98  

Karlsruhe ka-news-Sonntagsfrage: AfD liegt vorne - CDU und SPD abgeschlagen

In weniger als fünf Wochen wird in Deutschland der neue Bundestag gewählt, der Wahlkampf ist aktuell in vollem Gange. Bei ka-news war es daher Zeit für eine Sonntagsfrage. Wir wollten wissen: Wen würden Sie wählen, wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre?

Das Ergebnis unserer nicht repräsentativen Umfrage: Insgesamt 2.346 Stimmen wurden bei der ka-news-Sonntagsfrage abgegeben. Die Alternative für Deutschland (AfD) erhält 43,65 Prozent der Stimmen. Zweitstärkste Kraft in dieser Umfrage sind die CDU/CSU. Die Christdemokraten holen in der ka-news-Sonntagsfrage 14,88 Prozent. 

Etwa gleichauf liegen SPD (9,68 Prozent), FDP (9,34 Prozent) sowie die Linke (9,08 Prozent). Bündnis 90/Die Grünen holen in der Sonntagsfrage 6,27 Prozent. Kleinere Parteien haben in der Sonntagsfrage 4,52 Prozent der Stimmen erhalten. 2,58 Prozent der Teilnehmer wiederum gaben an, überhaupt nicht wählen zu gehen. 

Deutschlandweit CDU/CSU ganz klar vorne 

Was sagen repräsentative Umfragen? Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach), die Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (Forsa) als auch die Meinungsforschungsinstitute Emnid und Infratest dimap sehen in ihren aktuellen Umfragen die Union mit 39 Prozent ganz klar vorne. Die SPD holt in diesen Umfragen zwischen 23 und 25 Prozent der Stimmen.

Die FDP würde es laut diesen Umfragen mit Werten zwischen acht und neun Prozent nach der Wahlschlappe 2013 wieder in den Bundestag schaffen. Etwa gleichauf mit der FDP wäre die Linke mit neun Prozent der Stimmen. Abgeschlagen dahinter: die Grünen mit Werten zwischen sieben und acht Prozent. 

Und die AfD? Der Spitzenreiter in der ka-news-Sonntagsfrage muss sich in den deutschlandweiten Umfragen mit wesentlich geringeren Zahlen begnügen. Bei den vier größten Meinungsforschungsinstituten landet die Alternative für Deutschland bei sieben bis acht Prozent. Die Zahlen der genannten Meinungsforschungsinstitute gelten mit über 1.000 Befragten als repräsentativ. Die ka-news-Sonntagsfrage ist nicht repräsentativ. 

Die Diskussion wurde aufgrund von zahlreichen Verstößen geschlossen.

Mehr zum Thema
Bundestagswahl 2017 in Karlsruhe: Infos und Ergebnisse der Bundestagswahl 2017: Im Dossier zur Wahl des Deutschen Bundestages am 24. September 2017 sammeln wir die gesamte Berichterstattung rund um die Bundestagswahl 2017. Außerdem: Infos zu den Kandidaten aus Karlsruhe Ingo Wellenreuther (CDU), Parsa Marvi (SPD), Sylvia Kotting-Uhl (Grüne), Michel Brandt (Linke), Michael Theurer (FDP) und Marc Bernhard (AfD).


Alle Ergebnisse aus Karlsruhe und Baden-Württemberg gibt es ab Sonntag im ka-news-Wahlportal: ka-news-Wahlportal

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (98)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   cevauel
    (28 Beiträge)

    23.08.2017 15:10 Uhr
    Das erklärt vieles...
    Jetzt kann ich auch die überwiegende Mehrheit der Kommentare hier besser einordnen. Dass mittlerweile AFD-Wähler zur Hauptnutzergruppe dieser Website geworden ist, ist ein Armutszeugnis.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (489 Beiträge)

    23.08.2017 13:16 Uhr
    Ungleichgewicht
    wenn das so weitergeht, haben wir bald mehr gelöschte als ungelöschte Kommentare hier grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (246 Beiträge)

    22.08.2017 16:07 Uhr
    Oi, da wurde einiges gelöscht
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   kuba
    (875 Beiträge)

    22.08.2017 15:41 Uhr
    Was man erkennen kann ist:
    Dass sich hier ddie Rechten von der AfD tummeln, oder besser dummeln. Es ist schrecklich, dass sich doch eine nennenswerte Anzahl von "Menschen" sich den Rechtsradikalen zugewandt haben. Das zeigt mal wieder, dass die politische Bildung in unseren Schlune sträflich vernachlässigt wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (489 Beiträge)

    22.08.2017 17:04 Uhr
    politische Bildung?
    Wohlmöglich ist an denen das gesamte Bildungssystem spurlos vorbei gegangen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waldbronner2017
    (59 Beiträge)

    22.08.2017 22:03 Uhr
    Vorbeigegangen und womöglich
    wäre korrekt gewesen. Das zum Thema Bildung...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (489 Beiträge)

    23.08.2017 09:20 Uhr
    Danke für den Hinweis
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (44 Beiträge)

    22.08.2017 17:03 Uhr
    In
    unseren Schlunen,ja,ja.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (905 Beiträge)

    22.08.2017 13:15 Uhr
    Liebe Kommentatoren,
    in dieser Debatte sind einige Begriffe durcheinander geraten, auf diese möchten wir an dieser Stelle nochmals kurz hinweisen: Unsere Umfragen sind nicht repräsentativ. Bei der Auswertung der Umfrage handelt es sich um Umfrageteilnehmer - darunter befinden sich auch, aber nicht nur, unsere Leser und Kommentatoren. Nicht jeder Leser oder Kommentator ist automatisch Umfrageteilnehmer - ebenso wenig wie jeder Leser auch Kommentator ist. Wie groß die Schnittmenge der einzelnen Gruppen (Leser/Kommentator) mit den Umfrageteilnehmern ist, geht ebenso wenig aus dem Umfrageergebnis hervor wie demographische Faktoren. Wir bitten daher von pauschalisierenden Aussagen abzusehen.

    Weiterhin freuen wir uns über eine sachliche Debatte und den Austausch von politischen Argumenten - ohne Beleidigungen. Die Meinungsfreiheit ist für uns ein hohes Gut, stellen wir allerdings fest, dass der Kommentarbereich missbraucht wird, werden wir diesen leider schließen müssen.

    VG die ka-news-Redaktion
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (5719 Beiträge)

    22.08.2017 15:52 Uhr
    an ka-news
    nachdem Frau Yokohama, geschrieben hatte, Sophie Scholl wählt AFD
    habe ich mit diesem Kommentar geantwortet:
    @yokohama
    Sophie Scholl, die gegen die Nazi Widerstand geleistet hat und dann von den Nazi Mördern hingerichtet wurde, würde AFD wählen? Eine junge Frau von 22 Jahren die den Mut hatte , ihre Meinung zu sagen und
    dadurch ihr Leben verlor.
    Wissen sie eigentlich, was Sie da von sich geben.

    Und diesen Kommentar von mir haben Sie gesperrt Was ist an diesem Kommentar beleidigend?
    Ich habe auf die Verbrechen in der Nazizeit hingewiesen und auf das besondere Schicksal von Sophie Scholl.
    Und diese in Verbindung mit einer rechten Partei zu bringen, darüber bin jedenfalls fassungslos.
    Sie dürfen diesen Kommentar gerne wieder sperren, aber noch dürfen wir ja in unserem Land unsere Meinung äußern, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 10 11 (11 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.