegen die Cholera gibt es zugelassene Impfstoffe, gegen die Pest nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (244 Beiträge)

    23.09.2021 09:12 Uhr
    Hauptsache Wellenreuther scheitert bei der Wahl
    dann hat sich das Wählen schon gelohnt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   giggls
    (321 Beiträge)

    23.09.2021 10:37 Uhr
    Er könnte der lachende Dritte werden!
    Dummerweise ist das inzwischen nicht mehr so klar wer das Direktmandat gewinnt. Früher haben die Wähler der Grünen oft taktisch mit Erststimme die SPD gewählt. Heute kann diese Taktik nach hinten losgehen und einen grünen Direktmandaten verhindern. Trotzdem werden das sicher noch einige tun und genau das könnte dazu führen, dass Wellenreuther der lachende dritte wird und das Direktmandat gewinnt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   AhmedDerAufklärer
    (690 Beiträge)

    24.09.2021 00:18 Uhr
    Also
    ich schätze eher, dass Marvi und Meyer vor Welle liegen werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10989 Beiträge)

    23.09.2021 08:28 Uhr
    Wird Zeit
    dass die Wahl vorbei ist, weil ich dann auch wieder auf Fehler hinweisen kann.

    Ein Skandal ist das, was man in wenigen Sätzen sagen kann - habe ich heute gehört. Bei mehr als drei Sätzen ist nicht nur der Wähler wahrscheinlich überfordert.
    Lachet lacht, bei Bärbocks Vita steppt der Bär. Ob Scholz oder Schulz da war doch auch was?
    Maaßen hat zu Göring-Eckardt gesagt sie hätte gekifft. Ich hab das gesehen und gehört!

    Jedenfalls mische ich mich vor keiner Wahl mit meinen Kenntnissen ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (620 Beiträge)

    23.09.2021 07:35 Uhr
    https://www.youtube.com/watch?v=Uk-TsNQKDI0
    https://www.youtube.com/watch?v=Uk-TsNQKDI0

    Nur falls jemand schon wieder vergessen haben sollte, dass diese Person nicht als Bundeskanzler der Republik geeignet ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7789 Beiträge)

    23.09.2021 10:10 Uhr
    Ja, aber auch
    Lady Baerbock hat bei den ganzen Wahlveranstaltungen auch immer permanent eine lachende Miene aufgesetzt, sah doch immer so aus, als hätte sie Wähler und Wählerinnen gerade beim "Mensch ärgere dich nicht" haushoch geschlagen und die haben das noch nicht einmal gemerkt.

    Da links und rechts nicht in Frage kommen, ist es tatsächlich so, ich wähle von den dann in Frage kommenden Parteien eine aus, aber ohne Überzeugung.
    Das erinnert mich an meine Schulzeit, in den letzten Schuljahren wurden uns immer drei Aufsatzthemen zur Wahl gestellt. Meistens hat man da auch das "kleinere Übel" gewählt, also das Thema, über das wir überzeugend schreiben konnten, obwohl wir nichts wussten. Bin damit ganz gut durchgekommen. 😊
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3306 Beiträge)

    23.09.2021 08:09 Uhr
    ANTWORT AUF "HTTPS://WWW.YOUTUBE.COM/WATCH?V=UK-TSNQKDI0"
    Genausowenig wie die beiden anderen Kandidat*Innen, die im Falle von Baerbock sogar grundlegende demokratische Prinzipien aushebeln wollte weswegen ihre Partei am Ende im Saarland nicht zur Wahl zugelassen wurde. Und nun? Wir haben hier niemanden, der sich als Kanzler wirklich anbietet. Die Abstimmung hier auf ka-news ist ja gerade auch eindeutig, die meisten wünschen sich jemand anderes. Hilft alles nichts, wir wissen, wer antritt, jetzt liegt es an uns das kleinste Übel auszuwählen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (1093 Beiträge)

    23.09.2021 06:28 Uhr
    Du
    Denkst zu viel
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen